War Thunder background
Schwedische Bodentruppen: U-SH 405

Der U-SH 405 ist ein experimenteller Panzerjäger, der Ende der 1950er Jahre von Landsverk in Zusammenarbeit mit Daimler-Benz entwickelt wurde. Bald werden die Panzerfahrer die Chance haben, diese hochinteressante Maschine auf den Schlachtfeldern von War Thunder im Update 1.97 'Viking Fury' anzutreffen!

Kurz gesagt: Ein experimenteller schwedischer Panzerwagen, der mit zwei tödlichen Panzerabwehr-Raketenwerfern bewaffnet ist.

U-SH 405, Jagdpanzer, Schweden, Rang IV.

Pro

  • Vernichtende Panzerabwehr-Raketenwerfer
  • Kleine Sillhouette

Contra

  • Panzerung schützt nur gegen Splitter
  • Eingeschränkte Mutionszahl
Geschichte

Die Entwicklung des U-SH 405 begann Ende der 1950er Jahre, nachdem Landsverk und Daimler-Benz eine Kooperation zur Weiterentwicklung des Unimog 404 zu einer Familie verschiedener Militärfahrzeuge, vom Truppentransporter bis hin zum Panzerjäger, eingegangen waren. Die Entwicklung wurde zunächst von dem Deutschen Unternehmen geleitet, aber 1958 übernahm Landsverk die Führungsrolle.

Im Rahmen des laufenden Projekts entwickelte Landsverk 1960 eine spezielle Panzerjäger-Variante des Fahrzeugs, die mit einem Paar Oerlikon 81-mm-Raketenwerfern ausgestattet wurde, die ursprünglich für den Einsatz in Flugzeugen und Hubschraubern entwickelt wurden. Ein einziger Prototyp der Maschine wurde gebaut und erprobt, aber eine Serienfertigung wurde nicht ausgeführt.

Die Truppentransporter-Version des U-SH 405 war jedoch erfolgreicher, da sie von den belgischen Streitkräften in begrenzter Zahl bestellt wurde. Trotz der Bestellung von rund zwei Dutzend Fahrzeugen erhielt Belgien aus verschiedenen geopolitischen Gründen nur weniger als die Hälfte der ursprünglich bestellten Fahrzeuge. Der Rest der gebauten Fahrzeuge, die nicht nach Belgien geliefert wurden, wurden Anfang der 1970er Jahre an die Irischen Streitkräfte verkauft, welche das Fahrzeug bis 1978 einsetzten.

image
image

In War Thunder wird der U-SH 405 eines der vielen neuen Fahrzeuge sein, die im nagelneuen Baum der schwedischen Bodentruppen im kommenden Update 1.97 "Viking Fury" auf die Panzerkommandanten warten! Insbesondere der U-SH 405 ist ein hochinteressanter schwedischer Panzerjäger auf Rang IV, der für seine Größe eine beachtliche Schlagkraft hat!

Optisch erinnert der U-SH 405 an den bekannten italienischen R3 T106 und ist auch mit einer Reihe von eher ungewöhnlichen Waffen ausgestattet. Im Gegensatz zu seinem mediterranen Gegenstück ist der U-SH 405 nicht mit zwei rückstoßfreien Geschützen, sondern mit zwei 81-mm-Raketenwerfern bewaffnet. Obwohl es auf den ersten Blick nicht so aussieht, feuert der U-SH 405 in der Tat ungelenkte Raketen anstelle von konventionelleren Munitionstypen.

Der U-SH 405 ist zwar nicht das erste Bodenfahrzeug im Spiel, das mit ungelenkten Raketen bewaffnet ist, aber er ist sicherlich das erste dieser Fahrzeuge, das Raketen mit einem Hohlladungsgefechtskopf als Mittel zur Bekämpfung des Gegners einsetzt. Die 81 mm-Raketen sind dank ihrer hohen Durchschlagskraft stark genug, um die Panzerung von Panzern zu durchschlagen, die mehrere Ränge höher sind als der des U-SH 405.

Download Wallpaper:

Im Gegensatz zu Lenkraketen können diese Raketen jedoch nicht präzise auf ihr Ziel ausgerichtet werden, sondern müssen eher wie herkömmliche Artilleriegranaten ausgerichtet werden, wenn auch mit wesentlich günstigeren ballistischen Eigenschaften.

Funfact: Der auf dem U-SH 405 eingesetzte Oerlikon 81 mm Raketenwerfer wurde ursprünglich für den Einsatz in Flugzeugen und Hubschraubern entwickelt.

Obwohl der U-SH 405 eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf der Strasse erreichen kann, lässt seine Gesamtmobilität doch einiges zu wünschen übrig. Mit einem 90 PS starken Benzinmotor und einem Gewicht von 5,7 Tonnen hat der U-SH 405 ein eher bescheidenes Leistungsgewicht von nur 15,7 PS/t. Daher sind seine Fahreigenschaften begrenzt, da er nur Geschwindigkeiten von 30 - 35 km/h im Gelände und nur 10 km/h im Rückwärtsgang erreichen kann.

Da er auf einem kleinen Lkw-Fahrgestell basiert, blieb den Ingenieuren zudem nur wenig Spielraum, was den Panzerschutz des Fahrzeugs betrifft. Daher verfügt der U-SH 405 über eine Panzerung von nur maximal 10 mm - ausreichend, um die Besatzung vor Projektilen im Gewehrkaliber und Schrapnellen schützen. Aus dem gleichen Grund hat der U-SH 405 aber auch sehr geringe Abmessungen und bietet somit eine sehr geringe Silhouette, die es dem Feind in der Hitze des Gefechts erschwert, ihn aufzudecken, was das Fahrzeug perfekt für Überraschungsangriffe macht!

Der U-SH 405 kommt als Panzerzerjäger auf Rang IV des brandneuen schwedischen Forschungsbaums der Panzer im Update 1.97 'Viking Fury' zu War Thunder. Bleibt in der Zwischenzeit wachsam und verfolgt die Nachrichten aufmerksam, um weitere Informationen über das nächste große Update zu erhalten, das sehr bald ins Spiel kommt. Bis dahin & Weidmannsheil, Panzerkommandanten!

Wir erinnern die Spieler daran, dass die Besitzer der Early-Access-Pakete Zugang zum Forschungsbaum der schwedischen Panzer haben werden, wenn das Update 1.97 "Viking Fury" veröffentlicht wird.


Mehr Entwicklertagebücher:

Mehr lesen:
XM800T: Mutiges Können
  • 24 Mai 2024
FOX-3: Aktive Radar-Suchraketen
  • 24 Mai 2024
Inferno Cannon: PLZ83-130
  • 24 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: Kungstiger
  • 19 April 2024

Kommentare (11)

Kommentieren ist nicht mehr möglich