War Thunder background
M50 Ontos - Etwas Außergewöhnliches
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Während seiner hauptsächlichen Dienstzeit beim USMC im Vietnamkrieg, erhielt der M50 Ontos seine Reputation nicht wegen seinem gruseligem Äußeren, sondern auch wegen seiner tödlichen Effektivität in der problematischen Dschungelumgebung von Südostasien. Obwohl der M50 Ontos seine zugedachte Rolle in der realen Welt nicht vollständig erfüllen konnte, bekommt er bei War Thunder mit dem kommenden Update auf 1.71 aber die Chance seine wirkliche Kampfstärke unter Beweis zu stellen!

Geschichte:

Die Entwicklung am M50 Ontos begann in den frühen 1950er Jahren als Projekt für ein leichtgewichtiges Anti-Panzerfahrzeug für die amerikanischen Luftlandetruppen. Der Zuschlag für die Entwicklung ging an Allis-Chalmers, die 1952 einen Prototypen für Testzwecke herstellten.  company, which produced a prototype for testing purposes in 1952. 1955 waren die Tests abgeschlossen, aber die US Army verlor das Interesse am Fahrzeug und kündigte den Vertrag. Das US Marine Corps benötigte allerdings dringend ein Anti-Panzerfahrzeug und nutzten die Gelegenheit zur Bestellung von 297 M50 Ontos und riefen das Projekt damit ins Leben zurück. Die ersten Fahrzeuge wurden 1956 beim UMSC in Dienst gestellt. 

1965 nach einer Umrüstung auf einen stärkeren Motor quasi gerade aus der Fabrik gerollt, erhielt der M50 Ontss seine Feuertaufe im laufenden Vietnamkrieg wo er wegen der kaum vorhandenen Panzerfahrzeuge des Gegners die Rolle eines Infanterieunterstützungsfahrzeugs übernahm. Überraschenderweise erwies sich der Ontos, dank seiner Fähigkeit in kürzester Zeit eine große Feuerkraft aufbringen zu können, als sehr effektiv. Außerdem war er wegen seiner guten Mobilität und seiner geringen Größe in der Lage, Orte im Dschungel zu erreichen, die andere Panzerfahrzeuge nicht erreichen konnten. Der M50 bekam bei seiner Besatzung und den Truppen, die er in der Hitze der Schlacht unterstützte,  schnell einen sehr guten Ruf als verlässlicher Waffenbruder. Außerdem hob er durch seinen fieses Aussehen und seine große Feuerkraft bei seinem Erscheinen auf dem Schlachtfeld, die Moral der eigenen Truppen und weckte Furcht in den Reihen des Gegeners.

Trotz seinem großen Erfolg im Vietnamkrieg hatte der M50 Ontos keine sehr lange Dienstzeit. Er blieb nur bis 1970 im aktiven Dienst bei den US Streitkräften und die meisten überlebenden Fahrzeuge wurden abgerüstet und verschrottet. 

 


In War Thunder wird der M50 Ontos im Gegensatz zu seinem realen Gegenstück auf eine große Bandbreite gepanzerter Fahrzeuge treffen mit denen er sich messen kann, ganz wie in seiner eigentlichen Rolle als leichter Jagdpanzer. Der M50 wird von einem kleinen leichtgewichtigen 6 Zylinder Motor mit 145 PS angetrieben und kann bis zu 48 km/h erreichen. In Kombination mit seinem Motor und seinem geringen Gewicht auf den Boden kann er diese Geschwindigkeit auch schnell erreichen und halten. Aber wie jedem Panzerkommandanten bekannt ist, ist eine gute Mobilität ein Vorteil, schaltet aber keine Gegner aus. Für diese Aufgabe sind die Kanonen zuständig --- und der Ontos hat eine Menge Kanonen! Über der Wanne sitzt der kleine Waffenträger, dessen zwei Arme je drei 106mm M40A1C rückstoßfreie Kanonen tragen. Auch wenn die Ballistik dieser Waffen etwas "tricky" ist, können die Granaten doch bis zu 380 mm Stahlpanzerung durchschlagen! Einige Spieler dürften mit diesen Kanonen bereits vertraut sein, da der japanische Typ 60 SPRG zwei dieser Kanonen ebenfalls trägt. Außerdem hat der Ontos ein 12,7 mm MG an jedem Arm seines Waffenträgers. Gegen ungepanzerte Fahrzeuge und Tiefflieger hat der Ontos oben auf dem Waffenträger ein 7,62 mm MG montiert. 


Wallpaper herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Durch die Notwendigkeit das Gewicht des Fahrzeugs so gering wie möglich zu halten, ist der M50 Ontos nur sehr schwach gepanzert und bietet nur gegen Handfeuerwaffen einen wirklichen Schutz. Außerdem bietet der sehr kleine Kampfraum nur Platz für eine minimale Besatzung und nur wenig Munition. Daher können die zwei Mann Besatzung den Panzer nur zwei mal im Kampf nachladen. Wie der Japanische TYP 60 SPRG, hat der M50 Ontos wegen des Aufbaus seiner Bewaffnung eine große Silhouette und ist damit recht leicht zu sichten.

Der M50 Ontos wird mit dem kommenden Update auf 1.71 seinen Platz in den hohen Rängen des amerikanischen Forschungsbaumes einnehmen. 

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!


Seht euch auch unsere vorherigen Entwicklertagebücher zu 1.71 an: 



Euer War Thunder Team

Mehr lesen:
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024

Kommentare (11)

Kommentieren ist nicht mehr möglich