War Thunder background
Douglas A-4B Skyhawk: Eine Geschichte der Einfachheit

Die Douglas A-4 Skyhawk ist ein amerikanisches Düsen-Jagd- und Schlachtflugzeug, das Mitte der 1950er Jahre als moderner Ersatz für die veralteten AD Skyraider entwickelt wurde. Als Teil des bevorstehenden Updates 1.97 wird die A-4 Skyhawk bald für alle Piloten und Fans amerikanischer Strahlflugzeuge verfügbar sein!

Kurz gesagt: Der strahlgetriebene Nachfolger der AD Skyraider tritt in die Fußstapfen seines Vorgängers mit Kolbenmotor und kann sehr beeindruckende Auswahl an Nutzlasten mitführen.

A-4B Skyhawk, Schlachtflugzeug, USA, Rang VI.

Pro

  • Hohe Nutzlast
  • Große Bewaffnungsauswahl

Contra

  • Nicht Überschallfähig
Geschichte

Die Entwicklung der A-4 Skyhawk begann in den frühen 1950er Jahren, nachdem die US-Marine eine Reihe von Spezifikationen für einen potenziellen Nachfolger der AD Skyraider herausgegeben hatte. Douglas, der Hersteller der bewährten Skyraider, erhielt den Auftrag, einen neuen strahlgetriebenen Ersatz zu entwickeln, der auch für den Einsatz von Nuklearwaffen geeignet sein sollte.

Douglas nahm die Aufgabe an und entwickelte den angeforderten Ersatz innerhalb von zwei Jahren nach Auftragseingang. Damit entwickelte das unternehmen ein Flugzeug, das weit unter dem für das Projekt vorgesehenen Budget lag und die in den Spezifikationen festgelegten Mindestanforderungen deutlich übertraf. Der erste Prototyp der Skyhawk hob im Juni 1954 zum Erstflug ab.

Von den Fähigkeiten des Flugzeugs, seiner relativen Simplizität und Kosteneffizienz sehr beeindruckt, warteten die US-Marinebeamten nicht lange, um die ersten Produktionsaufträge zu erteilen. In der Folge liefen 1956 die ersten A-4 Skyhawk-Serienmodelle vom Band und wurden offiziell bei der US Navy und dem USMC in Dienst gestellt.

Bereits bei der Fertigstellung der ersten Produktionseinheiten beendete Douglas die Arbeit an einer verbesserten Variante der Skyhawk - der A-4B. Neben anderen Änderungen und Verbesserungen ermöglichte die B-Variante der Skyhawk die Mitnahme von komplexeren Waffensystemen, wie z.B. der AIM-9B Sidewinder AAMs sowie der AGM-12 Bullpup-Raketen.

Insgesamt wurden fast 3.000 A-4 Skyhawks produziert, die in zahlreichen Konflikten eingesetzt wurden, wie der Libanonkrise 1958, dem Vietnamkrieg in den 1960er Jahren sowie dem Falklandkrieg 1982 unter argentinischer Flagge. Die Skyhawk diente fast fünf Jahrzehnte lang, bevor sie Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre in den Vereinigten Staaten außer Dienst gestellt wurde. Einige A-4 werden jedoch noch immer nur begrenzt als Flugzeug zur Feinddarstellung eingesetzt wird, zum Beispiel als MiG-17.

image
image

In War Thunder ist die A-4B Skyhawk eine neue Ergänzung auf Rang VI des amerikanischen Luftfahrt-Baums und wird mit der Veröffentlichung von Update 1.97 ins Spiel kommen. Die A-4B Skyhawk ist schnell, wendig und leicht, aber dennoch in der Lage, eine große Auswahl an Zusatzwaffen zu transportieren. Sie wird bald zu einem Favoriten sowohl unter den Dogfight-Assen als auch unter den Fans von Bodenangriffen und Luftnahunterstützung werden!

Das Herzstück der A-4B Skyhawk ist das Wright J65-W-16A-Turbojet-Strahltriebwerk mit 34,2 kN Schub. Damit erreicht die Maschine auf Meereshöhe eine Höchstgeschwindigkeit von 1.056 km/h (656 mph). Dies, zusammen mit der guten Beschleunigung und der allgemeinen Manövrierfähigkeit der Skyhawk, macht sie zu einem geeigneten Kampfflugzeug für die intensiven Luftkämpfe, die in den hochrangigen Schlachten vorkommen - eine Rolle, in der sich die Skyhawk während ihrer frühen Dienstzeit erfolgreich bewährt hat.

Download Wallpaper:

Funfact: Während des Vietnamkriegs schoss eine A-4 Skyhawk eine nordvietnamesische MiG-17 mit einer ungelenkten Zuni-Rakete ab und bescherte einer Skyhawk damit den einzigen Luft-Luft-Sieg des Konflikts.

Die Primärbewaffnung der A-4B besteht aus zwei 20 mm Colt Mk.12-Kanonen, die sich in den Flügelwurzeln des Flugzeugs befinden. Während die 20-mm-Kanonen zweifellos fast mit jedem gegnerischen Flugzeug fertig werden können, wird ihre relativ geringe Munitionskapazität von nur 100 Schuss pro Kanone von ihren Piloten ein beachtliches Maß an Feuerdisziplin und Präzision erfordern!

Glücklicherweise muss man nicht unbedingt Dasselbe über die Fülle der sekundären Waffenauswahl der Skyhawk sagen. Diese reichen von ungelenkten Raketen wie der Mighty Mouse oder der Zunis über Lenkraketen wie die bekannten Bullpups und die Sidewinder-Luft-Luft-Raketen bis hin zu ungelenkten Standardbomben mit Kalibern von bis zu 2.000 Pfund sowie zusätzlichen 20 mm-Kanonengondeln. Mit anderen Worten: Egal, welches Ziel anliegt, die Skyhawk bietet ein breites Spektrum an möglichen Optionen, wie man damit umgehen kann - der Pilot muss sich einfach nur entscheiden, was er will!

Die A-4B Skyhawk kommt mit dem Update 1.97 auf Rang VI des amerikanischen Forschungsbaums der Flugzeuge zu War Thunder. In der Zwischenzeit solltet ihr euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, um die neuesten Informationen über das nächste große Update zu erhalten, das sehr bald ins Spiel kommt. Bis dahin, Piloten, und klare Sicht!


Bisherige Entwicklertagebücher:

Mehr lesen:
Fahrzeuge im Battle Pass: USS Flagstaff
  • 17 April 2024
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024
Imperial Flagship: SMS Baden
  • 14 März 2024
AH-1W Super Cobra: Der giftige Marine
  • 12 März 2024

Kommentare (24)

Kommentieren ist nicht mehr möglich