War Thunder background
HMAS Nepal (G25)

Kurz gesagt: Ein in Großbritannien gebaute N-Klasse Zerstörer der Royal Australian Navy.

Geschichte

Die HMAS Nepal wurde im September 1939 zunächst unter dem Namen "Norseman" auf Kiel gelegt. Als eines der letzten Schiffe der Zerstörerklasse N wurde sie im Dezember 1941 vom Stapel gelassen, wurde aber kurz darauf während eines deutschen Luftangriffs auf der Werft schwer beschädigt.

Trotz der schweren Schäden wurde das Schiff repariert und in Anerkennung des Beitrags Nepals zu den britischen Kriegsanstrengungen in Nepal umbenannt. Nach Abschluss der Reparaturen wurde das Schiff im Mai 1942 offiziell bei der Royal Australian Navy in Dienst gestellt, blieb aber immer noch im Besitz der Royal Navy.

Im Juli 1942 wurde die HMAS Nepal der britischen Ostflotte zugeteilt und machte sich kurz darauf auf den Weg nach Kenia. Im September war die HMAS Nepal an der Madagaskarkampagne beteiligt. Bevor das Schiff im Frühjahr 1943 zur Nachrüstung nach Australien fuhr, diente es als Konvoi-Eskorte und führte Anti-U-Boot-Patrouillen durch.

Nach ihrem zweimonatigen Umbau nahm die HMAS Nepal im Juni 1943 den Dienst wieder auf und nahm 1944 als Trägereskorte an einigen großen Operationen teil. Das Schiff wurde im August 1944 erneut überholt, bevor es einige seiner letzten Aufgaben aufnahm.

Die HMAS Nepal blieb bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs im Pazifik aktiv, bis sie im Oktober 1945 aus dem RNA-Dienst entlassen wurde. Das Schiff wurde kurz darauf erneut in die Royal Navy eingegliedert und erhielt den Befehl zur Rückkehr nach Großbritannien.

In den Nachkriegsjahren wurde die HMS Nepal repariert und umgebaut, kurzzeitig als Minenräumer und Schulschiff. In den frühen 1950er Jahren war die HMS Nepal Teil der Reserve und wartete auf einige geplante Aufrüstungen. Diese Aufrüstungen wurden jedoch schließlich annulliert und die Entscheidung getroffen, das Schiff zu verschrotten. Im Januar 1956 endete die 14-jährige Nutzungsdauer der HMS Nepal, als sie für den reinen Schrottwert an die British Iron & Steel Corporation verkauft wurde.

image
image

In War Thunder wird die HMAS Nepal im Marine-Open-Beta-Test für alle Spieler als Zerstörer des dritten Ranges des Forschungsbaums der Royal Navy verfügbar sein. Im Vergleich zur vorhergehenden Klasse können N-Klasse Zerstörer als kleinere, leichtere und etwas schnellere Versionen der Tribal betrachtet werden.

Obwohl optisch der Tribal sehr ähnlich, ist die HMAS Nepal im Vergleich dazu ein etwas kleineres und leichteres Schiff. Diese Änderung ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die Zerstörer der N-Klasse ein Zwei-Kesselraum-Layout haben, im Gegensatz zum 3-Kessel-Layout der Tribal. Diese Änderung ermöglicht es, nur einen einzigen Schornstein zu installieren, was zu weniger Hindernissen für Flugabwehr-Geschütze an Deck führt, was ihnen bessere Schusswinkel ermöglicht.

Während diese Änderung jedoch einige Vorteile für die Sichtbarkeit, Mobilität und Flugabwehr-Effektivität des Schiffes mit sich bringt, geht sie auch mit gewissen Kosten für die Überlebensfähigkeit einher. Eine kleinere, konzentriertere Kesselraumaufteilung bedeutet, dass eine einzige gut platzierte Salve das gesamte Antriebssystem in einem Zug ausschalten kann, so dass das Schiff unbeweglich bleibt, bis der Schaden behoben werden kann. Darüber hinaus ist die Besatzung der Nepal auch kleiner als die der Tribal so dass das Schiff nicht in der Lage ist, Mannschaftsverluste ähnlich gut zu verkraften wie die Tribal.

Wallpaper herunterladen:

Wissenswertes: Während des deutschen Luftangriffs, der die HMAS Nepal (damals noch HMS Norseman) schwer beschädigte, wurde das Schiff durch einen direkten Bombentreffer fast in zwei Hälften geteilt.

Wenn es um die Feuerkraft geht, ist die HMAS Nepal mit der Tribal vergleichbar, zeichnet sich aber durch einige Änderungen aus. Die großkalibrige Bewaffnung beider Schiffe bleibt identisch - sechs 4,7-Zoll (120mm) Kanonen, die über drei Zwillingstürme verteilt sind, unterstützt von einer einzigen 102mm (4-Zoll) Mehrzweckkanone. Die Flugabwehr-Bewaffnung der Nepal unterscheidet sich hingegen von der Tribal, die aus einer einzigen 40mm Vierlingskanone und sechs einzelnen 20mm Oerlikon-Kanonen besteht. Ein weiterer Unterschied ist das Vorhandensein eines fünffachen 21-Zoll (533mm) Torpedowerfers anstelle des üblichen Vierfachen.

Insgesamt wird die HMAS Nepal als attraktive Alternative zum Standard-Tribal-Zerstörer angesehen, vor allem von den Kapitänen, die ein flinkeres Schiff bevorzugen, aber nicht zu viel auf dem Gebiet der Feuerkraft opfern wollen. Gleichzeitig bringt die HMAS Nepal eine einzigartige Reihe von Stärken und Schwächen mit sich, die es zu meistern gilt, um das Beste aus diesem Kriegsschiff herauszuholen.

Testet die HMAS Nepal im Open Beta Test der War Thunder Seestreitkräfte und bringt eurem Team den Sieg! Bis dahin, Kapitäne!


Euer War Thunder Team

 

Mehr lesen:
Fahrzeuge im Battle Pass: Kungstiger
  • 19 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: P-51C-11-NT Mustang (China)
  • 18 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: USS Flagstaff
  • 17 April 2024
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024