Settsu: Dienst durch die Epochen

Die Settsu war die zweite der zwei Dreadnoughts der Kawachi-Klasse, die nach dem Russisch-Japanischen Krieg Anfang des 20. Jhr. für die Kaiserliche Japanische Marine gebaut wurden. Als erste echte Dreadnought, die von Japan auf Kiel gelegt wurde, wird dieses gewaltige Kriegsschiff bald auch das erste Schlachtschiff sein, das im nächsten Update "New Power" in die Reihen der IJN zu War Thunder kommt!

Kurz gesagt: Das erste von Japan gebaute Dreadnought-Schlachtschiff, das sich durch eine hervorragende Panzerung und Feuerkraft auszeichnet, dem es aber an Mobilität und einer effektiven Luftabwehr mangelt.

Settsu, Schlachtschiff, Japan, Rang V.

Pro

  • Viele Geschütze mit großem Kaliber
  • Starke Panzerung
  • Torpedos

Contra

  • Schwache Luftabwehr
Geschichte

Nach dem Ende des Russisch-Japanischen Krieges Anfang des 20. Jhr. wurde der Zustand der IJN von hochrangigen japanischen Beamten allgemein als unbefriedigend empfunden. Zudem lag die japanische Marine in Quantität und Qualität hinter anderen Seemächten wie Großbritannien oder den Vereinigten Staaten zurück. Hinzu kam, dass eine schwere wirtschaftliche Rezession nach dem Krieg die Kapazitäten Japans, neue Kriegsschiffe zu bauen und seine Seestreitkräfte auszubauen, stark einschränkte.

Dennoch wurde eine neue Flottenausbaustrategie beschlossen, deren erster Schritt der Bau von zwei neuen Dreadnought-Schlachtschiffen war. Dies führte zur Entstehung der Kawachi-Klasse, die sich aus den Schlachtschiffen Kawachi und Settsu zusammensetzte. Diese beiden Kriegsschiffe waren auch die ersten beiden Dreadnought-Schlachtschiffe, die von Japan gebaut wurden.

Die Settsu wurde im Januar 1909 im Marinearsenal von Kure auf Kiel gelegt, im März 1911 vom Stapel gelassen und im Juli 1912 fertiggestellt. Während des Ersten Weltkrieges wurde die Settsu an der Seite ihres Schwesterschiffes eingesetzt, jedoch nur begrenzt. Im Jahr 1919 wurde die Settsu in die Reserve versetzt und überholt, bevor sie 1922 gemäß den Bestimmungen der Washingtoner Flottenkonferenz abgerüstet wurde.

Kurz darauf wurde die Settsu in ein Zielschiff umgewandelt und behielt diese Rolle sowohl in der Zwischenkriegszeit als auch im Zweiten Weltkrieg. Schließlich wurde sie bei einem alliierten Luftangriff auf Kure im Juli 1945 schwer beschädigt, so dass das Schiff strandete. Der Rumpf des Schiffes wurde anschließend gehoben und in den unmittelbaren Nachkriegsjahren verschrottet.

image
image

Im War Thunder wird die Settsu das erste Schlachtschiff sein, das im nächsten Update in den Reihen der Kaiserlichen Japanischen Marine in War Thunder eintrifft. Ähnlich wie andere Schiffe dieser Klasse zeichnet sich die Settsu durch eine extrem gute Panzerung und eine verheerende Feuerkraft aus, wobei ein Kompromiss durch eine mangelnde Mobilität in Kauf genommen wurde.

Die Hauptbewaffnung der Settsu besteht aus zwölf 12x 12-Zoll (305 mm) Kanonen, die auf sechs Zwillingstürme verteilt sind, die in einer hexagonalen Anordnung über das Hauptdeck des Schiffes verteilt sind.

Download Wallpaper:

Zusätzlich zu den Hauptgeschützen verfügt die Settsu auch über ein respektables Sekundärarsenale. Ersteres besteht aus insgesamt zehn 6-Zoll (152 mm)-Kanonen auf beiden Seiten des Rumpfes in Kasematten, sowie acht 4,7-Zoll (120 mm)-Kanonen, von denen sich die Hälfte in vorderen und hinteren Kasematten befindet, während die andere Hälfte auf dem Hauptdeck untergebracht ist. Schließlich ist die Settsu auch mit vier 3-Zoll (80 mm)-Kanonen zur Luftabwehr ausgestattet, sowie drei 457-mm-Torpedowerfern, von denen sich jeweils einer auf jeder Seite des Rumpfes und einer am Heck des Schiffes befindet.

Da es sich um ein Schlachtschiff handelt, sollte es nicht überraschen, dass die Settsu extrem gut gepanzert ist. Tatsächlich ist Gürtelpanzerung der Settsu bis zu 305 mm stark, während die Türme und der Befehlsstand mit 279 bzw. 254 mm Stahl gepanzert sind. Dadurch befindet die Panzerung der Settsu mit dem anderer Schiffe dieses Typs in Einklang, was bedeutet, dass die Kapitäne vor Beschuss durch fast alle feindlichen Kaliber gut geschützt sind.

Natürlich mussten die japanischen Schiffbauer einige Zugeständnisse bei der Mobilität machen, um diese enorme Feuerkraft und Panzerung beim Entwurf der Settsu zu ermöglichen. Infolgedessen kann die Settsu trotz seiner 25.000-PS-Maschinenleistung nur eine recht bescheidene Höchstgeschwindigkeit von 21 Knoten (39 km/h) erreichen. Zusammen mit der fehlenden Luftabwehr macht dies die Settsu weitgehend verwundbar gegen Luftangriffe und kleinere Schiffe mit Torpedobewaffnung. Folglich müssen angehende Kapitäne dieses Kriegsschiffes ihre Bewegungen im Voraus planen und die Zusammenarbeit mit Verbündeten suchen, wenn sie vermeiden wollen, in ein teures Korallenriff verwandelt zu werden.

Die Settsu wird im nächsten großen Update in War Thunder einlaufen und eines der ersten Schlachtschiffe sein, die von den Kapitänen erforscht werden können. In der Zwischenzeit solltet ihr die Nachrichten aufmerksam verfolgen, um über die neuesten Entwicklungen des bevorstehenden Updates "New Power" auf dem Laufenden zu bleiben. Bis dahin & Ahoi Seebären!


Euer War Thunder Team

Bisherige Entwicklertagebücher

Mehr lesen:
Сrafting Event: XM8 AGS
  • 15
  • 30 März 2021
Сrafting Event: JDS Yūgure (DD-184)
  • 29 März 2021
Сrafting Event: Die frühe F-4F Phantom II
  • 41
  • 26 März 2021

Kommentare (7)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!