War Thunder background
XA-38 Grizzly - Haut gut rein!
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Die XA-38 Grizzly war ein experimentelles Erdkampfflugzeug der späten Kriegsjahre und sollte die alternde A-20 Havoc ersetzen. Obwohl dieses Flugzeug ein vielversprechender Entwurf war, führte eine Verschiebung in den Prioritäten der letzten Stadien des Krieges dazu, dass die Entwicklung letztendlich eingestellt  wurde. Obwohl die Grizzly nie eine Chance dazu bekam, ihre Klauen in einem echten Kampf nach dem Feind auszustrecken, bekommt das Flugzeug bei War Thunder mit dem kommenden Update auf 1.71 eine zweite Chance um ihren Wert im Kampf unter Beweis zu stellen! 

Geschichte

Die Entwicklung der XA-38 Grizzly begann im Dezember 1942. Die Luftstreitkräfte der US Army unterzeichneten einen Vertrag mit der Firma Beech Aircraft über die Fertigung von zwei ihrer Model 28 "Destroyer" um ihre Eignung als potentiellen Ersatz für die alternde A-20 Havoc zu prüfen. Obwohl sich die Havoc in den frühen Kriegsjahren als zuverlässig und effektives Flugzeug erwiesen hatte, hatte sie doch ihre Mühe die immer stärker gepanzerten Ziele wirksam zu bekämpfen und musste daher durch bessere Modelle ersetzt werden. Beech Aircraft entwickelte auf Basis des Entwicklungskonzepts der Havoc ein schnelles, zweimotoriges Flugzeug mit einer 75 mm Kanone, die in der Lage war auch harte Ziele wie Panzer und Betonbefestigungen zu zerstören. Der erste Prototyp flog im Mai 1944 und zeigte dabei hervorragende Leistungen. Durch die beiden ausgezeichneten Wright R-3350 Motoren war die Grizzly in der Lage einige zeitgenössische einmotorige Flugzeuge in den Flugleistungen zu übertreffen. 

Trotz der vielversprechenden ersten Testergebnisse hing das Schicksal der XA-38 an den Triebwerken, die für den exklusiven Einsatz in der neuen B-29 Superfortress reserviert waren. Da die Serienproduktion mit diesem Triebwerk nun nicht mehr möglich war und kein anderer gleich leistungsstarker Motor zur Verfügung stand, wurde die Entwicklung der XA-38 Grizzly eingestellt. Nach der Entwicklungseinstellung wurde einer der beiden Versuchsflugzeuge verschrottet, der Verbleib des anderen Prototypen ist unbekannt. 


In War Thunder wird die XA-38 Grizzly ihren Platz in den mittleren Rängen des amerikanischen Forschungsbaums im Premiumbereich einnehmen. Ihre Aufgabe ist die Zerstörung von Bodenzielen auf dem Schlachtfeld. Ihre in der Nase montierte 75 mm T15E1 Kanone verfügt über ähnliche ballistische Eigenschaften wie die 75 mm Kanone die in der PBJ-1H montiert ist, die bereits einige Piloten in den Kampf gesteuert haben. Ihre AP-Granaten haben eine gute Durchschlagskraft und können auf ihrem Rang die Panzerung der meisten mittleren und auch einige schwere Kampfpanzer ihres Ranges durchschlagen. Im Vergleich zur PBJ-1H ist die Grizzly schneller, kleiner und leichter zu fliegen und damit in in kombinierten Schlachten eine hervorragende Wahl für die Luftunterstützung. Da der Munitionsvorrat der Grizzly nur 20 Schuss beträgt, kann sie durch ihre Flügelhalterung noch zusätzliche verschiedene Bombenlasten tragen.


 Wallpaper herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Wenn vier Wright R-3350 2,300 PS Triebwerke einen Giganten aus glänzendem Aluminium hoch über die Wolken tragen können, was können dann zwei dieser Triebwerke mit einem Flugzeug anstellen, welches nur halb so groß wie die legendäre B-29 ist? Wie ihr vermutlich bereits vermutet, so einiges! Mit einem Paar eines der mächtigsten Radial-Triebwerke amerikanischer Ingenieure der späten Kriegsjahre erreicht die Grizzly eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 600 km/h auf niedrigen bis mittleren Höhen. Diese große Geschwindigkeit erlaubt der Grizzly nicht nur schnelle Angriffsflüge auf die gegnerischen Stellungen, sondern erlaubt ihr auch den schnellen Rückzug hinter die eigenen Linien, wenn der Luftraum über ihren Zielen zu unfreundlich wird. Sollte ein feindlicher Jäger aber doch zu euch aufschließen können, bieten euch eure  oben und unten angebrachten beiden, vom Schützen ferngesteuerten 12,7 mm Zwillings-MGs eine zweite Verteidigungslinie. Die beiden Türme sind sehr gut steuerbar und decken die häufigsten Angriffswinkel ab. Damit ist die Halbkugel hinter dem Flugzeug gut verteidigt.  

Die XA-38 Grizzly wartet auf dem Rollfeld bereits ungeduldig die Freigabe zum kommenden Update auf 1.71, um endlich zeigen zu können zu was sie wirklich fähig ist. Was ist mit euch? Freut ihr euch bereits darauf mit der Grizzly gegen den Feind zu fliegen, oder sind es andere Dinge die ihren Weg ins Spiel finden, auf die ihr wartet? Teilt es uns unten in den Kommentaren mit! 

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!


Seht euch auch unsere vorherigen Entwicklertagebücher zu 1.71 an: 



Euer War Thunder Team

 

Mehr lesen:
Willkommen zu Update “Seek & Destroy”!
  • 19 Juni 2024
Geplante Wartungsarbeiten - 19.06.2024
  • 18 Juni 2024
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
The Shooting Range #411
  • 16 Juni 2024

Kommentare (15)

Kommentieren ist nicht mehr möglich