War Thunder background
Chapayev: Befehlshaber auf See

Die Schiffe der Projekt 68K-Klasse sind eine Gruppe sowjetischer leichter Kreuzer, die ursprünglich vor dem Zweiten Weltkrieg auf Kiel gelegt wurden, aber erst während des frühen Kalten Krieges fertig gestellt wurden. Bald mit Update 1.91 "Night Vision" werden sowjetische Kapitäne in War Thunder die Möglichkeit haben, das Kommando über die Chapayev - das Typschiff der Klasse - zu übernehmen!

Kurz gesagt: Ein sowjetisches Schiff aus der frühen Phase des Kalten Krieges, basierend auf einer Konstruktion aus den späten 1930er Jahren. Die Chapayev verfügt über eine ausgezeichnete Feuerkraft und eine gute Mobilität, was es zu einem echten " Allround-Kriegsschiff " macht.

Chapayev, leichter Kreuzer, Sowjetunion, Rang IV.

Pro

  • Ausgezeichnete Luftabwehr
  • Große Munitionsauswahl
  • Gute Mobilität und Panzerung

Contra

  • Keine Torpedos
Historischer Hintergrund

Im Juli 1937 trat die UdSSR offiziell dem Londoner Marineabkommen von 1936 bei. Nachdem die sowjetischen Schiffskonstrukteure den Beschränkungen des Vertrags zugestimmt hatten, begannen sie, ein neues Design für leichte Kreuzer zu entwickeln, das sich an den Beschränkungen des Vertrags orientierte. Es wurde jedoch schnell klar, dass es trotz der bereits angewandten Gewichtseinsparungen nicht möglich war, die neue Konstruktion sowohl an die vertraglichen Beschränkungen als auch an die Bedürfnisse der Marine anzupassen. Infolgedessen wurde im März 1938 beschlossen, die vertraglichen Beschränkungen zu ignorieren, so dass die Konstruktion bereits im folgenden Jahr genehmigt wurde.

Zunächst waren 26 Schiffe des Projekts 68 für den Bau geplant. Erste bauliche Schwierigkeiten führten jedoch dazu, dass nur 7 Schiffe auf Kiel gelegt wurden, von denen 4 später vom Stapel liefen. Die anschließende deutsche Invasion im Juni 1941 führte dazu, dass alle Arbeiten an Schiffen der Klasse eingestellt wurden.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erkannten die sowjetischen Schiffskonstrukteure schnell, dass Schiffe wie die Projekt 68 durch das Aufkommen neuer Technologien und Taktiken nicht mehr für den modernen Seekrieg geeignet waren. So wurde beschlossen, den Bau im Rahmen eines modernisierten Konzepts wieder aufzunehmen. Das Typschiff dieser Klasse war die Chapayev.

Die Chapayev wurde im Oktober 1939 auf Kiel gelegt und im April 1941 vom Stapel gelassen. Nachdem der Bau während des Krieges ausgesetzt worden war, wurde er erst Ende der 1940er Jahre wieder aufgenommen, so dass das Schiff schließlich fertiggestellt und im Mai 1950 bei der Sowjetischen Marine in Dienst gestellt wurde. Die Chapayev wurde bis 1958 eingesetzt, bevor sie erst für unterstützende Aufgaben abgestellt und schließlich Anfang der 60er Jahre ausgemustert wurde. 1964 wurde sie verschrottet.

image
image

In War Thunder wird der Chapayev allen Kapitänen auf Rang IV des sowjetischen Forschungsbaums zur Verfügung stehen. Mit ihrer für einen leichten Kreuzer ausgezeichneten Feuerkraft, kombiniert mit einer guten Mobilität, einer beachtlichen Besatzungsstärke und gutem Panzerschutz, wird die Chapayev Kapitänen und Fans sowjetischer Marineschiffe in War Thunder einen sehr vielseitigen Tausendsassa, aber keinen Spezialisten zur Verfügung stellen.

