War Thunder background
Fw 189 A-1 “Uhu” – das ‘fliegende Auge’
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Die deutsche Aufklärungsmaschine Fw 189 A-1 gehört zu den Fahrzeug-Neuzugängen in War Thunder 1.57. Heute möchten wir euch zeigen, wie die Arbeit um den berühmten Uhu fortgeschritten ist.



Die Fw 189 A-1 ist ein legendäres Flugzeug, das in War Thunder nicht fehlen darf. Daher haben wir uns dazu entschlossen, der Maschine einen besonderen Platz zu geben und es über die Teilnahme an Aktionen und spielinternen Ereignissen verfügbar zu machen.

Bei Betrachtung des vollverglasten Cockpits wird sofort deutlich, dass bei der Entwicklung ein Augenmerk auf gute Rundumsicht für die Besatzung gelegt wurde. Damit ist für Pilot und Heckschütze umfassende Sicht in Flug- und Gegenrichtung möglich. Dieser offensichtliche Vorteil für ein Aufklärungsflugzeug wurde zu einer Herausforderung für unsere 3D-Grafiker, die das gesamte Cockpit bis ins Detail auch in der Außenansicht nachempfinden mussten, inklusive zahlreicher Kabelsträngel, die das Flugzeug durchziehen. Damit ist die Qualität des externen Cockpitmodells des Uhu vergleichbar mit der internen Cockpitansicht anderer Flugzeuge.



Obwohl das Flugzeug leicht und schwerfällig aussieht, ist die Fw 189 alles andere als leichte Beute. Dank ihres günstigen Verhältnisses von Gewicht zu Flügelspannweite kann die Maschine selbst auf großen Höhen ausgezeichnete Manövrierbarkeit erhalten. Gleichzeitig ermöglicht die Position des Heckschützen in drehbarer Kanzel die Abdeckung praktisch des gesamten Heckbereichs des Flugzeugs.

Aus diesem Grund wurden angreifenden Piloten empfohlen, sich nicht in einen Kurvenkampf einzulassen, sondern das Flugzeug im Sturzkampf von hinten, idealerweise mit der Sonne im Rücken, anzugreifen.



Die in diesem Flugzeug verbauten Motoren sind ebenfalls bemerkenswert. Dank der bekannten Motoren von Firmen wie Daimler, Merlin und Griffon wissen wir, dass V-Motoren generell wassergekühlt sind - aber nicht in diesem Fall! Das ‘fliegende Auge’ verfügt über zwei luftgekühlte Argus Zwölfzylinder-V-Motoren, dessen Zylinderreihen im Sonnenlicht strahlen, schaut man durch die gewaltigen frontalen Lufteinlässe.

Von Außen sind diese Motoren von einer Abdeckung umgeben, die auf den ersten Blick sehr einfach gehalten aussieht. Diese Einfachheit täuscht allerdings, und die Nachmodellierung der Abdeckungen hat uns einiges an Zeit gekostet.

Insgesamt war die Arbeit an dem Modell dieses legendären und ungewöhnlichen Flugzeugs ausgesprochen interessant.

Behaltet eure Neuigkeiten und Ankündigungen zu den weiteren Neuerungen von War Thunder 1.57 im Auge und freut euch darauf, das ‘fliegende Auge’ schon bald am Himmel sehen zu können. Wir sehen uns dort!


Stellt eure Fragen zum Entwicklertagebuch direkt an die Entwickler! Wir werden alle eingehenden Fragen begutachten und die interessantesten und passensten Fragen beantworten und hier zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Da die Fragen direkt an die Entwickler gehen, haltet sie bitte auf Englisch!


Weitere Entwicklertagebücher zu Update 1.57:

Mehr lesen:
The Shooting Range #415
  • 14 Juli 2024
Streamt Armored Apex 2024 an und erhaltet einmalige Belohnungen von Twitch Drops!
  • 12 Juli 2024
Thunder Show: GET DOWN
  • 12 Juli 2024
Der Tag der Bastille: Ein Abzeichen zum Fest, Rabatte und Fahrzeuge für Golden Eagles!
  • 12 Juli 2024