Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
15 Dezember 2016

Typ 74: Technologischer Höhepunkt

Der Typ 73 ist ein 1974 entwickelter japanischer Kampfpanzer und ersetzte den veralteten Typ 61. Viele technologisch fortschrittliche Finessen kamen in dem Panzer zum Einsatz, die wichtigste wird bald die Panzerfahrer in War Thunder verblüffen. Freut euch auf das Flaggschiff der japanischen Panzer: den Typ 74 mit einer hydropneumatischen Federung!


Der Typ 74 ist ein japanischer Kampfpanzer und wurde von Mitsubishi 1973 entwickelt, um den veralteten Typ 61 zu ersetzen. Mitsubishi bekam schon 1962 den Auftrag, als klar wurde, dass der Typ 61 nicht länger fähig sein würde die neuen sowjetischen Panzer, wie der T-62, bekämpfen zu können.

Das neue Fahrzeug sollte die modernsten Technologien der besten Kampfpanzer der NATO besitzen. Zum Beispiel wurde die hydropneumatische Federung des deutsch-amerikanischen MBT/KPz 70 "entliehen", und erlaubte es dem Fahrzeug den Bodenabstand und den Winkel der Wanne zu ändern. Die Wanne sollte der des deutschen Leopard 1 gleichen und die 105-mm-Kanone L7, die in den NATO-Staaten weit verbreitet war, war britischen Ursprungs. Der japanische Panzer sollte auch mit einer fortgeschrittenen Ladeautomatik für die Hauptbewaffnung ausgestattet werden, sowie mit einer massiven, drehbaren Kommandantenkuppel. Der fertige Entwurf wurde 1964 eingereicht, nach dem einige Testfahrzeuge gefertigt wurden und bis 1967 erprobt wurden.



In der Entwicklungsphase der Prototypen wurde klar, dass einige neue Technologien nicht einsetzbar waren, da sie in der Praxis zu teuer und unbrauchbar für die Massenproduktion waren. Nach dem Bau der ersten beiden Prototypen 1969, bezeichnet als STB-1, wurde auch klar, dass das automatische Waffensystem des Browning 12,7-mm-MG zur Flugabwehr aufgegeben werden musste, so dass sie im STB-3 Prototypen von 1971 nicht mehr vorhanden waren.  Der letzte Prototyp von 1973, der STB-6 als letzte Variante wurde im September 1975 für Serienproduktion freigegeben und bekam die Bezeichnung Typ 74.

Nach der Indienststellung wurde der Panzer modernisiert und erhielt ein Wärmebildgerät, einen Laserentfernungsmesser und einen digitalen Feuerleitrechner. Auch flügestabilisierte Hartkern- und HEAT-Munition wurden zusätzlich zu der Quetschkopfmunition eingeführt.

Zwischen 1975 und 1988 wurden insgesamt 873 Panzer vom Typ 74 gefertigt, einige sind bis heute im Dienst der Japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte.


Lade das Wallpaper hier herunter: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Im Spiel wird das Fahrzeug eine Rolle bei einer der aufregendsten und neuesten Ergänzungen im neuen Patch spielen. Neben der Rolle als modernster japanische Panzer, wird er ein komplett neues Feature ins Spiel bringen – die hydropneumatische Federung! Mit der Fähigkeit die die Höhe der Wanne zu regulieren, kann, wenn nötig, die Silhouette des Typs 74 einer der niedrigsten der Fahrzeuge auf Rang IV und V sein und buchstäblich das Fahrzeug an den verschiedensten Geländebedingungen mitten in der Schlacht anpassen. Davon abgesehen erlaubt die hydropneumatische Federung die Panzerwanne in jede Richtung anzuwinkeln, ungeachtet des unebenem Geländes, und verbessert den Höhenrichtbereich der Kanone von gut zu ausgezeichnet. Im Übrigen ist die Kanone des Panzers selbst sehr gut – es ist die beliebte 105-mm-Kanone L7, die ebenfalls auf den Top-Panzern der NATO-Ländern installiert ist: dem M60, Leopard 1 und Centurion Mk.10. Diese genaue Kanone mit großer Reichweite hat ausgezeichnete Durchschlagsfähigkeiten und tritt nun auch in den Dienst der Japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte.

Der 750 PS starke Dieselmotor des Panzers gibt dem 38 Tonnen schweren Fahrzeug eine ausgezeichnete Beschleunigung, eine der besten unter den Top-Tier Fahrzeugen. Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit etwas niedriger als beim flinken Leopard 1 ist, hat der Typ 74 dafür eine etwas stärkere Panzerung. Um fair zu bleiben muss aber auch gesagt werden, dass die meisten Panzer des Kalten Krieges klassischerweise mit gewalzten homogenen Stahl gepanzert wurden, welcher nicht Schutz vor den neuesten Hartkern- und HEAT-Geschossen entwickelt wurde. Deshalb ist auf dem Schlachtfeld die beste Verteidigung des Typ 74 nicht seine Panzerung, sondern seine ausgezeichnete Mobilität und die geschickte Ausnutzung des Geländes, welche durch die neue Federung ein neues Level erreicht.



Der Kampfpanzer Typ 74 wird die Speerspitze des japanischen Forschungsbaums der Panzer bilden. Mit seinen vielseitigen Innovationen und aufregenden Mechaniken wird der Typ74 in der Weihnachtszeit und zu Neujahr ein Juwel im Hangar jedes Fans von modernen Kampfpanzern sein. Kannst du es nicht mehr lang erwarten diesen schweren Kampfpanzer zu fahren? Nicht mehr lange, dann ist es so weit!

Euer Team von War Thunder!


 

Bisherige Entwicklertagebücher:

Kommentare (23)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!