Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
2 März 2017

Ki-67 Hiryu: Der japanische Drache


Die Ki-67 Hiryu ist ein japanischer mittlerer Bomber der Heeresluftstreitkräfte, welcher das beste Flugzeug seiner Klasse werden sollte. Während der letzten Phase des Pazifikkriegs konnte Japan mit diesem schnellen Bomber das Kriegsende merklich herauszögern und machte es den amerikanischen Piloten und Seeleuten bedeutend schwerer.


Die Ki-67 Hiryu (“hiryu” oder “fliegender Drache”) ist ein mittlerer Bomber (durch die Japaner aber als schwerer Bomber eingestuft), der von den Japanischen Heeresluftstreitkräften von 1944 bis zum Ende des Krieges 1945 eingesetzt wurde.



Der erste Prototyp wurde im Dezember 1942 gefertigt, und dieses Flugzeug sollte der beste mittlere Bomber der Zeit des Zweiten Weltkrieges werden. Sehr erfolgreich und günstig zu produzieren, wurde die Ki-67 in verschiedenen Rollen eingesetzt, neben dem Horizontalbomber auch als Torpedobomber, Abfangjäger, Angriffsflugzeug und sogar als Kamikazeflugzeug. Der größte Erfolg Japans mit der Ki-67 gelang mit Präventativschlägen gegen die amerikanisch besetzten Flugfelder auf Saipan, von denen die Bomber vom B-29 Superfortress zu den strategischen Bombenangriffen auf Japan regelmäßig gestartet wurden.

Insgesamt wurden 760 Ki-67 und Varianten davon zwischen 1942 und 1945 gebaut.


Wallpaper herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


In War Thunder wird die Ki-67 viele Spieler anziehen, da sie eine ordentliche Höchstgeschwindigkeit von 527 Km/h auf einer Höhe von 6000 m erreicht und eine Bombenladung von bis zu 800 Kg mitführen kann. Zusätzlich zu den Bomben mit  50, 100, 250, und 500 Kg, kann im Bombenschacht auch ein Torpedo mitgeführt werden, welches waschechte “Seeleute” anerkennen werden. Zusätzlich zu dieser Primärbewaffnung besitzt die Ki-67 eine gute Abwehrbewaffnung, einschließlich schweren MGs vom Typ Ho-104 (die Turmversion der Ho-103) und eine starke 20-mm Ho-5 Maschinenkanone, welches auch viele japanische Jagdflugzeuge haben. Die großkalibrigen MGs befinden sich in Geschützkanzeln, die das gesamte Flugzeug zu allen Seiten schützen. Die 20-mm-Maschinenkanone ist in einem drehbaren Turm auf dem Flugzeugrumpf angebracht und deckte die gesamte obere Hälfte des Flugzeugs ab. Zusätzlich - unüblich bei japanischen Flugzeugkonstruktionen - ist die Ki-67 mit selbstabdichtenden Treibstofftanks ausgestattet und die Besatzung wird sogar durch Panzerplatten gegen feindliches Feuer geschützt!



Die zwei häufigsten Varianten der  Ki-67 werden im Spiel verfügbar sein: die Ki-67 Ko und die Ki-67 Otsu. Die Otsu ist die letzte Variante der Ki-67 und unterscheidet sich von früheren Versionen durch ein Zwillings-MG im Heckstand und ein Anti-Schiffs-Radar. Die Ki-67 wird ein lang erwartetes Geschenk an alle Fans der Heeresluftstreitkräfte des Landes der aufgehenden Sonne. Nun werden alle, die gegen japanische Flugzeuge Vorurteile hatten, ihre Meinung noch mal überdenken müssen.


Bisherige Entwicklertagebücher:

Kommentare (12)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!