Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
5 Mai 2017

BM-13N: Sagt hallo zur Katjuscha! UPDATE


 Vom 6. Mai 13::00 Uhr MESZ bis zum 10. Mai 13:00 Uhr MESZ  

Ab dem 6. Mai nutzt den Werbecode KATYUSHA und aktiviert ihn auf der Website

 Wenn ihr das Spiel betretet, erhaltet ihr einen Verwandten der Katjuscha - den BM-8-24 Raketenpanzer für eine Stunde und den Titel "Incinerator"   


 Erhaltet eure Katjusha für die Erfüllung der Aufgabe!

 Zerstört 5 Gegner im Ereignis "Rocket Science"in einer Schlacht während dieser Zeitspanne mit dem BM-8-24.

(Nur spielergesteuerte Fahrzeuge)

(Ihr habt 3 Einstiege)


Ihr besitzt den BM-8-24 bereits? Dann müsst ihr nur ein Spiel im Ereignis "Rocket Science" machen.

 Erhaltet eure Katjusha für die Erfüllung der Aufgabe!


  • Ihr könnt den Code einmal alle 24 Stunden aktivieren (zwischen 13:00 MESZ und 13:00 MESZ am folgenden Tag). Ihr könnt den Code also 4 mal aktivieren.
  • Der BM-8-24 und andere Fahrzeuge der Alliierten sind für einen Rabatt von 30% während des gesamten Ereignisses erhältlich!  
  • Achtung! Nur Spieler, die Rang III in einer beliebigen Nation erreicht haben, können teilnehmen.
  • Die besonderen Konditionen können jederzeit geändert werden!

Ein fürchterliches Heulen, Rauchspuren von dutzenden Raketen und ein Feuermeer in dem die gegnerischen Truppen und Befestigungen versinken. Dies wurde eines der eindrücklichsten Symbole des Zweiten Weltkrieges. Die deutschen Truppen gaben dem BM-13 Raketenwerfer den Namen “Stalinorgel”, während die Rote Armee ihn liebevoll Katjuscha nannten. zum 72. Jahrestag des Kriegsendes sind wir stolz euch die legendäre Katjuscha in War Thunder zu präsentieren!

Historischer Hintergrund

Seit den ersten großen Schlachten des Zweiten Weltkriegs gelangte man bei dem Einsatz von Raketenartillerie, dass die Fahrzeuge BM-13 Katjuscha äußerst effektiv gegen feindliche Bodentruppen und Fahrzeuge waren. Die große Streuung der Projektile wurde durch die hohe Feuerrate jedes Werfers kompensiert und durch die Praxis, die Katjuscha nur in Artilleriebatterien einzusetzen um eine hohe Feuerdichte in einem Areal zu erzielen. Zusätzlich hatte das charakteristische Heulen der Raketen bei einem Trommelfeuer, zusammen mit den Explosionen und der verursachten Zerstörung durch die BM-13 einen großen psychologischen Effekt auf die feindlichen Soldaten. Kurzgefasst war die Katjuscha eine effektive Waffe, die vom Sommer 1941 bis zum Kriegsende 1945 in Berlin eingesetzt wurde. 

Während der gesamten Einsatzzeit versuchten Ingenieure den Raketenwerfer laufend zu verbessern, die Genauigkeit und Zerstörungskraft zu erhöhen, und die Kathuscha von verschiedenen Plattformen einsatzfähig zu machen. Die Katjuscha Raketenwerfer tauchten daher auch auf Torpedobooten auf (zum Beispiel auf dem Projekt 1124), und sogar auf Panzer wurden sie installiert (der BM-8-24, bekannt bei unseren Spielern). Es wurden auch Experimente mit der klassischen Katjuscha auf einem LKW-Fahrgestell vorgenommen. Dies wurde nötig, da durch die Evakuierung der Fabriken 1941 die Produktion der LKW vom Typ ZIS-6 eingestellt werden musste, für den der Raketenwerfer ursprünglich konstruiert wurde. Zur selben Zeit als Teil des Leih-und-Pachtgesetzes, erhielt die UdSSR sehr viele US-Amerikanische Studebaker Studebaker US6 Lastwägen. Diese wurden als die neue Basis des Raketenwerfers ausgewählt, dazu musste einige Änderungen am Werfer durchgeführt werden. Dieses neue Fahrzeug erhielt die Bezeichnung BM-13N. Insgesamt wurden über 1800 Katyusha auf Basis des Studebaker hergestellt. In dieser Variante wurde die Katjuscha bis zum Ende des Krieges produziert. Die sowjetischen Raketenwerfer auf Basis eines amerikanischen Lastwagens nahmen an allen Offensiven zwischen 1943 und 1945 teil. Eine echte Waffe des Sieges!



In unserem Spiel ist der BM-13N Katjuscha ein Sammlerfahrzeug auf Rang II im sowjetischen Forschungsbaum der Bodentruppen. Da selbst mit gesenktem Wurfrahmen mit 16 Raketen Ziele noch in mehreren hundert Metern getroffen werden konnten, müssen sich die Spieler auf Kämpfe auf großer Distanz einstellen. Zusätzlich hat dieses Fahrzeug seine Eigenheiten – nur zwei Besatzungsmitglieder finden im Studebaker Platz. Die richtige Taktik mit der Katjuscha ist also den Gegner aus der Deckung heraus auf großer Distanz zu bekämpfen - die schlagkräftigen Raketen erledigen den Rest. Das Nachladen der verbleibenden Raketen wird außerhalb des Fahrzeuges erledigt. Kurz, mit der Katjuscha in den Schlachten von War Thunder zu spielen ist nicht einfach, aber diese wundervolle Maschine wird ein echtes Juwel im Hanger jedes Sammlers sein!


Wallpaper herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440

Kommentare (124)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!