War Thunder background
Mitsubishi Ki-109: Eine unerwartete Bedrohung
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Die Mitsubishi Ki-109, Alliierter Codename “Peggy”, war ein japanisches Flugzeug vom Ende des Krieges, welches als Antwort auf die schweren Bomberangriffe der US-Luftwaffe auf die japanischen Hauptinseln gebaut wurde. Obwohl die reale Einsatzzeit nur von kurzer Dauer war, bekommt die Ki-109 mit dem update 1.71 eine zweite Chance sich zu beweisen. 

Geschichte:

1943 wurde die Entscheidung getroffen einen neuen schweren Abfangjäger zu entwickeln, der auf dem bereits vorhanden Bomber vom Typ Ki-67 basieren sollte. Die neue Konstruktion war teil der japanischen Anstrengungen den amerikanischen Bombenangriffen, zB. durch die B-29 Superfortress, auf die japanischen Hauptinseln zu begegnen. Um dies zu erreichen, schlugen die Flugzeugingenieure von Mitsubishi vor, eine 75 mm Typ 88 Kanone in der Nase des Flugzeugs unterzubringen. Das Projekt, das den Namen Ki-109 bekam, wurde Anfang 1944 freigegeben und die ersten beiden Prototypen wurden im Spätsommer des selben Jahres fertig gestellt.

Jedoch wurde bei den ersten tests ersichtlich, dass das Flugzeug durch die große Masse zu langsam war, es wurden Messungen vorgenommen, um nicht benötigte Ausrüstung entfernen zu können um Gewicht einzusparen. Während dieses Entwicklungsprozesses, wurden die MG-Stände bis auf dem im Heck entfernt. Eine andere Bestrebung die Geschwindigkeit zu verbessern war der vorgesehene Einbau der stärkeren Ha-104ru Motoren in der folgenden Produktionsvariante. Dies wurde jedoch schnell fallen gelassen, da dieser Motor Zuverlässigkeitsprobleme hatte, und die Standardmotoren vom Typ  Ha-104 wurden weiter verbaut.

Im März 1945 wurden 22 Ki-109 an die 107. Sentai geliefert, welche die Aufgabe hatte die strategisch wichtigen Städte Tokio und Yokohama vor Luftangriffen zu schützen. Im Juli, nur ein paar Monate vor Kriegsende, wurde die 107. Sentai formell aufgelöst und die verbliebenen Ki-109 wurden bei auf ihre Effektivität gegen Schiff getestet, dies markierte auch das Ende des operationellen Einsatzes dieses Flugzeugmusters. 



Auch wenn die Ki-109 in der Realität vor Kriegsende nur kurz zum Schutz der japanischen Hauptinseln in Dienst gestellt wurde, werden unsere schlachterprobten Veteranen in War Thunder ebenfalls die Chance bekommen mit der Peggy in den Kampf zu ziehen und zeigen, was wirklich in ihr steckt! Relativ schnell und wendig für ihre Größe, aber mit einer monströsen 75 mm Flugabwehrkanone bewaffnet macht die Ki-109 nicht nur zu einer wirklichen Gefahr für die feindlichen Bomber, sondern auch für unachtsame Jagdflugzeuge.   

Anders als ihre ältere Schwester kann die Ki-109 keine zusätzliche Sekundärbewaffnung mitführen, da die Bombenaufhängungen zusammen mit fast allen MG-Ständen entfernt wurden, um für den Einbau der 75 mm Kanone Gewicht einzusparen. Die Kanone macht kurzen Prozess mit fast allem, dass ihr Fadenkreuz anvisiert, von schweren Bombern bis hin zu schweren Panzern. 


Wallpaper herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Während die Sprenggranaten absolut tödlich für Flugzeuge und leicht gepanzerte Fahrzeuge sind, da durch einen einzigen Treffer der Gegner zurück in den Hangar muss, haben die panzerbrechenden Granaten genug Durchschlagskraft um selbst die stark gepanzerten Feindpanzer zu penetrieren, auf die die Ki-109 in der Schlacht treffen kann. Dies, gepaart mit dem guten Flugverhalten und der Stabilität beim Feuern, macht die Ki-109 zu einem äußerst fähigen und angsteinflößenden Gegner, auf dem man im Luftkampf treffen kann.

Jedoch sollten angehende Piloten der Ki-109 beachten, dass die einzige Frontalbewaffnung, die 75 mm Kanone nur 15 Schuss besitzt. Effizienz ist das Gebot der Stunde, was bedeutet, dass Piloten dieser Maschine ihre Gegner mit Bedacht auswählen und nur feuern sollten, wenn ein Treffer garantiert ist, ansonsten besteht das Risiko die ganze Munition verschwendet ohne irgendwelchen Schaden angerichtet zu haben. 

Die Ki-109 wird zu den mittleren Rängen der japanischen schweren Jagdflugzeuglinie im kommenden Update 1.71 stoßen. Auch wenn in der Geschichte kaum Notiz von diesem Flugzeug genommen wurde wie von anderen, werden es die zukünftigen Gegner um so mehr nach einem Treffer aus der 75 mm Kanone tun.


Schaut euch unsere anderen Entwicklertagebücher an:


Euer Team von War Thunder

Mehr lesen:
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024
Imperial Flagship: SMS Baden
  • 14 März 2024
AH-1W Super Cobra: Der giftige Marine
  • 12 März 2024
Kampfgruppenfahrzeuge: F-5E FCU
  • 11 März 2024

Kommentare (16)

Kommentieren ist nicht mehr möglich