War Thunder background
FV4004 Conway - der Stalin-Jäger
Aufmerksamkeit! Veraltetes Nachrichtenformat. Der Inhalt wird möglicherweise nicht richtig angezeigt.
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Die moderne britische Selbstfahrlafette FV4004 Conway, die eigens zur Bekämpfung sowjetischer IS-3-Panzer entwickelt wurde, wird eine der Neuzugänge mit War Thunder Update 1.57 sein.



Die Siegesparade in Deutschland und die damit verbundene Vorstellung des neuen sowjetischen Panzers IS-3 zwang die Alliierten zum Nachdenken. Sollte ein Krieg mit der UdSSR anstehen, so würden ihnen insbesondere diese Panzer große Probleme bereiten können, denn ihre schwere und stark angewinkelte Panzerung wurde von abgerundeten, gegossenen Türmen ergänzt, die ein schlagkräftiges Geschütz behausten. Amerikanische und britische Ingenieure verfolgten ihre eigenen Ideen, um Mittel und Wege zur Bekämpfung der Panzer der Iosif-Stalin-Serie zu finden. Eine dieser Ideen war die Selbstfahrlafette FV4004 Conway, das über einen hohen Turm auf der Wanne des Centurion verfügte. Dieses Fahrzeug war der britische Versuch, eine Antwort auf die schweren Panzer der Sowjets zu entwickelt. Doch wie erfolgreich war ihr Vorhaben? Schauen wir uns das Modell dieses Fahrzeugs in War Thunder an.



Als Grundlage der Entwicklung diente die Wanne des Centurion Mk. 3, von dem die Selbstfahrlafette auch die Panzerungswerte, Laufrollen und den Motor ohne weitere Modifikationen übernahm. Das angedachte Geschütz, eine 120-mm-L1, erforderte aber auch aufgrund des gewaltigen Verschlusses einen neuen Turm. Die Ingenieure sahen für die drei Besatzungsmitglieder und das Fahrzeuggeschütz einen eher hohen Turm vor, der trotz seiner Größe das Gewicht des Fahrzeugs nicht übermäßig nachteilig belastete. Dadurch konnte auch der Conway die Maximalgeschwindigkeit des Centurion von etwa 35 km/h erreichen.



Ein unabweisbarer Vorteil des Conway über viele andere Selbstfahrlafetten ist zweifelsohne der drehbare Turm. Auf den ersten Blick mag es so aussehen, also ob der Turm der Besatzung keinen nennenswerten Schutz bieten könnte, doch dem ist nicht so. Wir haben das Panzermuseum in Bovington kontaktiert (zufälligerweise befindet sich der einzige Prototyp des Conway ebenfalls in Bovington) und haben dort technische Dokumente angefragt. Diese Dokumente zeigten, dass der Kampfraum des Turms des Conway dank mehr als 130mm Frontpanzerung durchaus verlässlichen Schutz bieten konnte.



Mit der Veröffentlichung von War Thunder Update 1.57 wird sich der FV4004 Conway auf Rang V im Ast der Selbstfahrlafetten und Sturmgeschütze Großbritanniens befinden. Das ausgezeichnete Geschütz und der drehbare Turm werden dabei die geringe Geschwindigkeit des Fahrzeugs kompensieren. Zur Bekämpfung gegnerischer Fahrzeuge stehen zwei Munitionsarten zur Verfügung: Quetschkopfgeschosse (HESH) und panzerbrechende Granaten mit Treibkäfig (APDS). Insgesamt besteht die Besatzung des Fahrzeugs aus vier Mann.

Wie gut sich der Conway gegen die Panzer der IS-Serie und andere schwere Panzer der Ränge IV und V schlagen wird, werden wir mit Update 1.57 erfahren. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!



Stellt eure Fragen zum Entwicklertagebuch direkt an die Entwickler! Wir werden alle eingehenden Fragen begutachten und die interessantesten und passensten Fragen beantworten und hier zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Da die Fragen direkt an die Entwickler gehen, haltet sie bitte auf Englisch!


Weitere Entwicklertagebücher zu Update 1.57:

Mehr lesen:
Streamt Armored Apex 2024 an und erhaltet einmalige Belohnungen von Twitch Drops!
  • 12 Juli 2024
Willkommen zu Skilled Marksman, Season 16 des Battle Pass!
  • 22 Juli 2024
Thunder Show: IT
  • 19 Juli 2024
Die Hunter FGA.9 ist zum Jubiläum ihres Erstfluges verfügbar!
  • 19 Juli 2024