14 Juni 2018

USS Trenton: Die königliche Retterin


Interessant: Das Schiff evakuierte die königlichen Familie von Luxemburg, die der Besetzung durch die Nazis in ihrem Land entkommen war.

Die USS Trenton ist einer der zehn leichten Kreuzer der amerikanischen Omaha-Klasse, die zwischen den Kriegen gebaut wurden, und wird einer der ersten leichten Kreuzer sein, die unter der Flagge der U.S. Navy bei der bevorstehenden Closed Beta für die Seeschlachten von War Thunder in See stechen.

Geschichte

In den frühen 1900er Jahren vor dem Ersten Weltkrieg führten widersprüchliche Ansichten und Meinungen über die Konstruktion von Kreuzern unter den Oberbefehlshabern der U.S. Navy dazu, dass kein einziges neues Schiff dieser Klasse auf Kiel gelegt wurde. Mit dem Ausbruch der Feindseligkeiten in Europa im Jahre 1914 und der späteren Beteiligung der amerikanischen Streitkräfte an dem Konflikt hatte die US Navy alle Möglichkeiten, die notwendigen Erfahrungen für die Entwicklung eines neuen Kreuzers zu sammeln.

So wurden im ersten Weltkrieg zahlreiche Konstruktionsvorschläge für neue Kreuzer-Varianten und Unterklassen entwickelt und bewertet. Am Ende stachen zwei Konstruktionen heraus: ein leichter Kreuzer mit einer Verdrängung von bis zu 8.000 Tonnen und ein schwererer Schlachtkreuzer mit einer Verdrängung von bis zu 46.000 Tonnen. Der erste der beiden Entwürfe führte zur Entwicklung der leichten Kreuzer der Omaha-Klasse. Trotz der Zustimmung des Kongresses im Jahre 1916 wurden die Kreuzer der Omaha-Klasse erst nach mehr als zwei Jahren, nach einer bedeutenden Umgestaltung des Schiffes, in Produktion genommen.

Das Typschiff der Klasse, die USS Omaha, wurde im Dezember 1918 auf Kiel gelegt, gefolgt von 9 weiteren Schiffen der Klasse, die bis 1924 fertig gestellt wurden. Unter ihren Schwesterschiffen befand sich auch die USS Trenton (CL-11), das achte Schiff der Klasse, das im Frühjahr 1923 vom Stapel lief. Die Trenton, wie viele amerikanische Kriegsschiffe der damaligen Zeit, bereiste den Globus vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Sie nahm häufig an Flottenübungen, Patrouillen und Manövern im Atlantik und Pazifik teil und besuchte auch mehrere Mittelmeerhäfen. Während des spanischen Bürgerkriegs war die Trenton auch an der Evakuierung amerikanischer Bürger aus dem Land als Teil einer kleineren Flotte beteiligt.

Während des Zweiten Weltkriegs zeigten die Trenton und ihre Schwesterschiffe bereits ihr Alter, obwohl sie mehrmals aufgerüstet wurden. Daher wurden Schiffe dieser Klasse in erster Linie auf Kriegsschauplätze verbannt, wo die feindliche Opposition als minimal eingeschätzt wurde, und mit weniger wichtigen Missionen wie Patrouilleneinsätzen und gelegentlichen Küstenbombardements beauftragt. So ging im Kampf kein Kreuzer der Omaha-Klasse verloren, obwohl einige schwer beschädigt wurden, wie z.B. die USS Raleigh während des Überraschungsangriffs auf Pearl Harbor. Schließlich wurden alle Schiffe der Omaha-Klasse nach Ende des Zweiten Weltkriegs stillgelegt und Ende der 1940er Jahre zum verschrotten verkauft.

image
image

Die USS Trenton wird der erste leichte Kreuzer sein, der im bevorstehendem Closed Beta-Test der U.S. Navy für die Forschung zur Verfügung steht. Da die Kreuzer der Omaha-Klasse regelmäßig zu Dienstzeiten verbessert wurden, bedeutete dies, dass es eine Reihe von Versionen der USS Trenton gibt, die das Spiel hinzugefügt werden konnten. Am Ende haben wir beschlossen, eine Zwischenversion der USS Trenton aus den 1930er Jahren einzuführen, da ihre Leistung mit der anderer bereits im Spiel vorhandener Schiffe dieser Klasse vergleichbar ist.

Wallpaper herunterladen:

Im Vergleich zum deutschen Kreuzer Emden, den wir in einem unserer früheren Entwicklungstagebücher vorgestellt haben, ist die USS Trenton ein größeres und schwereres Schiff, das bessere Feuerkraft und Schutz auf Kosten der Gefechtsdauer und Flugabwehrfähigkeit bietet. Bewaffnet mit zehn 6-Zoll (150mm) Hauptbatteriekanonen, unterstützt durch weitere vier 3-Zoll (75mm) schwere Flak, erhält die Trenton souverän den Titel des bisher am schwersten bewaffneten leichten Kreuzers in War Thunder. Neben der furchterregenden Primär- und Sekundärbewaffnung ist die Trenton auch mit zwei 533-mm-Tripel-Torpedowerfern ausgestattet, die sich auf beiden Seiten der des Schiffsdecks befinden.

image
image

Die Besatzung besteht aus 458 Seeleuten. Das ist zwar deutlich weniger als die Besatzungszahl der Emden, aber es sei darauf hingewiesen, dass der Trenton mit einer um 76 mm stärkeren Gürtelpanzerung und einer bis zu 38 mm stärkeren Deckspanzerung ausgestattet ist. Da die Trenton jedoch nur mit zwei 1,1 Zoll (28mm) Vierlingsflak bewaffnet ist, ist sie anfällig für Angriffe aus der Luft. Das bedeutet, dass zukünftige Kapitäne der Trenton nicht nur mehr auf die Unterstützung durch alliierte Schiffe angewiesen sein werden, sondern auch ihre überlegene Geschwindigkeit von 35 Knoten (65 km/h) und Agilität nutzen müssen, um sich für Piloten auf der Suche nach leichter Beute so schwierig wie möglich zu präsentieren.

Alles in allem ist die USS Trenton ein mächtiges, aber dennoch abgerundetes Kriegsschiff. Ein Schrecken für gegnerische Kapitäne mit überwältigender Feuerkraft, stellt sie sich aber gleichzeitig als ein einladendes Ziel für Spieler dar, die in der Lage sind, die Schwächen des Schiffes bei der Flugabwehr und in der gefechtsausdauer auszunutzen.

Die USS Trenton fährt mit voller Geschwindigkeit auf die Closed-Beta der Seestreitkräfte von War Thunder zu und die Teilnehmer dieser Tests werden zu den ersten Spielern gehören, die die Chance haben werden, dieses mächtige Kriegsschiff im Kampf zu befehligen. Zeit, den Anker zu lichten und den Komfort der ruhigen See hinter sich zu lassen, Kapitäne!


Mehr Neuigkeiten zu der Marine:


Euer War Thunder Team

Kommentare (11)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!