9 September 2019

F-89B und F-89D Scorpion: Strahlbrüder

Download Wallpaper:

Die Skorpion wurde entwickelt, um sowjetische Bomber zurückzuschlagen, noch bevor der Kalte Krieg überhaupt ein Thema war. Sie trug zu ihrer Zeit eine riesige Anzahl von Raketen und war das erste Flugzeug der Welt, das Luft-Luft-Kernwaffen trug. Macht euch bereit für zwei verschiedene Versionen der F-89 Scorpion!

F-89B und F-89D, Strahljäger, Premium, USA, Rang V.

Pro

  • F-89B – starke 6x20mm Kanonenbewaffnung
  • F-89D – verdammt viele Raketen: Mighty Mouse x104 + HVAR x16
  • Radar

Kontra

  • Durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit
  • F-89D – Kanonenbewaffnung
Historischer Hintergrund

Fast unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Nothrop Corporation mit der Entwicklung eines experimentellen Düsenjäger-Abfangjägers, um die neuen Anforderungen für diese Flugzeugklasse zu erfüllen. Die Hauptziele des amerikanischen Abfangjägers sollten sowjetische Bomber sein, so dass die Flugeigenschaften und die Bewaffnung des projizierten Modells dieses Ziel erfüllen mussten. Zuerst wurde der zweisitzige zweistrahlige Jet mit einem recht interessanten Vierfachgeschützturm entwickelt. Dieser Turm sollte auf der Nase des Flugzeugs montiert werden und konnte auf Ziele entweder automatisch oder manuell entlang einer vertikalen Ebene entweder nach vorne, oben, unten oder in einigen Fällen nach hinten feuern. Als das Versuchsmodell des Flugzeugs jedoch fertig war, hatte der Turm noch keine Tests durchlaufen, so dass das Militär beschloss, traditionelle statische Frontalkanonen sowie HVARs an den Tragflächen zu installieren. Mit dieser Konfiguration gingen die Scorpion F-89A und F-89B in den Dienst. Etwas später wurde die Bewaffnung ausschließlich auf Raketen umgestellt. Um die Umstellung auf Raketen vorzunehmen, haben die Konstrukteure eine interessante Lösung umgesetzt: Mighty Mouse ungelenkte Raketen wurden an der Vorderseite der flügelgelagerten Kraftstofftanks so installiert, dass der Raketen- und der Kraftstoffbereich dieses Teils der Konstruktion durch eine feuerfeste Barriere getrennt waren. Dadurch war es auch möglich, schwerere, zerstörerischere HVARs unter dem Flügel zu installieren. Die F-89D- oder "Raketenversion" der Scorpion entwickelte sich zur am weitesten verbreiteten Version des Flugzeugs in der US-Luftwaffe - 682 davon wurden hergestellt.

image
image

Wissenswertes: Die F-89 ist berühmt dafür, die ersten amerikanischen AIM-4A Kurzstreckenraketen (GAR-1) und sogar die MB-1 Genie Luft-Luft-Raketen mit Atomsprengköpfen zu haben!

In War Thunder 1.91 Night Vision bieten wir zwei Versionen der Scorpion an - die F-89B und die F-89D -, die zu einem Premium-Flugzeug der Klasse V der US Airforce werden. Wie die australischen Boomerangs werden sie in Reihenfolge erworben. Jede Modifikation ist auf ihre Weise interessant, aber sie passen besonders gut zusammen. Die F-89B ist ein typischer Abfangjäger der frühen Nachkriegszeit. Seine nicht sehr schlechte Geschwindigkeit und Steigrate ermöglichen es ihr, jedes Kolbenmotorflugzeug einzuholen und frühe Jets ebenbürtig zu bekämpfen. Die F-89B ist hervorragend für die Jagd auf andere Flugzeuge ausgerüstet - ihre sechs 20 mm M24A1s mit hoher Schussfrequenz und 1.200 Schuss befinden sich im vorderen Teil des Jagdflugzeugs und ermöglichen es dem Piloten, lange, präzise Salven abzufeuern. Traditionell gibt es mehrere Arten von Munition zur Auswahl, einschließlich panzerbrechender Munition, die es euch ermöglicht, Flugabwehrgeschütze und gepanzerte leichte Fahrzeuge zu bekämpfen.

Was die F-89D betrifft, so handelt es sich ausschließlich um ein Angriffsflugzeug, das entwickelt wurde, um konzentrierte Schläge gegen Bodenziele auszuführen. Die beiden ungelenkten Raketenwerfer, die am vorderen Teil der Treibstofftanks an den Enden der Flügel installiert sind, fassen 104 Mighty Mouse Raketen, die jeweils mehr als ein Kilogramm TNT enthalten. Darüber hinaus können weitere 16 HVARs, die auch gegen die stabilsten Panzer recht gut abschneiden, an den Pylonen befestigt werden. Diese Modifikation hat keine Kanonenbewaffnung, aber warum braucht man Kanonen, wenn man so verdammt viele Raketen hat?

Beide Scorpions werden sich für verschiedene Arten von Kämpfen und Situationen als nützlich erweisen. Zusammengenommen füllen sie die Nische der Jäger/Angriffsflugzeuge für Luft- und kombinierte Schalchten gleichermaßen vollständig aus. Beide Modifikationen gewinnen ziemlich gut an Höhe und können eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 900 km/h erreichen. Die Flugzeuge sind mit einem Radar ausgestattet, mit dem ihr Ziele entlang eurer Flugroute in einer Entfernung von etwa zwei Kilometern erkennen könnt. Die Scorpion hat zwei Triebwerke, von denen jedes sein eigenes Ölsystem besitzt, was euch die Möglichkeit gibt, dem Kampf zu entkommen und euren Flugplatz mit einem einzigen Triebwerk zu erreichen. Zu den bemerkenswerten Nachteilen der Scorpions gehören das recht schnelle Flattern bei jeder Geschwindigkeit über 900 km/h und die unzureichende Geschwindigkeit, um besonders schnelle Feinde beim horizontalen Flug zu überwinden. Achtet auf eure Höhe und Geschwindigkeit, zersägt eure Gegner mit Hochgeschwindigkeitswaffen auf oder deckt sie mit endlos mit Raketen ein - die Scorpions sind ausgezeichnete und lohnendes Flugzeuge für Sammler!


Vorherige Entwicklertagebücher

Night Vision and Thermal Sights
Nachtsicht-, und Wärmebildgeräte
New War Thunder nation - China!
Neue Nation bei War Thunder - China!
Map rotation filter
Kartenfilter
Changes in the German tech-tree
Änderungen im deutschen Bodenbaum
New locations
Neue Schauplätze
Westland Scout & Wasp
Westland Scout & Wasp
Lynx AH Mk.1
Lynx AH Mk.1
Eurocopter Tiger
Eurocopter Tiger
HMS Arethusa
HMS Arethusa
USS Atlanta
USS Atlanta
Mogami
Mogami
Admiral Hipper
Admiral Hipper
Chengdu J-7II
Chengdu J-7II
MiG-21F-13
MiG-21F-13
F-4C Phantom II
F-4C Phantom II
Supermarine Swift
Supermarine Swift
Reggiane Re.2005
Reggiane Re.2005
Type 75
Type 75
SIDAM 25 Mistral
SIDAM 25 Mistral
Object 685
Object 685
Chapayev
Chapayev
Reggiane Re.2005
Reggiane Re.2005

 

 

Kommentare (3)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!