War Thunder background
Iljushin Il-28
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Unangefochten hat sie ihren Platz auf Rang V. am Ende der sowjetischen Schlachtflugzeuglinie, ist die Il-28, ein Jetbomber der gleichermaßen von Piloten und Panzerbesatzungen gefürchtet. Warum gefürchtet? Möglicherweise hat es mit dem, an ein Raumschiff erinnernde, Design und der im Sonnenlicht blendenden Außenhaut aus Aluminium zu tun, welche dieses Flugzeug wie einem Science Fiction Film entsprungen wirken lassen. Glaubwürdigere Antworten können jedoch in unzähligen Schlachtauswertungen gefunden werden, die von Piloten und Panzerkommandanten angefertigt wurden nachdem sie auf diese Maschine getroffen waren. Die meisten von ihnen reden von der IL-28 als ein schnell, aggressiv, gut darin offensiv zuzuschlagen und dazu in der Lage sich selbst zu verteidigen. Und in einigen Fällen wurde sogar davon berichtet wie sie ihre Verbündeten beschützte. Wie kommt es also zu all diesen Aussagen? Lasst uns in der Zeit zurückgehen und schauen, ob die Geschichte uns auf unsere Fragen antworten kann!

Geschichtlicher Hintergrund

Die Il-28 wurde von den sowjetischen Iljuschin Flugzeugwerken entwickelt und gebaut, gedacht war sie als Ersatz in der schnellen Bomberrolle für die in die Jahre gekommene Tu-2. Es bedurfte nur Monate nach der Fertigstellung der grundlegenden Pläne, bis die Il-28 im Juli 1948 zum ersten Mal in die Lüfte stieg, wo sie die wahren Fähigkeiten des Iljuschin Designteams demonstrierte. Trotz einer solch kurzen Entwicklungszeit litt die Il-28 unter keinen offensichtlichen Konstruktionsfehlern, tatsächlich stellte sie sich als sehr verlässliches Flugzeug heraus, das noch dazu einfach herzustellen war. Anfangs wurde sie von einem Paar, in Lizenz gebauter, britischer Jettriebwerke angetrieben, diese wurden schon bald durch stärkere, sowjetische Versionen ersetzt. Mit den letztgenannten konnte die Il-28 Geschwindigkeiten von 800 Km/h überschreiten, wobei sie sich bei etwa 600 Km/h optimal steuern ließ. Die Zuladung der Il-28, obwohl nicht spektakulär, enttäuscht nicht. Der interne Bombenraum konnte eine ganze Reihe verschiedener Größen aufnehmen, von 100 Kg bis 3000 Kg Bomben, und hatte eine Kapazität von maximal drei Tonnen. Die Offensiv- und Defensivbewaffnung war auch keinesfalls unzureichend. Zwei starre NR-23 23mm Kanonen bildeten die offensive, in der Nase verbaute Bewaffnung, die unter der Kontrolle des Piloten stand. Der Heckturm, welcher sich ganz am Ende in der Spitze des Hecks befand, verfügte über die gleiche Bewaffnung, allerdings in einem sehr schnellen und gut gepanzerten Turm, der den Heckbereich des Flugzeuges ausgezeichnet gegen Angreifer verteidigen konnte, war er doch in der Lage beinahe komplett nach Unten und Oben zu wirken. Die Produktion des fortschrittlichsten sowjetischen Jetbombers startete bereits 1949, mit der Indienststellung der ersten Einheiten im Jahre 1950. Die Il-28 erreichte ihre höchsten Produktionszahlen während der frühen bis mittleren Zeit des kalten Krieges, wo sie hauptsächlich von den Sowjets, den Chinesen, den Tschechoslowaken und den Polen genutzt wurde. Insgesammt wurden über 6500 Il-28 produziert.

Nachdem wir diesen kurzen Abriss der Geschichte hinter uns haben, ist es Zeit einen Blick auf die Leistung der Il-28 in War Thunder zu werfen, wie man sie am effektivsten in den verschiedenen Spielmodi einsetzen sollte und wie man sie angehen sollte, sollte man sie als Gegner treffen.



