24 Mai 2018

Chieftain Marksman: Bester Schütze

Der Chieftain Marksman ist ein Umbau zum Flakpanzer des berühmten britischen Kampfpanzers, der den Rumpf des Chieftain mit dem von der Firma Marconi in den 1980er Jahren entwickelten Marksman-Turm kombinierte. Die Panzerfahrer von War Thunder werden bald die Chance haben, mit dem neuen Chieftain Marksman den Himmel frei zu fegen, der als Teil des kommenden Updates 1.79 zu War Thunder stoßen wird!

Kurzum: ein britischer Top-Flakpanzer, basierend auf der Wanne des Chieftain mit 35-mm-Maschinenkanonen. Sehr effektiv gegen Flugzeuge und die AP-Gurte bieten eine Abwehrmöglichkeit gegen gepanzerte Fahrzeuge.

Geschichte

Mit der Entwicklung effektiverer moderner Waffensysteme, die aus Flugzeugen mit sehr hohen Geschwindigkeiten und geringen Höhen eingesetzt werden können, waren Bodentruppen anfälliger für Luftangriffe denn je. Das britische Unternehmen Marconi Electronic Systems kam in den frühen 80er Jahren zu dem gleichen Schluss und begann mit der eigenständigen Entwicklung des Marksman-Projekts, nachdem sie erkannt hatte, wie wenig Entwicklungsarbeit im Bereich der modernen Flugabwehr geleistet wurde. Das Konzept des Marksman-Projekts war nicht die Entwicklung eines völlig neuen Fahrzeugs, sondern einer modernen Flugabwehrplattform, die in eine breite Palette von geeigneten Militärfahrzeugen, auch nicht-britischen, eingebaut werden konnte. Natürlich musste die Plattform in der Lage sein, mit den modernsten Bedrohungen wie schnelle Erdkampfflugzeugen und Hubschraubern fertig zu werden. Um dies zu erreichen, gaben die Marconi-Ingenieure dem Marksman ein hochmodernes Radarortungs- und Zielsystem und verbanden es mit zwei 35mm Oerlikon KDA-Kanonen in ähnlicher Weise wie der der deutsche Flakpanzer Gepard.

Die Erprobung des ersten Prototyps erfolgte auf dem Fahrgestell des chinesischen Panzers Typ 59. Diese Entscheidung wurde in erster Linie getroffen, um die Plattform für den Einsatz auf ähnlichen chinesischen Fahrzeugen zu optimieren, um potenzielle Kunden mit chinesischen Fahrzeugen zu gewinnen. 1984 wurden weitere Tests mit den Fahrgestellen britischer Fahrzeuge wie dem Centurion, Chieftain und Challenger 1 durchgeführt. Um jedoch die Anzahl der Fahrzeuge, die für die Marksman-Plattform in Frage kämen, weiter zu erhöhen, entwickelte Marconi mehrere Adaptersysteme, die es erlaubten, die Plattform auf Wannen mit einem Turmringdurchmesser kleiner oder größer als 1840 mm anzubringen. Da jedoch in den 80er Jahren noch neuere, leistungsfähigere Flugzeug-Waffensysteme entwickelt wurden, die solche Flugabwehrpanzer leicht zerstören konnten, wurde das Marksman-System mehr oder weniger obsolet, bevor es überhaupt eingesetzt wurde. Aus diesem Grund zeigte der primär erwartete Kunde - die britische Armee - kein Interesse an einem konventionellen Flugabwehrsystem wie dem Marksman. Nur eine begrenzte Anzahl von Marksman-Systemen wurden von der finnischen Armee auf ihren T-55AM als ItPsv 90 bezeichnet eingesetzt und 2010 ausgemustert, und durch den Leopard 2 Marksman ersetzt, die noch heute im Einsatz sind.

image

 

image

 

Interessant: Das "gerippte" Rohrprofil der Oerlikon-Kanonen sorgt für eine schnellere Luftkühlung. Je größer der Überhitzungsbereich, desto schneller kühlt es ab!

In War Thunder wird der Chieftain Marksman das erste Fahrzeug im Spiel sein, das über das Marksman Flugabwehr-System verfügt und allen Panzerfahrern als Großbritanniens erster Flakpanzer auf Rang VI zur Verfügung stehen wird. Der Chieftain Marksman ist bestrebt, erfahrenen Panzerfahrern durch den tödlichen Einsatz von Schnellfeuer-Maschinenkanonen in Verbindung mit einem Verfolgungsradar ein Höchstmaß an Luftschutz zu bieten. Anders als der Falcon, der Vorgänger, ist der Chieftain Marksman eine moderne Interpretation des konventionellen Flak-Designs. Basierend auf dem Rumpf eines Chieftain Mk.3 bietet der Marksman einen wesentlich besseren Panzerschutz als der Falcon, bei annähernd gleicher Mobilität. Während Mobilität und Schutz sicherlich wichtige Faktoren für normale Kampffahrzeuge sein können, ist der entscheidende Faktor für Flak-Fahrzeuge die Fähigkeit, mit Bedrohungen aus der Luft umzugehen. Glücklicherweise machte der Chieftain Marksman große Fortschritte, um diese Fähigkeit gegenüber dem Falcon zu verbessern.

image

 

image

 

Der erste und offensichtlichste Unterschied sind die Kanonen. Im Gegensatz zu den 30mm Hispano-Suiza-Kanonen des Falcon verfügt der Chieftain Marksman über ein Paar der bekannte Schweizer Oerlikon 35mm KDA-Kanone, wie sie auf dem deutschen Gepard und dem japanischen Typ 87 zu finden sind. Obwohl diese Kanonen eine etwas niedrigere Feuerrate als die HS-Kanonen haben, gleichen sie diese mit einer größeren Reichweite und stärkeren Projektilen aus. Allerdings liegt der wahre Unterschied zwischen diesen beiden Flugabwehrfahrzeugen im Vorhandensein eines Radarzielsystems auf dem Chieftain Marksman. Dies ermöglicht es dem Marksman, feindliche Flugzeuge zu erkennen und ihre Flugbahn während der gesamten Einsatzzeit zu verfolgen. Während der Abschuss feindlicher Flugzeuge von Zeit zu Zeit eine echte Herausforderung war, ist es dank des Radarzielsystems auf dem Chieftain Marksman jetzt einfacher denn je, mit schnellen Bedrohungen aus der Luft auf den höheren Rängen fertig zu werden!

Wallpaper herunterladen:

Geht sicher, dass ihr dem Chieftain Marksman im kommenden Update 1.79 von War Thunder eine Chance gebt. In der Zwischenzeit bleibt auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen in dem nächsten großen update von War Thunder. Bis dahin, Panzerfahrer!


Mehr Entwicklertagebücher


Euer War Thunder Team

Kommentare (17)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!