6 März 2019

H-34 Choctaw: Ein Würdiger Start

Der H-34 Choctaw ist eine Weiterentwicklung des Gesamtkonzeptes, das bei der Entwicklung des bekannten Sikorsky H-19 Hubschraubermodells genutzt wurde. Eine in Lizenz gefertigte Version des H-34 Choctaw wird alle Piloten als Startmaschine für den kommenden französischen Forschungsbaum der Hubschrauber erwarten, der mit dem kommenden Update 1.87 in War Thunder ankommt!

Kurz gesagt: Der französische Starthubschrauber mit einer großen Waffenauswahl, die von Bomben über Raketen bis hin zu Lenkflugkörpern reicht!

Geschichte

Der H-34 wurde in den frühen 1950er Jahren als Nachfolger des H-19 Chickasaw entwickelt. Der neue Hubschrauber wurde vergrößert und war insgesamt leistungsstärker als sein Vorgänger, behielt aber dennoch einige der Kernelemente des Designs bei, wie beispielsweise den im vorderen Rumpfteil montierten Sternmotor unter dem Cockpit.

Der H-34 absolvierte seinen Erstflug im März 1954 und wurde kurz darauf in Dienst gestellt, zuerst 1955 bei der U.S. Navy und 1956 bei der U.S. Army.

Der H-34 wurde jedoch auch in großem Umfang exportiert und von anderen Nationen in Lizenz gebaut. Frankreich war eines der ersten Länder, das den H-34 einsetzte und 1956 in Dienst stellte. Frankreich erhielt zunächst eine große Anzahl von in Amerika gebauten und in Einzelteilen zerlegten H-34, die dann in Frankreich wieder zusammengebaut wurden. Später erwarb die Firma Sud-Aviation eine Lizenz zur lokalen Produktion des H-34s. Am Ende wurden fast 300 französische H-34 gebaut und von den französischen Streitkräften eingesetzt. Das Luftfahrzeug wurde im Algerienkrieg als erster Kampfhubschrauber von der französischen Armee in Masse eingesetzt.

Natürlich wurde der H-34 Choctaw in vielen weiteren Ländern der Welt eingesetzt und nahm an zahlreichen Konflikten der 50er und 60er Jahre teil. Obwohl der Hubschrauber in den 1970er Jahren bei den meisten Betreibern ausgemustert wurde, wird der H-34 (oder S-58, wenn die zivile Bezeichnung lautet) auch heute noch für zivile Operationen eingesetzt. Insgesamt wurden unter Berücksichtigung aller Varianten über 2.100 H-34 gebaut.

image
image

In War Thunder wird der H-34 als erster Hubschrauber verfügbar sein, der die Piloten im kommenden französischen Forschungsbaum der Hubschrauber erwartet, welcher mit der Veröffentlichung des Updates 1.87 zum Spiel kommt. Ähnlich wie die sowjetische Mi-4AV bietet der H-34 eine gute Waffenauswahl und eine solide Leistung für einen frühen Kampfhubschrauber.

Interessante Tatsache: Auf Initiative des französischen Oberst Brunet wurden die Transporthubschrauber H-34 zu Kampfhubschraubern umgebaut und erhielten den inoffiziellen Spitznamen "Pirat".

Angetrieben von einem Wright R-1820-84 Zyklon-Sternmotor mit 1525 PS erreicht der H-34 eine respektable Höchstgeschwindigkeit von 278 km/h - etwa auf dem Niveau der Mi-4AV, mit der sich die Spieler bereits vertraut machen konnten. Obwohl der H-34 sicherlich keinen Geschwindigkeitsrausch verursachen wird, wird die Mobilität des H-34 dennoch mehr als ausreichend sein, um es den Piloten zu ermöglichen, das tückische Schlachtfeld ohne große Schwierigkeiten zu erkunden.

Download Wallpaper:

Obwohl es sich um einen frühen Kampfhubschrauber handelt, stellten die französischen Ingenieure sicher, dass der H-34 für fast jede Kampfsituation geeignet war. Dadurch kann der H-34 mit verschiedenen Rüstsätzen ausgestattet werden, die von Bomben über eine Reihe von ungelenkten Raketen bis hin zu gelenkten Panzerabwehrraketen reichen.

Insgesamt wird der H-34 dank seiner guten Mobilität und der großen Auswahl an sekundären Bewaffnungsoptionen ein solides Einstiegsfahrzeug für Piloten sein, die ihre Erfahrungen mit dem neuen französischen Forschungsbaum der Hubschrauber machen wollen.

In der Zwischenzeit bleibt auf dem Laufenden, um weitere Informationen über das nächste große Update zu erhalten. Bis dahin, Piloten & gute Sicht!


Unsere bisherigen Entwicklertagebücher:

 

 

 

 

Kommentare (12)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!