24 Mai 2019

Douglas A2D-1 Skyshark: Wyvern auf Maximum!

Download Wallpaper:

Die Douglas A2D-1 Skyshark wurde im Rahmen eines Konzeptes entwickelt, das die Kolbenmotor AD-1 Skyraider durch ein moderneres und leistungsfähigeres Turboprop-Modell ersetzt.

In Kürze: Die Skyshark wird für die Fans der Jagdbomber geeignet sein, insbesondere für diejenigen, die mit den Skyraider-Modellen vertraut sind. Das gleiche hervorragende Flugzeug, aber mit noch besserer Dynamik und Feuerkraft!

Geschichte

In den ersten Jahren nach dem Krieg erlebten die Triebwerke eine rasante Entwicklung. Dies weckte das Interesse der US Navy, die sich mit Flugzeugen auszurüsten suchte, die in Geschwindigkeit, Höhe, Nutzlast und Reichweite den potenziellen Gegnern überlegen waren.

Wie sich herausstellte, waren Strahltriebwerke perfekt für Jagdflugzeuge, aber zu "unersättlich" für Jagdbomber, da sie ihre Reichweite deutlich reduzierten. Die beste technische Lösung war die Einführung des Turboprop-Triebwerks, eine Aufgabe, die die Douglas-Gesellschaft übernommen hat.

Zunächst wollten die Ingenieure lediglich den Kolbenmotor des Skyraider-Jagdbombers durch einen Turboprop-Triebwerk ersetzen. Dies führte jedoch zu nichts und das Fahrzeug musste erheblich modifiziert werden. Am Ende entschieden sich die Ingenieure für einen Prototyp mit Allison Т-40А-2 Turboprop-Motoren und Koaxialpropellern.

Der Erstflug des XA2D-1-Prototypen, genannt Skyshark (Wolkenhai), fand am 26. Mai 1950 statt, aber die Triebwerksvibration zerstörte das Flugzeug fast vollständig und zwang es nach nur zwei Minuten zur Landung. Bis Dezember 1950 hatte der Prototyp bereits über ein Dutzend Flüge absolviert. Ein Routineflug am 19. Dezember 1950 endete jedoch mit einer Tragödie. Aufgrund von Problemen mit dem Motor sind das Fahrzeug und der Pilot abgestürzt. Dennoch wurden die Tests fortgesetzt, und trotz der vielen technischen Probleme, die das Flugzeug plagten, bestellte die Armee 10 Vorserienmodelle des A2D-1. Am 5. August 1954 ereignete sich jedoch ein weiterer Unfall, als das Hauptgetriebe versagte und das Flugzeug kurz vor Los Angeles abstürzte. Diesmal gelang es dem Piloten, dem Flugzeug zu entkommen, aber das Projekt wurde abgeschlossen und es wurde beschlossen, alle vorhandenen Prototypen zu demontieren. Diese Entscheidung wurde offenbar dadurch beeinflusst, dass Douglas im selben Jahr erstmals ein weiteres Projekt in die Luft brachte, aus dem später der berühmte A4D Skyhawk - eine neue Generation von Jets - hervorging.

A2D-1 Skyshark. Jagdbomber, USA, Rank IV. Premium.

Pro:

  • Kraftvolle Turboprops
  • Beeindruckende Waffenlast
  • Premiumbonus

Kontra:

  • Immer noch langsamer als einige Düsenjäger, die es auf sie abgesehen haben.
image
image

Obwohl die Douglas A2D-1 Skyshark in Wirklichkeit nie in Serie gegangen ist, haben die Spieler im Update 1.89 die Möglichkeit, diesen "Hai" im Kampf zu erleben.

Wissenswertes: Hinter dem Cockpit befindet sich ein großer Kraftstofftank mit darunter liegenden heißen Motorabgasrohren, so dass auf die Isolierung und die Feuerlöschausrüstung geachtet wurde. Für den Fall, dass der Tank beschädigt werden sollte, stellten die Ingenieure ein spezielles Entwässerungssystem zur Verfügung, das den austretenden Kraftstoff in den Rumpfhohlraum abführte, um über Bord zu fließen.

Von Außen sieht das Flugzeug groß und klobig aus. Es ist jedoch ein irreführendes Missverständnis. Zwei Turboprop-Triebwerke liefern 5.500 PS, so dass das Flugzeug Geschwindigkeiten von etwa 800 km/h in Bodennähe und mehr als 770 km/h in mittleren Höhen erreicht. Um diese Kraft zu nutzen und die schädlichen Auswirkungen des Drehmoments auf das Flugzeug zu eliminieren, wurde beschlossen, gegenläufige Propeller zu verwenden.

image
image

Natürlich erhöhte das Turboprop-Triebwerk die Kampffähigkeit des Flugzeugs. Die Skyshark ist mit vier 20 mm AN-M3-Kanonen ausgestattet, die in den Flügeln montiert sind und jeweils mit 200 Schuss Munition geladen sind. Sie ist auch in der Lage, HVAR-Raketen, Torpedos und Bomben mit einem Gewicht von 500 bis 2.000 Pfund zu transportieren. Raketenfans werden vor allem die Möglichkeit zu schätzen wissen, 20 HVARs an einer Last aufzuhängen.

Die Ingenieure betrachteten auch die Verteidigung: Cockpit, Kraftstofftank und der untere Motor sind mit gepanzerten Blechen von bis zu 10 mm Dicke bedeckt.  Insgesamt ist dieses Flugzeug wie eine weiterentwickelte Version der Skyraider AD-4, so dass die Bewältigung ein einfacher und unkomplizierter Prozess sein wird.

Die Douglas A2D-1 Skyshark wird das erste amerikanische Flugzeug im Spiel mit einem gegenläufigen Propeller und einem Turboprop-Triebwerk sein. Es wird ein US-Premiumflugzeug der Klasse IV sein. Nach 1.89 "Imperial Navy" wird die Wyvern nicht mehr das einzige Flugzeug sein, das den Bodentruppen, die ihren Klang hören, Angst macht.


Euer War Thunder Team

Bisherige Entwicklertagebücher:

 

Kommentare (6)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!