Helden vom Skagerrak: SMS Von der Tann

Die SMS Von der Tann war ein deutscher Schlachtkreuzer aus dem Ersten Weltkrieg, der als Antwort auf die britische Invincible-Klasse entwickelt wurde und als eines der fortschrittlichsten Kriegsschiffe seiner Zeit galt. Aktiv in zahlreichen Marineoperationen des Ersten Weltkriegs eingesetzt, wird die SMS Von der Tann erneut kriegsbereit gemacht, um sich mit dem nächsten großen Update auf die Seeschlachten in War Thunder vorzubereiten!

Kurz gesagt: Der erste deutsche Schlachtkreuzer, der vor dem Ersten Weltkrieg gebaut wurde und - im Gegensatz zu seinen britischen Pendants - eine schwerere Panzerung und kleinere Kaliber, aber immer noch leistungsstarke Hauptgeschütze hat!

SMS Von der Tann, Schlachtkreuzer, Deutschland, Rang V.

Pro

  • Mächtige Hauptgeschütze
  • Gute Panzerung
  • Zurzeit schnellstes Kriegsschiff dieses Typs

Contra

  • Anfällig für Luftangriffe
Geschichte

Mit dem Stapellauf der HMS Invincible im Jahr 1906 sah sich die kaiserliche Marine nicht in der Lage, eine angemessene Antwort zu haben, da der britische Schlachtkreuzer jedes vergleichbare Schiff in der deutschen Flotte zu dieser Zeit in den Schatten stellte. Daraufhin begannen die deutschen Schiffbauer noch im selben Jahr mit der Konstruktion eines gleichwertigen Schiffes unter dem Namen "Kreuzer F". Da das Schiff schließlich der erste deutsche Schlachtkreuzer werden sollte, wurde sein Entwurf sorgfältig geprüft, wobei der Schwerpunkt auf Geschwindigkeit und Panzerung lag.

Mitte 1907 war der Entwurf des Kreuzers F fertiggestellt und sein Bau im Juni vom Kaiser genehmigt worden, der das Schiff zu Ehren eines bayerischen Generals auf den Namen SMS Von der Tann taufte. Die "Von der Tann" wurde im März 1908 auf Kiel gelegt und genau ein Jahr später vom Stapel gelassen, bevor sie im September 1910 fertiggestellt und in Dienst gestellt wurde. Zum Zeitpunkt der Indienststellung wurde die Von der Tann schnell zum neuen Aushängeschild der deutschen Seemacht. Sie war nicht nur das erste deutsche Kriegsschiff mit Dampfturbinen, sondern auch das damals weltweit schnellste Kriegsschiff seiner Art. Nach Abschluss der Probefahrten wurde die Von der Tann auf eine Auslandsreise nach Südamerika geschickt, bevor sie im Mai 1911 nach Deutschland zurückkehrte.

Während des Ersten Weltkriegs beteiligte wurde die Von der Tann in zahlreichen Operationen des Krieges eingesetzt: unter anderem 1916 in der Skagerrakschlacht, sowie in Überfällen auf britische Häfen und Einsätzen gegen die russische Marine in der Ostsee. Am Ende des Ersten Weltkriegs 1918 wurde die Von der Tann zusammen mit dem Rest der deutschen Marine in Scapa Flow interniert. Im folgenden Jahr wurde die internierte deutsche Flotte zusammen mit der Von der Tann von den deutschen Besatzungen selbst versenkt, um eine Inbesitznahme durch die Alliierten zu verhindern; dieses Ereignis markierte das Ende der glanzvollen Karriere des Kriegsschiffes.

image
image

In War Thunder wird die SMS Von der Tann der erste Schlachtkreuzer sein, der mit dem nächsten großen Update in die Reihen der deutschen Marine aufgenommen wird. Mit ihren Hauptgeschützen im Schlachtschiffkaliber, die bei guter Mobilität und gleichzeitig adäquater Panzerung eine kräftigen Durchschlagsleistung haben, bietet die SMS Von der Tann Kapitänen eine solide und vielseitigere Alternative zu den frühen deutschen Schlachtschiffen.

Download Wallpaper:

Die Primärbewaffnung der SMS Von der Tann besteht aus den gleichen 28 cm SK L/45 Kanonen, wie sie auf dem Schlachtschiff SMS Westfalen zu finden und einigen Kapitänen bereits bekannt sind. Im Gegensatz zur SMS Westfalen ist die Von der Tann jedoch nur mit vier Doppelgeschützen, also insgesamt acht Rohren, ausgerüstet. Auch wenn dies auf den ersten Blick wie ein Nachteil erscheinen mag, so ist es doch bemerkenswert, dass die SMS Von der Tann im Gegensatz zur SMS Westfalen alle Geschütze zum Einsatz bringen kann, so dass die Breitseiten der beiden Schiffe identisch sind.

Funfact: Zum Zeitpunkt ihrer Konstruktion war die SMS Von der Tann weltweit das schnellste Kriegsschiff ihrer Klasse und konnte unter günstigen Bedingungen bis zu 28,1 Knoten erreichen. Es ist erwähnenswert, dass die Gesamtmaschinenleistung des Schlachtkreuzers fast doppelt so hoch war wie die der britischen HMS Dreadnought.

Die Primärgeschütze der SMS Von der Tann werden durch eine ebenso leistungsfähige Sekundärbewaffnung unterstützt. Neben den Hauptgeschützen haben die Kapitäne auch Zugang zu insgesamt zehn 15-cm-Sekundärgeschützen sowie sechzehn 8,8-cm-Geschützen zur Bekämpfung kleinerer Ziele aus größerer Entfernung. Darüber hinaus ist SMS Von der Tann mit vier 450-mm-Torpedorohren ausgestattet, wobei die Rohre in alle Richtungen gerichtet sind.

Obwohl die SMS Von der Tann nicht so schwer gepanzert ist wie ein vollwertiges Schlachtschiff, bietet sie dennoch einen ziemlich beeindruckende Panzerung. Die lebenswichtigen Komponenten sind durch eine 250 mm dicke Gürtelpanzerung abgeschirmt, während die Türme der Hauptgeschütze und Kasematten der Sekundärgeschütze bis zu 230 mm bzw. 150 mm Panzerung bieten.

Die SMS Von der Tann war das erste deutsche Kriegsschiff, das mit einem Dampfturbinenantrieb ausgestattet wurde. Dadurch erreicht das Schiff trotz seiner hohen Feuerkraft und Panzerung eine beeindruckende Höchstgeschwindigkeit von fast 27 Knoten (50 km/h) und damit eine wesentlich verbesserte Mobilität im Vergleich zu allen anderen deutschen Schwergewichten der Hochseeflotte.

Der Schlachtkreuzer SMS Von der Tann wird mit dem nächsten großen War Thunder Update in den Spielerhäfen andocken und als erstes Schiff seines Typs in die Reihen der Deutschen Marine aufgenommen werden. In der Zwischenzeit solltet ihr auf jeden Fall auf dem Laufenden bleiben, während wir weiterhin enthüllen, was das letzte Update des Jahres für euch bereithält. Bis dahin: Ahoi & eine ruhige See, Kapitäne!


Euer War Thunder Team

Bisherige Entwicklertagebücher

 

 

 

Mehr lesen:
Ratel 90: Der Busch-Bezwinger
  • 3
  • 26 Februar 2021
Battle Pass Fahrzeuge: Zerstörer 1936А (Z25)
  • 25 Februar 2021
Battle Pass Fahrzeuge: ITP (M-1)
  • 1
  • 24 Februar 2021

Kommentare (2)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!