War Thunder background

Der kommende, vielversprechende Bomber, der die Ju 88 ersetzen sollte, musste seinen Vorgänger in jeder Hinsicht übertreffen - er musste schneller, mächtiger, besser verteidigt und in der Lage sein, eine größere Bombenlast zu tragen.

Geschichte

1939 begann die Firma Junkers mit den Arbeiten an einem neuen Bomber, der die damals im Einsatz befindlichen Ju 88 Bomber ersetzen sollte. Das neue Flugzeug musste den Vorgänger in allen Parametern übertreffen. Geplant war, das kommende Modell mit neuen, leistungsfähigeren Triebwerken auszustatten, die Feuerkraft der Abwehrbewaffnung deutlich zu erhöhen und natürlich die Nutzlast zu erhöhen. Die ersten Prototypen gingen in die Luft, als die Jumo 222A/B-Triebwerke, mit denen die Flugzeuge ausgestattet werden sollten, noch nicht installiert waren. Stattdessen wurden die BMW-Motoren verwendet. Mit den experimentellen Modellen der neuen Serie, die die Bezeichnung Ju 288 erhielt, begannen umfangreiche Arbeiten, um die Eigenschaften des Bombers zu verbessern. Dies erklärt, warum sich die ersten acht Prototypen deutlich voneinander unterschieden.

1942 entschied das Reichsluftfahrtministerium, ein viertes Mitglied in die Flugzeugbesatzung aufzunehmen, was Änderungen am Bau des Cockpits forderte. Fahrzeuge der zweiten Generation der Prototypenbaureihe mit dem Buchstaben "B" in der Bezeichnung wurden in der Spannweite vergrößert und die Abwehrbewaffnung wurde verändert. Die Jumo 222A/B-Motoren erforderten noch mehr Arbeit und wurden daher nicht auf den Ju 288Bs installiert. Die Ju 288Cs, die Prototypen der dritten Generation der Serie, wurden mit den DB 605-Motoren von Daimler Benz ausgestattet, so dass die Gondeln gewechselt werden mussten. Darüber hinaus wurde die Spannweite des Flugzeugs noch weiter erhöht und die Abwehrbewaffnung wurde erneut modifiziert - diesmal mit einem unteren Heckrotor. Die ersten Testflüge der Ju 288C begannen im Frühjahr 1943. Junkers bereitete sogar drei Versionen des neuen Bombers für die Serienproduktion vor, jede davon mit eigener Bewaffnungsvariante. Im Juni teilte die Konstruktionsabteilung dem Flugzeughersteller jedoch mit, die Arbeiten an der Ju 288 einzustellen, da die für die Herstellung des neuen Flugzeugs erforderlichen Ressourcen fehlten. Die Tests an der Ju 288 liefen bis 1944 weiter - das Flugzeug absolvierte sogar mehrere Kampfeinsätze. Am Ende wurde der Bomber jedoch nie für die Serienproduktion freigegeben.

image
image

Den Fans der deutschen Luftwaffe bei War Thunder präsentieren wir die Ju 288C, die das vollständigste Modell unter allen Prototypen dieses vielversprechenden Bombers ist. Sie wird ein Premium-Flugzeug der Klasse IV im Technikbaum der Luftwaffe werden. Die Ju 288C ist ein äußerst gut verteidigter Bomber mit einer beeindruckenden Nutzlast, die je nachdem, mit welcher Waffenlast das Flugzeug ausgestattet ist, variiert. Die gesamte Abwehrbewaffnung der Ju 288C wird ferngesteuert und besteht aus einer 20 mm Kanone im Heckturm und drei Türmen mit 13 mm MG 131 Maschinengewehren im oberen Teil des Rumpfes - einem direkt unter dem Cockpit und zwei in unmittelbarer Nähe des Heckes. Dies ermöglichte einen nahezu vollständigen 360-Grad-Feuerbogen ohne blinde Flecken. Jäger werden es wirklich schwer haben, der Ju 288C nahe zu kommen. Im Spiel hat der Bomber eine Nutzlast von bis zu 3.600 kg. Zusätzlich könnt ihr wählen, welche Waffenlast für die nächste Mission am besten geeignet ist, sei es ein paar 1.800 kg HEs, um schnell ein paar Basen auszulöschen, oder Sätze von 250/500 kg Bomben, um Luftangriffe auf die Fahrzeuge eures Gegners zu starten. Es besteht auch die Möglichkeit, euer Flugzeug mit 36 Bomben mit je 50 kg Gewicht um Fahrzeugkolonnen leicht gepanzerter Fahrzeuge zu bekämpfen.

Wallpaper herunterladen:

Auf Rang IV im deutschen Technikbaum findet ihr mehrere Bomber, die die Ju 288C in Bezug auf Nutzlast und Geschwindigkeit übertreffen. Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass der Einsatz der Junkers zwei unbestreitbare Vorteile hat, die sie vielleicht zur besten Wahl für die Zerstörung von Bodenzielen machen: Sie ist extrem gut gepanzert und ein Premium-Flugzeug. Letzteres erspart den Spielern die Erforschung der Module des Bombers und ermöglicht es ihnen, die Kontrolle über ein komplettes Fahrzeug zu übernehmen, das mit einer beliebigen verfügbaren Bombenladung ausgestattet ist. Darüber hinaus ermöglicht es den Spielern, ausgezeichnete Belohnungen zu erhalten, auch wenn eure Kämpfe nicht ganz wie geplant verlaufen. In punkto Gameplay wird die Ju 288C dem Vorgänger, der Ju 88, am nächsten kommen. Es ist ein klassischer, aber nicht sehr schneller Bomber mit guter Überlebensfähigkeit und hoher Bombenlast. Die defensive Bewaffnung ermöglicht es euch, die gegnerischen Jäger auf Abstand zu halten - die Junkers in weniger als einem Kilometer Entfernung zu jagen ist Selbstmord, und ein Angriff mit der Boom- und Zoom-Taktik erfordert vom Jäger eine große Energiereserve, eine starke Bewaffnung und viel Glück!

Der neue deutsche Bomber wird mit dem Update 1.83 "Herren der See" erscheinen. Achtet auf unsere Entwicklertagebücher, wenn ihr weitere Neuigkeiten  dazu erfahren möchtet! Bis bald!


Unsere bisherigen Entwicklertagebücher:

 

Mehr lesen:
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024
Imperial Flagship: SMS Baden
  • 14 März 2024
AH-1W Super Cobra: Der giftige Marine
  • 12 März 2024
Kampfgruppenfahrzeuge: F-5E FCU
  • 11 März 2024

Kommentare (27)

youAreNotLoggedIn