11 Oktober 2018

SGB 304 Grey Fox: Alte Technologie, neue Ära

Kurz gesagt: Ein britisches Kanonenboot aus dem 2. Weltkrieg, das speziell zur Bekämpfung deutscher S-Boote mit überwältigender Feuerkraft entwickelt wurde.

Geschichte

Im Jahr 1940 gab die Admiralität eine Reihe von Anforderungen für ein neues Kanonenboot-Design heraus, das Merkmale sowohl von Motor Torpedobooten (MTB) als auch von Kanonenbooten (MGP) beinhalten sollte. Die Hauptaufgabe dieses neuen Schiffes wäre es, der Bedrohung durch die deutschen S-Boote zu begegnen und die britische Küste in Gebieten zu schützen, in denen größere Schiffe, wie z.B. Zerstörer, nicht eingesetzt werden konnten.

Da der Zweite Weltkrieg bereits in vollem Gange war, wurde der Bedarf an dieser Art von Schiff als hoch eingestuft und ein Schwerpunkt auf die einfache Massenproduktion gelegt, um so viele Schiffe wie möglich schnellstmöglich herzustellen.

Die Firma Denny wurde mit dem Entwurf eines Schiffes nach den Vorgaben der Admiralität beauftragt. Sie bewaffneten das Schiff, ähnlich wie die vergleichbaren Fairmiles, mit Kanonen, Maschinengewehren und Torpedorohren, und beschlossen eine Konstruktion aus Stahl, um es für die Massenproduktion tauglich zu machen, gerieten aber bald in ernsthafte Probleme.

Der herkömmliche Antrieb der damaligen Zeit kam entweder von Benzin- oder Dieselmotoren, von denen keiner im ohne weiteres zur Kriegszeit verfügbar war. So fiel die Entscheidung, das neue Schiff mit zwei Dampfturbinen mit je 4.000 PS Leistung auszustatten.

Die Admiralität genehmigte den Entwurf und ordnete an, zunächst neun Schiffe zu bauen, während insgesamt sechzig geplant waren. Diese Pläne wurden jedoch bald aufgegeben und von den neun aufgestellten Schiffen wurden sieben tatsächlich fertig gestellt.

Dennoch bewähren sich die sieben Schiffe, die aus den Werften kamen, im Kampf, trotz einiger Ausdauer- und Effizienzprobleme des Dampfantriebs. Dank ihrer schweren Bewaffnung gewannen sie schnell Respekt bei den deutschen S-Boot-Kapitänen, die oft versuchten, die Begegnung mit einem SGB zu vermeiden.

Im Zweiten Weltkrieg ging nur ein einziges SGB im Kampf verloren, wobei die Mehrheit bis in die Zeit des Kalten Krieges diente, bevor sie außer Dienst gestellt wurden.

 

image
image

In War Thunder kann das Steam Gun Boat Version SGB 304 Gray Fox durch Erforschen als Kanonenboot auf Rang II des britischen Marineforschungsbaums erworben werden. Im Gegensatz zu ähnlichen Schiffen dieser Klasse bietet das SGB seinen Kommandanten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Feuerkraft und Mobilität.

Trotz der Tatsache, dass der Dampfantrieb des SGB bei einigen Spielern zwangsläufig eine Augenbraue zucken lassen wird, lasst euch nicht von dieser veralteten Technologie täuschen, dass ihr ein langsames Dampfschiff des 19. Jahrhunderts befehligen werdet. Tatsächlich könnte es nicht gegensätzlicher sein! Zwei 4.000 PS starke Dampfturbinen erzeugen genügend Leistung, damit das SGB mit einer respektablen Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten (65 km/h) durch die Wellen schneiden kann und damit mit einigen anderen Schiffen seines Ranges vergleichbar ist.

Download Wallpaper:

Doch während die Mobilität beim SGB sicherlich nicht zu unterschätzen ist, wird sich die Unterschätzung seiner Feuerkraft schnell als viel größerer Fehler erweisen. Tatsächlich ist das SGB eines der am stärksten bewaffneten Kanonenboote in War Thunder. Ausgestattet mit einer einzigen 3-Zoll (76,2 mm) Kanone, zwei 40 mm Maschinenkanonen, zwei 20 mm Oerlikon Kanonen, zwei schwere Vickers in Zwillingstürmen und darüber hinaus sogar einem 21 Zoll (533 mm) Torpedorohr auf jeder Seite des Rumpfes.

Wahrlich, das gesamte Deck des SGB ist voller Waffen. So können die Kapitäne dieser furchterregenden Kriegsmaschine leicht jeden Gegner auf seinem Rang bekämpfen!

Eine bemerkenswerte Schwäche des SGB liegt jedoch in dem Panzerschutz. Obwohl der gesamte Schiffsrumpf aus Stahl besteht, wurde erst nach den ersten Kampfhandlungen des Schiffes eine Panzerung angebracht, die die Anfälligkeit für Schäden, insbesondere bei Schäden an seinen Dampfkesseln, bewies. Um dies zu beheben, wurden an dem Rumpf gepanzerte Platten von 18-19 mm Dicke befestigt, um die Wahrscheinlichkeit von kritischen Schäden an wichtigen Komponenten durch Geschosse und Fragmente zu verringern.

Insgesamt ist das SGB eine auf den Schlachtfeldern der Ozeane eine Macht, mit der man rechnen muss und sollte unter keinen Umständen unterschätzt werden. Die Kombination aus respektabler Feuerkraft und guter Mobilität wird es zu einem wahren Sensenmann in den Seeschlachten von War Thunder machen!


Euer War Thunder Team

 

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!