War Thunder background
T-44-100: Feuern und manövrieren!
Aufmerksamkeit! Veraltetes Nachrichtenformat. Der Inhalt wird möglicherweise nicht richtig angezeigt.


Der T-44 in War Thunder ist ein exzellentes Fahrzeug. Schnell, dynamisch und mit einem Turm ausgestattet, der den ein oder anderen Abpraller provoziert. Auch hinsichtlich der Bewaffnung stimmt das Gesamptaket: Das 8,5-cm-Geschütz ermöglicht die zuverlässige Bekämpfung von Gegnern auf dem eigenen Rang über die Seiten oder das Heck, lediglich die Frontpanzerung kann Probleme machen. Viele Gegner, die über eine Panzerungsstärke über 120 mm in der Front verfügen, können nur über Schwachstellen und mit Hartkerngranaten bekämpft werden.

Mit War Thunder Update 1.55 wurde der T-44 mit 12,2-cm-Geschütz des IS-2 hinzugefügt. Dieses Fahrzeug erlangte zügig einen Ruf als Heckenschütze, schließlich kann die Kombination aus Feuerkraft und Geschwindigkeit gut dafür genutzt werden, um sich nach einem präzisen Schuss rasch aus der Gefahrenzone zu begeben. Der hohe Schaden kommt allerdings mit einem bitteren Nachgeschmack: für einen mittelschweren Panzer ist die Nachladezeit des T-44-122 ungwahrscheinlich hoch.



Mit War Thunder Update 1.57 wird ein weiteres Modell der T-44-Serie seinen Weg in das Spiel finden, diesmal bewaffnet mit dem 10-cm-D-10T-Geschütz, das in die Panzer der T-54-Serie eingelassen wurde. Mit diesem Geschütz können zuverlässig Gegner des eigenen Rangs auch über die Front bekämpft werden, während die Nachladezeit vorteilhafter als mit dem 12,2-cm-Geschütz ist.

Der T-44-100 wird seinen Platz im Ast der mittelschweren Panzer des sowjetischen Fahrzeugbaums einnehmen und kann nach dem T-44 mit 8,5-cm-Geschütz erforscht werden. Der T-44-100 unterscheidet sich vom T-44-85 vor allem hinsichtlich der veränderten Kanonenblende, der kleineren Kommandantenkanzel und des installierten DShK-Flugabwehr-MGs. Um den Gegebenheiten des realen T-44-100 zu entsprechen, haben unsere 3D-Grafiker auch Eigenheiten wie die Aushöhlung an einer Turmseite berücksichtigt, die der Besatzung zwar eine bessere  Geschützbedienung ermöglichte, für den Gegner aber auch eine willkommene Schwachstelle darstellen kann und vom Kommandanten berücksichtigt werden muss.



Angebracht an den Seiten des T-44-100 befinden sich 6mm starke Schürzen, die zusätzlichen Schutz vor Hochexplosiv- und Splittergranaten bieten und das Fahrwerk auch gegen Treffer naher Explosionen schützen. 

Der Panzer ist nicht nur für schnelle Flankenmanöver bestens geeignet, sondern kann sich auch den schweren Panzern für einen Hauptvorstoß anschließen.

Mit Update 1.57 könnt ihr den T-44-100 auf dem Schlachtfeld ausprobieren. Wir sehen euch dort!


Populäre Fragen und Antworten der Entwickler

1. Auf welchem Rang wird er eingeordet? Wird er an Kampfgruppen-Gefechten teilnehmen?

Er wird sich im späten Rang IV befinden. Und ja, er wird in Kampfgruppen-Gefechten verfügbar sein.

2. Welche Munitionsarten stehen zur Verfügung? 

Die folgenden Munitionsarten: BR-412, BR-412B, BR-412D, BR-412P.

3. Werden die Seitenschürzen gegen Hohlladungsgranaten (HEAT) effektiv sein? Werden sie zerstörbar sein?

Sicherlich werden sich die Seitenschützen gegen Hohlladungsgeschosse als wirksam erweisen, sofern die Granate angewinkelt aufschlägt.

4. Warum keine Mündungsbremse? Warum nicht das LB-1-Geschütz?

Der Panzer verwendete beide Geschütze.

5. Über welche Durchschlagsleistung verfügt das Geschütz?

Es verhält sich anderen, bereits im Spiel befindlichen D-10T-Geschützen gegenüber identisch.

6. Wird das Fahrzeug ein Premium-Fahrzeug werden?

Bei genauem Lesen des Entwicklertagebuchs wird ersichtlich, dass der Panzer direkt hinter dem regulären T-44 im Fahrzeugbaum eingeordnet wird.


Weitere Entwicklertagebücher zu Update 1.57:

Mehr lesen:
Fahrzeuge im Battle Pass: Sholef V.1
  • 19 Juli 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: PBM-5A Mariner
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024