War Thunder background
Falcon AA: Großbritanniens führende Flugabwehr
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Endlich ist die mit Spannung erwartete Erweiterung der britischen Flugabwehrfahrzeug-Linie im Forschungsbaum in Sicht. Heute möchten wir euch den kommenden höchsten Vertreter britischer Flugabwehr vorstellen, den Falcon, der mit zwei 30mm-Maschinenkanonen bewaffnet ist.



Ein einziger Prototyp des Flacon wurde für Testzwecke auf der Wanne der Selbstfahrlafette Abbot gebaut, dessen ursprüngliche Haubitze mit einer 30-mm-Zwillings-Maschinenkanone vom Typ Hispano-Suiza HS.831 ersetzt wurde. Um die neue Bewaffnung führen zu können, wurde der Turm des Abbot einigen Änderungen unterzogen. 

Die Arbeit an diesem Flugabwehrfahrzeug in War Thunder war schwer, aber interessant. Es gibt nur wenig Informationen über dieses Fahrzeug, also haben wir uns erneut an das Panzermuseum in Bovington gewendet, in dessen Archiven sich technische Dokumente über den Falcon finden ließen. Resultat dieser Kooperation ist die weltweit erste, vollständige und akkurate Rekreation dieses Flugabwehrgeschützes als Computermodell.



Dank dieser Dokumente konnten unsere 3D-Grafiker den Falcon erneut zum Leben erwecken. Um die Wanne des Abbot für die Verwendung als Basis eines Flugabwehrfahrzeugs zu verwenden, wurden zahlreiche Änderungen durchgeführt. Der Großteil aller beweglichen Elemente wurde ebenso entfernt wie die ausfahrbare Wasserschutzverkleidung. An den Gleisketten fehlen die gummierten Abdeckungen.

Der Turm ist besonders interessant. Wie man sehen kann, verfügen sowohl Kommandant als auch Richtschütze über ihre eigenen Optiken. An der Seite befinden sich Luken, die für den Ausstoß leerer Patronen verwendet wurden. Die charakteristische “Lippe” entlang der Turmmitte unterhalb der Kanonen wurde eingeführt, damit die Verschlüsse beider Kanonen so weit abgesenkt werden konnten, dass ein Feuern nach oben möglich wurde.



In War Thunder wird der Flacon seinen Platz auf Rang V der Flugabwehrfahrzeuge Großbritanniens einnehmen und mit einer Besatzung von drei Mann - Kommandant, Richtschütze und Fahrer, an den Start gehen. Der Dieselmotor erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von fast 48 km/h, die Panzerung ist relativ leicht (und damit mit anderen Flugabwehrfahrzeugen vergleichbar) und die beiden Maschinenkanonen erreichen eine Kadenz von etwa 1200 bis 1300 Schuss pro Minute. Zur Auswahl stehen dem Spieler vier Granatentypen, davon zwei Hochexplosivgranaten von denen eine mit Selbstzünder ausgestattet ist, eine semi-panzerbrechende Granate mit Sprengkapsel und Brandsatz (APHE-I) und ein panzerbrechendes Hartkerngeschoss (APCR) zur Bekämpfung von Zielen mit verstärktem Panzerungsschutz.

Kurzum, der Falcon wird auf Rang V ein sehr fähiges Fahrzeug darstellen und sich sowohl für die Bekämpfung von Zielen in der Luft als auch an Land eignen. Ihr könnt diese Neuerung in War Thunder schon bald selbst ausprobieren - mit Update 1.57! Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!


Populäre Fragen und Antworten der Entwickler​

1. Sind weitere hochrangige Flugabwehrfahrzeuge geplant, um die Strahljäger anderer Nationen zu kontern? Wenn ja, für wann?

Ja. Wir planen, die Vulcan für die USA, den Gepard für Deutschland und die Shilka für die UdSSR mit einem der kommenden Updates nach 1.57 hinzuzufügen. Vielleicht bereits mit Update 1.59.​

2. Wird der Falcon in der Lage sein, mit den besten Flugabwehrfahrzeugen anderer Nationen zu konkurrieren?

Ja, das wird er, da er über starke 30-mm-Granaten und eine eindrucksvolle Kadenz von 1200 Schuss pro Minute verfügt.​

3. Welche Durchschlagsleistung können wir von den besten panzerbrechenden Granaten des Falcon erwarten?

95 mm bei 90° auf 500 Meter Entfernung.​

4. Wird dieses Fahrzeug über APDS-Projektile verfügen?

Ja, es wird über APDS-T-Munition verfügen.

5. Was genau sind diese Hochexplosivgranaten mit Selbstzünder? Handelt es sich um Zeitzünder? Näherungszünder? Beides? Etwas anderes?

Nun, grundsätzlich kann das beides bedeuten. Dieses Projektil verfügt über einen Zeitzünder, der nach dem Erreichen von etwa 5 km Höhe zündet. Diese Selbstzünder wurden entworfen, damit Granaten nicht wieder vom Himmel herab auf freundliche Truppen stürzen konnten.​

6. Wird das Fahrzeug beim Feuern überhitzen? Wie wird das im Spiel dargestellt? Beispielsweise wie beim Kugelblitz, mit verringerter Präzision?

Ja, es wird auf ähnliche Art implementiert.​

7. In der Nähe der Geschütze fand sich nur wenig Munition, was das Nachladen nach zwei bis drei Feuerstößen zeitraubend gestaltete. Wird dieser Fakt implementiert?

Woher hast du diese Information? Wir haben die verfügbaren Dokumente und Skizzen zum Falcon überprüft - der Falcon lädt seine Munition über zwei Gurte, je eins pro Geschütz.​


Weitere Entwicklertagebücher zu Update 1.57:

Mehr lesen:
Die Werkzeugkiste!
  • 8 April 2024
Mad Thunder: Rage and Loot!
  • 1 April 2024
Buch der Rekorde: Die Japanische Marine
  • 17 April 2024
Fahrzeuge im Battle Pass: USS Flagstaff
  • 17 April 2024