28 Februar 2019

Radaranlagen: Neue Möglichkeiten im Spiel

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde die Radaraufklärung zu einer wichtigen militärischen Technologie: Alle Kriegsparteien nutzten aktiv Radarsysteme, um verschiedene Zielarten zu erkennen. Nach Kriegsende ermöglichten Fortschritte in der Radartechnik und Elektronik eine noch schnellere Entwicklung der Bordradargeräte für Flugzeuge, Bodenfahrzeuge und Schiffe.

Wir haben uns immer bemüht, Fahrzeuge in unserem Spiel mit maximaler Genauigkeit einzusetzen, und deshalb haben wir bei der Einführung modernerer Fahrzeuge verstanden, dass auch diese Technologie umgesetzt werden sollte.

Im realen Leben zwangen die Fortschritte der Flugzeuge und ihre Schlagkraft zur Entwicklung von bodengebundenen Gegenmaßnahmen. Die Hinzufügung neuer Fahrzeuge im Spiel - Kampfhubschrauber mit weitreichenden Lenkraketen, Luft-Boden-Raketen für Düsenflugzeuge sowie die Erhöhung der Geschwindigkeit und Bombenlast dieser Flugzeuge machten es notwendig, Gegenmaßnahmen einzuführen, die von Bodenfahrzeugen zur Bewältigung neuer Bedrohungen eingesetzt werden können.

Nach dem Ende des Krieges wurden Flugradargeräte zu einem wichtigen Bestandteil der Luftwaffe, die tatsächlich die Effizienz des gesamten Systems der Kriegsführung definierte - und das konnten wir nicht ignorieren.

In War Thunder Update 1.87 "Locked on!" werden wir neue Spielmechaniken vorstellen - ein Sensorsystem, das aus Mitteln zur Radrerkennung und Ziellaufschaltung sowie Mitteln zur Feuerleitlösung für die Luftwaffe besteht. Die Radaranlagen in War Thunder werden mit hoher Genauigkeit implementiert, unter Berücksichtigung aller technischen und physischen Fähigkeiten der realen Fahrzeuge, und sie werden einfach im Spiel zu bedienen sein. 

Für die Bodenfahrzeuge können Radaranlagen aus mehreren Elementen bestehen:

Radar in surveillance mode
Radar im Überwachungsmodus
Radar in tracking mode
Radar im Tracking-Modus

Einige Fahrzeuge im Spiel haben weniger komplizierte Systeme, so dass die amerikanische М163 SPAA nur einen einfachen Entfernungsmesser hat. Ein solches Fahrzeug ist nicht in der Lage, Ziele per Radar zu erfassen, sondern kann sich auf ein sichtbares Ziel festlegen und erhält einen genauen Lead-Marker (Zielmarkierung).

image

Was die Flugzeugradargeräte betrifft, so sind die Flugzeuge derzeit mit einfachen Anlagen mit weniger Möglichkeiten ausgestattet, aber sie ermöglichen es auch, das Sichtfeld des Piloten zu vergrößern und die visuelle Wahrnehmung um eine instrumentelle Erkennung zu erweitern.  Und im Gegensatz zu Anlagen für Bodenfahrzeuge bieten luftgestützte Radare eine Erkennung in einem bestimmten Sektor und die Spieler haben die Möglichkeit, verschiedene Erkennungsmodi zu wählen, z.B. diesen Sektor einzugrenzen, um die Erkennungsgeschwindigkeit zu erhöhen.

Einige luftgestützte Radarsysteme, die sich nach der Zielerfassung befinden, bieten auch eine Schussmarkierung für die luftgestützte Bewaffnung.

