14 Februar 2018

La-200: Der Hochgeschwindigkeitsdrache

Die La-200 ist ein sowjetischer Prototyp eines Jet-Abfangjägers, der für ein neuartigen Radarsystems entwickelt wurde. Obwohl es sich nur um eines von mehreren konkurrierenden Designs handelt, wurde die La-200 nie in Serie produziert. Aber jetzt können War Thunder-Piloten die Vorzüge der La-200 unter Beweis stellen, wenn sie mit ihr mit dem Update 1.77 in War Thunder aufsteigen!

Geschichte

Im Jahre 1948 erließ das sowjetische Oberkommando die Forderung nach einem zweimannigen, allwettertauglichen, zweimotorigen Abfangjäger, der in der Lage wäre, ein neuartiges Radarsystem namens "Toriy" (Thorium) zu tragen. Alle drei sowjetischen Designbüros (Lavochkin, MiG und Suchoi) entwickelten einen Prototyp für die Erprobung.

Lavochkin's Design, die La-200, hatte einen langen Rumpf, um seine zwei Turbojet-Triebwerke, gekehrte Flügel und ein großes Cockpit für zwei Männer unterzubringen. Der Erstflug der La-200 fand am 9. September 1949 statt. Es war das einzige Flugzeug der drei Entwürfe, das erste Tests bestanden hat.

Zu Beginn der 1950er Jahre war die La-200 unter der offiziellen Bezeichnung La-17 bereit, in die Produktion einzusteigen. Aufgrund des Aussehens der Yak-120 (später bekannt als Yak-25), die die Leistung der La-200 in der Testphase übertraf, wurde der La-200-Auftrag zugunsten des Yakovlev-Designs annulliert.

Nur ein einziger Prototyp der La-200 wurde jemals gebaut und während der Entwicklung mehrmals modifiziert, um die Leistung zu verbessern, Fehler zu korrigieren und andere Radarsysteme zu testen.

image
image

In War Thunder wird die La-200 als V-Jet-Kampfflugzeug im sowjetischen Luftfahrtforschungsbaum verfügbar sein. Obwohl die La-200 nie ihre Prototypenphase verlassen hat und keinen aktiven Dienst gesehen hat, werden die Piloten von War Thunder in der Lage sein, dieses ungewöhnlich aussehende Kampfflugzeug gegen seine Zeitgenossen zu testen.

Die La-200 hat einen ungewöhnlich langen Rumpf (ungewöhnlich für Kampfflugzeuge der damaligen Zeit), der für die Aufnahme der beiden Klimov VK-1-Turbinen ausgelegt war. Ein Turbojet ist auf der Vorderseite des La-200 montiert, der andere auf der Rückseite. Ein interessanter Aspekt des La-200-Designs ist die Platzierung des vorderen Motorauslasses, der sich unter dem Rumpf befindet und nicht hinter dem Rumpf. Umgekehrt wird der Auslass des Heckmotors direkt dahinter montiert, wie es bei Kampfflugzeugen üblich ist.

Download Wallpaper:

Ungeachtet seiner außergewöhnlichen Konstruktionsmerkmale erreicht die La-200 mit seinen Doppelmotoren Geschwindigkeiten von über 1.000 km/h! Außerdem war die La-200 gut bewaffnet. Drei 37mm N-37-Autokanonen wurden in der Bugpartie installiert - zwei auf der rechten Seite und einer auf der linken Seite. Bei solch schweren Waffen reicht schon ein kurzer, gut platzierter Schuss aus, um einen Gegner in eine feurige Verdammnis zu treiben.  

Allerdings gibt es einen Preis, den man mit solch hochkarätigen Waffen bezahlen muss: begrenzte Munition. Schießt nicht unvorsichtig. Jeder Schuss zählt!

Die La-200 befindet sich im Endanflug und wird voraussichtlich im War Thunder 1.77 Update erscheinen. Bleibt also dabei, um mehr zu erfahren. Bis dann!


Sehr euch auch unsere vorherigen Entwicklertagebücher an


Euer War Thunder Team

Kommentare (48)

You have to play 3 battles for posting comments

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!