29 August 2018

AH-1G Cobra: Strike Fast, Strike Hard

Der AH-1G Cobra ist ein spezieller Angriffshubschrauber, abgeleitet vom bekannten UH-1 Huey, der vor allem die Kampfhandlungen der US-Streitkräfte im Vietnamkrieg unterstützte. Panzerkommandanten, sucht euch schon mal Deckung, die Cobra kommt mit dem War Thunder Update 1.81!

Kurz gesagt: Der würdige Nachfolger des Huey in der Rolle des Kampfhubschraubers, mit hervorragenden Geschwindigkeits- und Handlingeigenschaften in Kombination mit tödlichen Waffen.

Geschichte

Parallel zur Entwicklung des Transporthubschraubers UH-1 forschte Bell aktiv an der Entwicklung von Kampfhubschraubern. So entstand der "Iroquois Warrior", ein Modell eines Kampfschiffes, das auf Komponenten des UH-1B Huey basiert. Das Modell wurde im Juni 1962 den interessierten Armeeoffiziellen vorgestellt, was zu einem Proof-of-Concept-Vertrag später im Jahr führte. Nach der Auftragsvergabe schuf Bell das Modell 207 "Sioux Scout", das Anfang 1964 von der Armee bewertet wurde.

Obwohl vom Modell 207 beeindruckt, suchte die Armee nach einem größeren und leistungsfähigeren Design, was zur Schaffung eines neuen Wettbewerbs führte, an dem Bell nicht beteiligt war. Stattdessen entwickelte Bell das Modell 209 - eine Kombination aus dem Iroquois Warrior Mockup und den Konzepten des Modells 207 - eigenständig weiter.

Unterdessen löste der anhaltende Vietnamkrieg eine dringende Nachfrage nach speziellen Angriffshubschraubern aus. Obwohl die Kampfhubschrauber-Versionen des UH-1 diese Rolle mit relativem Erfolg ausführten, schränkte die Tatsache, dass sie ursprünglich nicht für diese Rolle vorgesehen waren, ihre Wirksamkeit etwas ein. In den Staaten produzierte der laufende Wettbewerb der US Army wegen technischer und politischer Schwierigkeiten leider kein Erfolgsmodell. Um ihrer Forderung schnell nachzukommen, begann die Armee 1965 mit der Suche nach einer Zwischenlösung, die als Notbehelf dienen sollte.

Bald nach der Erprobung des im September 1965 abgeschlossenen Modells 209 beschloss die Armee, Bell im Laufe des Jahres einen Fertigungsauftrag zu erteilen. Der Vertrag brachte das Modell 209 offiziell unter der Bezeichnung UH-1H HueyCobra in Produktion, wurde aber später in AH-1G Cobra umbenannt.

Der AH-1G Cobra trat 1967 in den Dienst der U.S. Army und nahm vor allem durch den Rest des Vietnamkrieges und andere Konflikte teil. Der AH-1G wurde Anfang der 1980er Jahre aus dem aktiven Dienst genommen und durch neuere Modelle der Cobra ersetzt.

image
image

In War Thunder wird der AH-1G Cobra mit dem Update 1.81 im amerikanischen Luftfahrtforschungsbaum erscheinen. Der Cobra ist ein Kampfhubschrauber, ähnlich dem UH-1C Huey, den wir in einem früheren Devblog besprochen haben, mit dem Unterschied, dass er von Anfang an so konzipiert wurde, dass er diese Rolle erfüllt, anstatt, wie es beim UH-1 der Fall war, in ihn umgewandelt zu werden.

Auch es beim AH-1G Cobra nicht sofort sichtbar ist, teilt er einige ihrer Teile und Konstruktionslösungen mit dem Huey, wie z.B. Heckteil, Rotoren und Turbinenmotor, um nur einige zu nennen. Apropos Triebwerk: Der Cobra wird vom gleichen Lycoming T53-Triebwerk angetrieben wie der UH-1, allerdings mit einer Leistungssteigerung von 1.400 PS gegenüber dem UH-1C von 1.100 PS.

Download Wallpaper:

Wissenswertes: 1968 war ein Army AH-1G an einer einzigartigen Rettungsaktion beteiligt, bei der ein abgeschossener Luftwaffenpilot aus feindlichem Gebiet gerettet wurde, indem er während des gesamten Fluges an den geöffneten Panzertüren des Hubschraubers festgehalten wurde.

Der leistungsstarke Motor in Kombination mit der kleineren Größe und dem geringeren Gewicht der Cobra ermöglicht dem Flugzeug eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 277 km/h (172 mph) und bietet dabei noch bessere Fahreigenschaften als der Huey. Der Panzerschutz ist aber auch bei der Cobra in etwa gleich hoch wie bei der Huey, was bedeutet, dass der Einsatz von Geschwindigkeit und Wendigkeit als Schutzmaßnahmen weiterhin von größter Bedeutung sein wird.

Da der AH-1G von Grund auf für den Einsatz in der Kampfhubschrauberrolle konzipiert wurde, variiert die Anzahl und Art der möglichen Waffen, die die Maschine tragen kann, erheblich im Vergleich zum UH-1C. Als primäre Bewaffnung diente vor allem die 7,62 mm Gatling Gun mit 4000 Schuss Munition, gepaart mit einem 40 mm Granatwerfer mit einer Kapazität von 231 Granaten. Darüber hinaus können auch andere Kombinationen von Waffen eingesetzt werden.

Darüber hinaus kann die Cobra unter ihren Stummelflügeln verschiedene andere Sekundärbewaffnungen anbringen, wie z.B. zusätzliche Gunpods, Pods für hochexplosive und Raketen mit gerichteter Ladung. Diese breite Palette an verfügbaren Sekundärgeschützen in Kombination mit den Primärwaffen machen die Cobra einerseits für die Kommandanten von Kampfpanzern und andererseits für die Fahrer von leicht gepanzerten Maschinen zu einem absoluten Albtraum.

Haltet nach Veröffentlichung des War Thunder Updates auf 1.81 un der der Ankunft der AH-1G Cobra Ausschau am Himmel von War Thunder. Bleibt auf dem Laufenden, um weitere Informationen über das nächste große Update zu erhalten. Bis Bald!


Lest auch:


Euer War Thunder Team

Kommentare (8)

You have to be logged in for posting comments

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!