5 September 2018

BMP-2: Erfahrene Unterstützung

Der neue sowjetische Schützenpanzer wurde unter Berücksichtigung der Stärken und Schwächen des Vorgängers BMP-1 entwickelt.

Geschichte

Mit dem Einzug des Schützenpanzers BMP-1 in die Sowjetarmee wuchs die Feuerkraft und Mobilität der Infanterie auf dem Schlachtfeld stark an. Es gab aber auch erhebliche Defizite, vor allem im Bereich der Bewaffnung. Die 73-mm-Grom-Kanone, die auf dem BMP-1 installiert war, war nicht besonders effizient gegen Infanterieeinheiten, Panzer und tief fliegende Luftziele. Darüber hinaus war die Flugbahn der Granate schon bei schwachen Seitenwind nicht mehr vorhersehbar. Um diesen Problemen Rechnung zu tragen, wurde die Entscheidung getroffen, ein neues Fahrzeug auf der Basis des BMP-1 mit der gezogenen Maschinenkanone zu konstruieren. Unter den mehreren gleichzeitig durchgeführten Projekten wurde das von den Ingenieuren bei Kurganmashzavod entworfene Fahrzeug als überlegen eingestuft. Der 1977 in Dienst gestellte BMP-2 hatte in Bezug auf das Layout und die Gesamtkonfiguration ein ähnliches Design wie der BMP-1. Der Turm hat jedoch erhebliche Veränderungen erfahren. Er bot nun Platz für zwei Besatzungsmitglieder - den Schützen und den Kommandanten, und die 30 mm 2A42 Maschinenkanone wurde zur Hauptbewaffnung. Wie sein Vorgänger war auch der BMP-2 mit einem Lenkraketenstarter ausgestattet, der sowohl die Panzerabwehrraketen Konkurs als auch Fagot abfeuern konnte, die das Fahrzeug beim Einsatz gegen Panzereinheiten einsetzen konnte. Das Fahrzeug galt als recht erfolgreich, und im Laufe der Jahre seines Einsatzes wurde das BMP-2 einer Reihe von Modernisierungen und Modifikationen unterzogen, um die Abwehr- und Offensivfähigkeit des Fahrzeugs zu verbessern. Der BMP-2 ist bis heute im Einsatz und war im Ausland sehr gefragt.

image

 

image

 

Wissenswert: Die modernen russischen Kampfhubschrauber Ka-50 "Black Shark" und Mi-28 "Night Hunter" sind ebenfalls mit der 30-mm-2A42-Maschinenkanone in ihren Drehtürmen ausgestattet.

In War Thunder 1.81 präsentieren wir die Basisversion des BMP-2 mit der 30mm MK und den Konkurs ATGMs. Im Kampfeinsatz wird dieses Fahrzeug eine ausgezeichnete Position als Unterstützungspanzer einnehmen: Die Hauptbewaffnung der Einheit kann die Seiten oder andere schwache Bereiche der meisten westlichen leicht gepanzerten Kampffahrzeuge durchdringen. Dank ihrer hohen Kadenz kann die 30 mm Kanone leicht Hubschrauber bekämpfen, während die Konkurs ATGMs im Vergleich zu den Malyutkas des BMP-1 deutlich effektiver sind und es den Spielern ermöglichen, die schwersten Einheiten des Gegners ins Visier zu nehmen. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine hohe Beschleunigung und ist natürlich amphibisch - was kreative Kommandeure ausnutzen können. Alles in allem sollte man den BMP-2 für die Schlachten in den höheren Rängen unbedingt im Fuhrpark haben - dieses vielseitige Fahrzeug wird sich in vielen verschiedenen Kampfsituationen als wirkungsvoll erweisen!

Download Wallpaper:

Der BMP-2 und andere neue fantastische Einheiten erscheinen demnächst mit dem kommenden War Thunder Update 1.81: Die Walküren!


Unsere anderen Entwicklertagebücher:


Euer War Thunder Team

Kommentare (29)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!