War Thunder background
Piaggio P.108A - “Albtraum der Seemänner”
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Die Variante “Artigliere” ist ein Prototyp des Bombers P.108 und wurde 1943 zur Schiffsbekämpfung entwickelt. Obwohl die ersten Versuche vielversprechend waren, konnten weitere Versuche und die Serienproduktion wegen der Kapitulation Italiens im selben Jahr nicht mehr stattfinden.

Geschichtlicher Hintergrund:

Im Februar 1943 wurde die Arbeit an einer experimentellen Version des Bombers P.108, um Schiffe bekämpfen zu können, fertiggestellt. Die neue Konstruktion wurde als P.108A (Artigliere - Kanonier) bezeichnet und war mit einer Kanone mit einem Kaliber von 102 mm bewaffnet.

Die 102-mm-Kanone L40 war ein Derivat der vielgenutzten 90-mm-Kanone, die von der italienischen Armee und Marine eingesetzt wurde und wurde für bessere Leistungen gegen Schiffe vergrößert. Praktisch konnte die Kanone eine Feuerrate von 20 Schuss in der Minute erreichen und ebsaß ein Trommelmagazin mit 12 Granaten. Das Flugzeug konnte bis zu 53 Granaten für die Hauptbewaffnung mitführen, somit war ein Nachladen im Flug möglich. Jedoch konnten durch das zusätzliche Gewicht und den benötigten Platz der Kanone keine weitere Bomben im Bombenschacht mitgeführt werden, die Fähigkeiten zur Luftnahunterstützung waren daher eingeschränkt.

Trotz der vielversprechenden Testergebnisse in vielen Versuchen durch das Jahr 1943 und obwohl ursprünglich ein hoher Bedarf bestand, änderten sich durch den Kriegsverlauf die Prioritäten und das Interesse an der Entwicklung schwand. Letztendlich wurden vom bestellten ersten Baulos nur der erste Prototyp gebaut, der auf dem Flugzeugrumpf der P.108B basierte.

Der Prototyp wurde vor der italienischen Kapitulation im Herbst 1943 von der deutschen Luftwaffe übernommen und 1944 nach Deutschland gebracht, wo er durch einen alliierten Bombenangriff verloren ging. 

In War Thunder wird die P.108A in den mittleren Rängen des italienischen Forschungsbaums integriert. Obwohl ein großer, viermotoriger Bomber, ist die P.108A sehr widerstandsfähig durch die robuste Ganzmetallbauweise. Dadurch können die Piloten dieser besonderen Maschine aggressive Angriffe durchführen und viele Schäden in Kauf nehmen und trotzdem wieder sicher zur Basis zurückkehren.



Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass die 102-mm-Kanone eine große Gefahr für Panzerkommandanten und zukünftige Kapitäne darstellen wird, da oftmals ein einziger, gut platzierter Treffer jedes noch so gut gepanzerte Ziel ernsthaft beschädigen oder zerstören kann.  

Was die zukünftigen Piloten dieses Flugzeugs im Kopf behalten sollten ist, dass nur eine begrenzte Munitionsmenge für die Hauptkanone mitgeführt werden kann. Um äußerst effizient zu sein, sollte der Spieler eine hohe Disziplin am Auslöser besitzen und nur schießen, wenn sie ihr Ziel auch treffen können. Auch wenn die Kanone irgendwann keine Munition mehr hat, kann die P.108A weitere Schiffe angreifen, da sie bis zu 3 Torpedos unter dem Rumpf mitführen kann. Bleibt wachsam, Kapitäne! Dieses Flugzeug wird nicht so schnell aufgeben!


Download Wallpaper 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Die P.108A wird mit dem kommenden Update 1.69 “Regia Aeronautica” zu War Thunder als ein schweres Schlachtflugzeug auf Rang III des italienischen Forschungsbaums kommen. Das Oberkommando befiehlt Kapitänen von Seeeinheiten unverzüglich mit intensivierten Luftabwehrübungen zu beginnen, sobald es das Wetter erlaubt!


Lest unsere anderen Entwicklertagebücher:


Euer Team von War Thunder

Mehr lesen:
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024
Imperial Flagship: SMS Baden
  • 14 März 2024
AH-1W Super Cobra: Der giftige Marine
  • 12 März 2024
Kampfgruppenfahrzeuge: F-5E FCU
  • 11 März 2024

Kommentare (19)

Kommentieren ist nicht mehr möglich