War Thunder background
ST-A3: Der schnellste Revolverheld des Ostens

Der ST-A3 ist der erste von zwei Prototypen des japanischen mittleren Panzers Typ 61. Er unterscheidet sich von der Serienversion vor allem durch einen automatischen Geschützlademechanismus. Bald kommt dieses sehr einzigartige und mit Spannung erwartete Fahrzeug in den Forschungsaum der japanischen Panzer und wartet im nächsten großen War Thunder-Update auf alle Panzerkommandanten!

Kurz gesagt: Ein Prototyp des mittleren Panzers Typ 61, der dank seines automatischen Lademechanismus mit einer verbesserten Feuerrate aufwarten kann.

ST-A3, mittlerer Panzer, Japan, Rang IV.

Pro

  • Vielseitige 90-mm-Kanone
  • Hohe Feuerrate

Contra

  • Mittelmäßige Panzerung
  • Durchschnittliche Mobilität
Geschichte

Nach der Wiederbewaffnung Japans als Folge des Ausbruchs des Koreakrieges begannen japanische Ingenieure mit der Arbeit an den ersten inländischen Panzerkonstruktionen nach dem Zweiten Weltkrieg. Unter Einbeziehung der Erfahrungen mit den amerikanischen Panzern des Zweiten Weltkriegs, die zu dieser Zeit im Einsatz waren, sowie einiger Lehren aus dem Koreakonflikt entwickelten die japanischen Panzerkonstrukteure in den späten 1950er Jahren eine Reihe von Prototypen.

Der ST-A3 wurde als einer der späteren Prototypen entwickelt und basierte auf dem vorherigen Design - dem ST-A2. Der Entwurf mit einer 90-mm-Kanone und einem Autolademechanismus im hinteren Teil des Turms galt als erfolgreich, wurde aber letztlich aus Kostengründen nicht in Produktion gegeben. Daraufhin wurde der ST-A3 zum ST-A4 modifiziert, wobei der Autolademechanismus entfernt wurde, und ging schließlich 1961 als mittlerer Panzer Typ 61 in Produktion. Es wurden nur zwei ST-A3-Prototypen gebaut, die dem späteren Serienmodell Type 61 optisch sehr ähnlich waren.

image
image

In War Thunder wird der ST-A3 ein neuer mittlerer Panzer sein, der alle Panzerfahrer auf Rang IV des japanischen Bodentruppenbaums im kommenden Update erwartet. Als Fortsetzung der ST-A-Prototypenlinie weist der ST-A3 eine große Ähnlichkeit mit seinen Vorgängern auf, vor allem in Bezug auf Mobilität und Panzerung, bietet aber auch eine wesentliche Verbesserung seiner Feuerkraft durch eine erhöhte Feuerrate, dank seines Autolademechanismus.

Optisch kann der ST-A3 leicht mit dem mittleren Panzer Typ 61 verwechselt werden, der den Panzerfahrern bereits bestens bekannt ist. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn der ST-A3 war der erste Prototyp des Entwicklungsprozesses, der zur Entstehung des Typ 61 führte. Infolgedessen verhält sich der ST-A3 in fast allen Aspekten ähnlich wie die bekannte Serienversion, so dass der Übergang von einem Fahrzeug zum anderen praktisch nahtlos ist.

Download Wallpaper:

Allerdings besitzt der ST-A3 ein entscheidendes Merkmal, das ihn deutlich vom Typ 61 und anderen ST-As abhebt. Nämlich dem besagten Autolademechanismus, der die Feuerrate des Panzers erheblich verbessert. Im Gegensatz zu seinen Bruder kann der ST-A3 eine konstante Feuerrate von 10 Schuss/min erreichen. Die daraus resultierende Nachladerate von 6 Sekunden ist eine spürbare Verbesserung gegenüber den anderen Fahrzeugen der Familie und verbessert damit die Gesamtkampfdynamik des Fahrzeugs erheblich.

Andererseits unterscheidet sich der ST-A3 durch die verbesserte Feuerrate nicht drastisch von seinen nahen Verwandten. Mit einer für seinen Rang eher leichten Panzerung und einer durchschnittlichen Mobilität ist der ST-A3 ebenso wenig für den Frontkampf geeignet wie seine Verwandten. Daher wird der ST-A3 am besten als Panzer in der zweiten Reihe eingesetzt, wo er seine vielseitige und schnell feuernde Kanone zur Unterstützung seiner Verbündeten während eines Vormarsches voll ausnutzen kann.

Der ST-A3 wird allen Panzerfahrern als neuer mittlerer Panzer auf Rang IV zur Verfügung stehen und mit der Veröffentlichung des nächsten großen Updates für War Thunder in den Forschungsbaum der japanischen Bodentruppen aufgenommen werden. Folgt unseren Neuigkeiten, um über die neuesten Entwicklungen rund um das kommende Update auf dem Laufenden zu bleiben. Bis dahin & viel Spaß bei der Panzerjagd!


Euer War Thunder Team

Bisherige Entwicklertagebücher:

Mehr lesen:
Inferno Cannon: PLZ83-130
  • 24 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: Kungstiger
  • 19 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: P-51C-11-NT Mustang (China)
  • 18 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: USS Flagstaff
  • 17 April 2024

Kommentare (12)

Kommentieren ist nicht mehr möglich