Trotz einiger visueller Ähnlichkeiten mit der Kirow-Klasse unterscheidet sich der Chapayev deutlich von ihren Vorgängern. Zum einen wurde die Chapayev im Gegensatz zu Kirow innerhalb der Beschränkungen des Zweiten Londoner Marineabkommens gebaut. Als solches erhielt die Chapayev keine 180-mm-Geschütze, sondern war stattdessen mit vier 152-mm-Drillingsgeschützen ausgestattet, die eher der Bewaffnung eines leichten Kreuzes entsprachen. Damit ist die Chapayev auch der erste sowjetische Kreuzer in War Thunder, der mit 152 mm Geschützen ausgestattet ist.

Download Wallpaper:

Während die 12 Hauptgeschütze sicherlich eine erhebliche Bedrohung für die meisten Gegner auf hoher See darstellen werden, sind auch kleinere Schiffe und Flugzeuge von der Sekundär- und Lauftabwehrbewaffnung der Chapayev sicher. Ausgestattet mit vier 100-mm-Doppeltürmen, unterstützt von zusätzlichen 14 37-mm-Zwillingskanonen, werden es Piloten und Kapitäne kleinerer Schiffe schwer haben, durch das konzentrierte Abwehrfeuer all dieser Geschütze zu stoßen. Andererseits war die Chapayev jedoch nicht mit Torpedrohren ausgestattet, so dass die aufstrebenden Kapitäne dieses Schiffes etwas eingeschränktere taktische Möglichkeiten haben.

Funfact: Die Chapayev wurde nach einem bekannten Feldherrn der Roten Armee benannt, der später auch der Protagonist eines der ersten sowjetischen Tonfilme wurde und ihn zu einem bekannten und beliebten Akteur in der sowjetischen Bevölkerung machte.

Neben mehr als ausreichender Feuerkraft zeichnet sich die Chapayev auch durch eine solide Panzerung und Standfestigkeit aus. Mit der 100 mm starken Gürtelpanzerung und einer Besatzungszahl von bis zu 1.184 Seeleuten ist die Chapayev in der Lage, sowohl einige Schäden durch feindliches Feuer auf größere Entfernung zu kompensieren als auch dank ihrer überdurchschnittlichen Besatzungszahl das feindliche Feuer für einige Zeit auf sich ziehen zu können. Abgerundet wird die Leistung der Chapayev durch eine mehr als respektable Höchstgeschwindigkeit von 33,5 Knoten (62 km/h), die auf dem Niveau der meisten anderen Schiffe mit ähnlichen Leistungsmerkmalen im Spiel liegt.

Die Chapayev, zusammen mit vielen anderen neuen und interessanten Ergänzungen, kommt sehr bald mit Update 1.91 "Night Vision" zu War Thunder. In der Zwischenzeit solltet ihr jedoch die Neuigkeiten über die neuesten Entwicklungen rund um das nächste große Update genau im Auge behalten. Bis dahin und ruhige See, Seebären!


Bisherige Entwicklertagebücher

Nachtsichtgeräte und Wärmebildkameras
Nachtsichtgeräte und Wärmebildkameras
Neue Nation in War Thunder - China!
Neue Nation in War Thunder - China!
Filter für Kartenrotation
Filter für Kartenrotation
Änderungen im Deutschen Forschungsbaum
Änderungen im Deutschen Forschungsbaum
Neue Schauplätze
Neue Schauplätze
Westland Scout & Wasp
Westland Scout & Wasp
Lynx AH Mk.1
Lynx AH Mk.1
Eurocopter Tiger
Eurocopter Tiger
HMS Arethusa
HMS Arethusa
USS Atlanta
USS Atlanta
Mogami
Mogami
Admiral Hipper
Admiral Hipper
J-7II
Chengdu J-7II
MiG-21F-13
MiG-21F-13
F-4C Phantom II
F-4C Phantom II
Supermarine Swift
Supermarine Swift
Reggiane Re.2005
Reggiane Re.2005
Type 75
Typ 75
SIDAM 25 Mistral
SIDAM 25 Mistral
Object 685
Objekt 685

 

Mehr lesen:
Fahrzeuge im Battle Pass: Kungstiger
  • 19 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: P-51C-11-NT Mustang (China)
  • 18 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: USS Flagstaff
  • 17 April 2024
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024

Kommentare (6)

Kommentieren ist nicht mehr möglich