War Thunder background
Lockheed B-34: Der große Bruder der Hudson
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Die Lockheed  B-34 Ventura ist für ein kommendes Update von War Thunder geplant und kann als eine größere, schwerere und schnellere Variante der Lockheed Hudson angesehen werden.


Im September 1939 kontaktiere Lockheed britische Vertreter und schlug eine größere und fortschrittlichere Variante der vorigen Lockheed Hudson vor. Das neue Flugzeug sollte auf eine zivile Transportmaschine basieren, genau wie die Hudson auf der Lockheed 14 Super Electra basierte. Das neue Flugzeug basierte jedoch auf der größeren Lockheed Lodestar. Großbritannien akzeptierte den Vorschlag und bestellte 675 Maschinen.



Das fertige Flugzeug mit dem Namen Lockheed Ventura sah der Hudson ziemlich ähnlich. Praktisch war der Entwurf fast der selbe, nur größer und schwerer. Die ursprüngliche Lodestar wurde durch zwei Pratt & Whitney R-1820 Sternmotoren mit je 1200 PS angetrieben, was der Maschine eine große Reichweite im Tausch gegen eine niedrigere Geschwindigkeit verlieh. Jedoch planten die Briten die Ventura als mittleren Bomber einzusetzen und verlangten eine höhere Geschwindigkeit. Die Ingenieure von Lockheed rüsteten die Ventura daher mit den stärkeren Pratt & Whitney R-2800-S1A4-G Motoren aus, die jeweils 1850 PS lieferten. Diese Triebwerke machten die Maschine bis zu 80 Km/h schneller als die Hudson, verringerten aber die Einsatzreichweite.



Die RAF stattete drei ihrer Bomberstaffeln mit der Ventura aus (bezeichnet als Ventura Mk I) und flog im November 1942 die ersten Kampfeinsätze mit ihnen. Jedoch gab es sehr hohe Verluste während den Tageseinsätzen über den Niederlanden und nach nur wenigen Monat in Dienst wurden sie durch die viel schnellere de Havilland Mosquito. Die britischen Bomberbesatzungen klagten über eine zu geringe Bombenlast, obwohl die Ventura doppelt so viel Bombenlast wie die Hudson zuladen konnte. Im Bestreben die Konstruktion der Ventura zu verbessern, wurde eine neue Variante Ventura Mk II bestellt, die noch stärkere R-2800-31 mit 2000 PS besaß. Eine untervariante der Mk II, die Mk IIA mit amerikanischer Ausrüstung und Bewaffnung sollte an Großbritannien ausgelieferrt werden, aber nur 25 Venturas Mk IIA wurden tatsächlich ausgeliefert. Mehr als 264 Mk IIA wurden von der USAAF beschlagnamt und in B-34 Lexington umbenannt. Trotz der Einsätze als Seeüberwachungsflugzeug, wurde die Lexington sinnvoller als Schulflugzeug für die amerikanischen Bomberbesatzungen genutzt. Sie diente auch als Basis für den Marinebomber Lockheed PV-1 Ventura , welcher im grunde nichts anderes als eine B-34 war.



Wenn ihr die Hudson kennt, wisst ihr dass sie eine sehr agile und leichtbewaffnete zweimotorige Maschine ist. Die B-34 ist genau das Gegenteil; sie ist größer, schwerer und hat eine größere Zuladung. Durch das zusätzliche Gewicht hat sie eine größere Tragflächenbelastung, was bedeutet dass sie nicht in den Kurvenkampf gehen kann wie die Hudson. Deshalb ist die B-34 ein konventionellerer Bomber und tauscht Wendigkeit gegen Geschwindigkeit, Bombenlast und Defensivbewaffnung. Wie in der Realität ist die B-34 durch die stärkeren Motoren signifikant schneller als die Hudson, aber immer noch nicht schnell genug um feindlichen Jagdflugzeugen zu entkommen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die B-34 wehrlos ist. Das Flugzeug ist mit insgesamt acht 12,7-mm-MGs bis an die Zähne bewaffnet - zwei davon in fest in der Nase, vier in beweglichen Türmen am Bug und Heck gelegen, ein weiterer Zwilling in einem auf dem Dach liegenden Turm. Dies macht das Flugzeug zu einem sehr gefährlichen Ziel, besonders für Flugzeuge aus den niedrigeren Stufen, und wie üblich bei amerikanischen Bombern ist der Rumpf sehr robust und hält einige harte Schläge aus. Das Flugzeug kann bis zu 3000 Pfund Bomben (1361 kg).


Lade das Wallpaper hier herunter: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Euer Team von War Thunder!

Mehr lesen:
Vorbesteller: Centauro RGO und Strv 121B Christian II
  • 22 Februar 2024
Sword of Justice: Jaguar IS
  • 22 Februar 2024
Tests der neuen "Schwerer Schaden"-Mechanik
  • 20 Februar 2024
Die War Thunder Roadmap für Frühjahr bis Sommer 2024
  • 30 Januar 2024

Kommentare (13)

Kommentieren ist nicht mehr möglich