8 August 2018

Krasny Kavkaz: Wächter des Schwarzen Meeres

Kurz gesagt: Ein stark modernisierter leichter Kreuzer des 1. Weltkrieges, ausgestattet mit einer Primärbewaffnung von vier 180mm Einzelkanonen, unterstützt durch eine Vielzahl von Sekundärgeschützen und Torpedowerfern.

Die Krasny Kavkaz ist ein sowjetischer leichter Kreuzer der Svetlana-Klasse, die ursprünglich vor dem 1. Weltkrieg für die kaiserliche russische Marine auf Kiel gelegt, aber unter den Sowjets fertig gestellt und eingesetzt wurde. Die Kapitäne werden die Gelegenheit haben, den Krasny Kavkaz in einem seiner modernisierten Varianten aus dem 2. Weltkrieg im Rahmen der Closed Beta-Tests der War Thunder Seestreitkräfte auszuprobieren!

Geschichte

Die Krasny Kavkaz oder wie sie ursprünglich genannt wurde, die Admiral Lazarev, war ein leichter Kreuzer der Svetlana-Klasse, das 1913 für die kaiserliche russische Marine auf der Russud-Werft auf Kiel gelegt wurde. Der Bau des Schiffes verlief während des Ersten Weltkrieges (1. Weltkrieg) planmäßig, bis der Ausbruch der Oktoberrevolution in Russland Ende 1917 zum Stillstand führte und das Schiff nur knapp bis zur Hälfte fertig gestellt war.

Nach der Erbeutung des weitgehend intakten Schiffes beschlossen die Sowjets, den Bau abzuschließen und es Ende 1926 in Krasny Kavkaz umzubenennen. Das Schiff wurde in einem modernisierten Design fertiggestellt, wobei das ursprüngliche Layout und die Bewaffnung erheblich verändert wurden, um den modernen Anforderungen gerecht zu werden. Nach mehr als zwei Jahrzehnten wurde die Krasny Kavkaz schließlich im Januar 1932 als modernster sowjetischer Kreuzer der damaligen Zeit in Dienst gestellt.

Die Karriere des Schiffes begann jedoch bereits schlecht, denn nur wenige Monate nach dem Verlassen des Trockendocks erlitt sie schwere Schäden am Bug, nachdem sie mit einem anderen leichten Kreuzer kollidierte. Nach dem umfangreichen Wiederaufbau ihres Vorderstevens besuchte sie 1933 mehrere Häfen in Griechenland, der Türkei und Italien. Vor dem deutschen Einmarsch in die UdSSR wurde sie noch einmal modernisiert, was ihre Flugabwehr stark verbessert.

Die Dienstzeit der Krasny Kavkaz während des 2. Weltkriegs wurde durch ihre Beteiligung an zahlreichen Operationen im Schwarzen Meer geprägt, vor allem in den Küstenstädten Odessa, Sewastopol, Noworossijsk und auf der Halbinsel Kertsch. Sie nahm aber auch an verschiedenen anderen Missionen teil, darunter im Konvoigeleitschutz, Truppentransport, zur Feuerunterstützung und vieles mehr. Nachdem Stalin 1943 den Einsatz großer Marineschiffe ohne seine persönliche Zustimmung verboten hatte, wurde die Krasny Kavkaz in keiner Operation mehr eingesetzt, was das Ende ihres Kriegsdienstes bedeutete.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde Krasny Kavkaz 1947 zum Schulschiff umgebaut und 1952 als Zielschiff eingesetzt, bevor sie von einem Seezielflugkörper versenkt wurde.

image
image

In War Thunder wird die Krasny Kavkaz der erste sowjetische leichte Kreuzer sein, mit dem die Teilnehmer der Closed Beta-Tests der Marine die Chance haben werden, in den Kampf zu ziehen! Im Gegensatz zu anderen Schiffen der gleichen Klasse, die bereits im Spiel vorhanden sind, bietet die Krasny Kavkaz eine seltsame Kombination aus der starken Feuerkraft eines Kreuzers kombiniert mit leichtem Schutz und Mobilität.

Download Wallpaper:

Die Besonderheit des Krasny Kavkaz ist seine ungewöhnliche Primärbewaffnung. Die Krasny Kavkaz ist nämlich mit vier 180-mm-Kanonen ausgestattet, die in einzelnen Türmen gleichmäßig über das Schiff verteilt sind. Da diese Kanonen größer sind als das übliche Kaliber auf leichten Kreuzern, können Kapitäne dieses Schiffes einerseits viel mehr Schaden an ihren Gegnern anrichten, müssen andererseits aber auch länger nachladen und sich auf eine begrenzten Anzahl von Kanonen verlassen.

Zur Ergänzung der Primärbewaffnung ist die Krasny Kavkaz auch mit vier Zwillings-100-mm-Geschützen ausgestattet, die sich in der Mitte der Schiffe befinden. Aufgrund ihrer Doppelfunktion sind diese Geschütze in der Lage, sowohl Oberflächenziele als auch feindliche Flugzeuge zu bekämpfen. Doch nicht nur die 100 mm Geschütze schützen die Krasny Kavkaz vor Überraschungsangriffen aus der Luft und kleineren Schiffen. Zur Unterstützung dieser Aufgabe ist der Krasny Kavkaz auch mit zwei 76mm, zwei 45mm, zehn 37mm Kanonen, zwei einzelnen und zwei Vierlings-12,7mm MGs ausgestattet. Abgesehen von dieser Reihe von geschützen hat das Schiff auch die Fähigkeit, Torpedos auf jeder Seite des Rumpfes zu abzufeuern, dank vier 3x 533mm Torpedowerfer.

 ​​​​​

Funfact: Für ihre Kampfhandlungen erhielt die Krasny Kavkaz als eines der wenigen größeren Kriegsschiffe der sowjetischen Marine den Titel der Elitegarde.

IIn Sachen Mobilität erreicht der Krasny Kavkaz eine Höchstgeschwindigkeit von 29 Knoten (54 km/h), dank der 55.000 PS der Turbinen. Der Panzerschutz der Krasny Kavkaz ist auch vergleichbar mit ähnlichen Schiffen, die bereits im Spiel vorhanden sind - mit 76mm Gürtelpanzerung und Panzerung der Aufbauten und weiteren 20mm als Deckpanzerung.

Die Krasny Kavkaz erwartet neue Kapitäne im Closed Beta Test der War Thunder Seestreitkräfte, also wartet nicht zu lange - lichtet den Anker und nehmt Kurs auf die Schlacht. Alle Mann an Deck!

Marine Closed Beta

Weitere Neuigkeiten zur Marine:

Euer War Thunder Team

Kommentare (2)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!