Für die Flakfahrzeuge und Flugzeuge mit Radarausrüstung haben wir auch die Lead-Marker neu gestaltet, um die effektive Reichweite zu erhöhen. Wie in den realen Schusskontrollsystemen für selbstfahrende Flakgeschütze verwendet auch die neue Berechnungsmethode mehr verschiedene Parameter, um den Punkt zu berechnen, an dem die Granate das Ziel erreicht, was es ermöglicht, das volle Potenzial der Artilleriewaffen auszuschöpfen. Bei selbstfahrenden Flakgeschützen mit Radarstation und automatischen 30-40 mm Kanonen kann die effektive Reichweite auf das erfasste Ziel also bis zu 4.000 Meter betragen, wenn sich das Ziel nicht bewegt. Und für großkalibrige Artilleriesysteme, wie OTOMATIC, ist es durch den Einsatz der Granaten mit Fernzündern möglich, Ziele auf Entfernungen von bis zu 5.000-6.000 Metern zu zerstören.

In Wirklichkeit kann der Einsatz eines sendenden Radars Flugabwehrfahrzeuge verbergen, wenn an Bord des Flugzeugs oder Hubschraubers die Ausrüstung installiert ist, die es ermöglicht, die Wellen der feindlichen Radarortung zu erkennen und in einigen fortgeschritteneren Systemen eine Richtung der Strahlungsquelle zu empfangen. Diesen Teil der "elektronischen Kriegsführung" haben wir auch in unserem Spiel reflektiert. Das Ziel, das von Ihrem Radar bestrahlt wird, erhält eine spezielle Warnung und kann Gegenmaßnahmen ergreifen - zum Beispiel um Manöver durchzuführen oder sich für einen unerwarteten Angriff hinter Teilen der Landschaft zu verstecken. Die selbstfahrenden Flakgeschütze wiederum können das Radar auf Wunsch deaktivieren (die Antenne kann in eine Ruheposition eingeklappt werden) und je nach taktischer Situation bei Bedarf einschalten.

Radar station is switched off, the antenna is folded.
Das Radar ist ausgeschaltet, die Antenne ist eingeklappt.

Wir glauben, dass diese Fähigkeiten das Gleichgewicht zwischen Luft- und Bodentruppen verbessern und das Gameplay auf radargestützten Fahrzeugen interessanter machen werden.

Wir haben die folgenden Funktionen der realen Radaranlagen implementiert:

  • Die Möglichkeit der Detektion und die Reichweite der Detektion und Erfassung hängen von der Reflexionsfähigkeit des Ziels und der Sichtbarkeit der Linie unter Berücksichtigung des Radiohorizonts ab.
  • Echte Betriebsarten beim Suchen, Erfassen und Verfolgen.
  • Die Flächen- und Betrachtungsperiodenparameter sowie die Winkelkoordinaten- und Entfernungsauflösung entsprechen den realen Daten von Radarstationen.
  • Auswirkungen von Landreflexionen, die es unter bestimmten Bedingungen schwierig machen, Ziele zu erkennen.

Im War Thunder Update 1.87 werden diese selbstfahrenden Flak-Geschütze die neuen Erfassungs- und Leitsysteme erhalten, die über Radar als Teil des Waffenkomplexes verfügen, sowie eine Reihe von Flugzeugen:

Flugzeuge:

  • La-200 (Zielortungs-, und Zielverfolgungsradar)
  • MiG-19PT (Zielortungs-, und Zielverfolgungsradar)
  • F3D (Zielortungss-, und Zielverfolgungsradar)
  • Sea Venom FAW 20 (Zielortungs-, und Zielverfolgungsradar)
  • Javelin F.(A.W.) Mk.9 (Zielortungs-, und Zielverfolgungsradar)
  • Do 217 N-1 (Zielortungsradar)
  • Do 217 N-2 (Zielortungsradar)
  • He 219 A-7 (Zielortungsradar)

Bodenfahrzeuge:

  • AMX-30 DCA (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung
  • Flakpz I Gepard (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • OTOMATIC (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • Type 87 (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • Chieftain Marksman (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • M247 (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • M163_vulcan (Funk-Entfernungsmesser)
  • ZSU-23-4 (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)
  • ЗPRK 2S6 (Radaranlage für Rundumsicht und Zielverfolgung)

In Zukunft werden wir auch an der Implementierung der Radaranlagen für Schiffe arbeiten.


Unsere bisherigen Entwicklertagebücher:

 

 

 

Kommentare (23)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!