Anders als die Su-6, welche vor ihr im Forschungsbaum ist, setzt die IL-28 eher auf schnelle und präzise Angriffe im Gegensatz zu den langgezogenen Gefechten gegen Bodenziele, in denen die Su-6 so sehr glänzen kann. Dies trifft für die Luft- und die verbundenen Schlachten gleicher Maßen zu. Dank ihrer Geschwindigkeit, kann die IL-28 selbst die entferntesten Ziele schnell erreichen und ihre Bomben über ihnen entleeren, bevor die Gegner überhaupt in Sicht kommen; solange das Gegnerteam nicht nur aus 9.0 Jets besteht versteht sich. In diesem Fall werdet ihr es wohl dennoch schaffen eure Bomben abzuwerfen, doch danach werdet ihr euch auf die Verteidigung eures Flugzeuges konzentrieren müssen. Wie bei jedem Bomber müsst ihr selber entscheiden, ob ihr der KI das schießen überlasst oder selber in den Geschützstand wechselt. Mit der guten gegebenen Beschleunigung und Manövrierfähigkeit werdet ihr es ggf. vorziehen die Verteidigung eurer Sechs der KI zu überlassen, während ihr euch darauf konzentriert euer Flugzeug zurück zur Basis zu fliegen. Wie bereits erwähnt ist der Heckturm äußerst agil und die KI wird, abhängig von der Fähigkeit eurer Besatzung, Gegner in bis zu 800m Entfernung in Schach halten. Die NR-23 Kanonen sind im Spiel berühmt-berüchtigt für die schiere Masse an Feuer da sie dem Gegner entgegen werfen und dem Schaden den sie anrichten können. Die hohe Feuerrate sorgt dafür, dass eine einzelne, gut gezielte, Salve höchst wahrscheinlich reicht um einen Gegner auszuschalten. Dennoch sollten Piloten der Il-28 im Kopf behalten, dass ihr Überleben von zwei Dingen abhängt – das Halten der Geschwindigkeit und das erfolgreiche Fernhalten von Gegnern mit dem Heckturm.

Spieler die die Il-28 gerade erst frei geschaltet haben sollten zuerst damit beginnen die verschiedenen Zuladungen zu erforschen, da es so einfacher ist Basen und andere Bodenziele auszuschalten, was wiederum zu erhöhten Einnahmen und einer schnelleren Forschung führt. Nachdem die offensiven Gurte freigeschalten wurden, sollten sich Spieler am besten auf die Verbesserung der Leistung konzentrieren (Kompressor, Triebwerke, neue Flügel) um eine optimale Leistung im Spiel zu garantieren. Eure Besatzung sollte mittlerweile schon recht gut trainiert sein, aber geht sicher, dass Punkte in G-Toleranz und die Scharfe Sicht des Piloten investiert wurden, bei den Bordschützen sollten es Ausdauer und Zielfindung sein. Geht auch sicher, dass die Bodencrew ausgebildet ist, um eine Abzüge bei der Leistung zu verhindern.


408. Bomber-Regiment der 63. Luft-Division der 57. Luft-Armee, UdSSR 7. Bomber-Aufklärungs-Regiment, Polen In Lizenz gebaute tschechische Il-28 (B-228) 

Was aber, wenn ihr dieses außerirdisch wirkende Flugzeug im Gefecht trefft? Was sollte man tun um es effektiv zu bekämpfen, ohne dabei selbst in Stücke gerissen zu werden? Grundsätzlich gibt es nur eine Faustregel wenn man eine IL-28 bekämpfen will und diese ist ziemlich offensichtlich – greift das Flugzeug nie direkt von hinten an, selbst wenn es von schräg oben oder unten ist. Diese Regel zu befolgen mag wie ein Kinderspiel klingen, doch immer wieder enden Piloten mit fehlenden Flugzeugteilen weil ein „Laserstrahl“ von den 23mm Kanonen sie gestreift hat. Versucht sie also besser direkt von Oben oder der Seite anzugreifen. Abhängig von der Bewaffnung eures Flugzeuges und eurem Vertrauen in euch selbst, könnt ihr die Il-28 auch in einem Frontalangriff versuchen zu schlagen, allerdings habt ihr hier eine 50/50 Chance, dass ihr als Abschuss im Killfeed endet.


VOR- UND NACHTEILE DES FLUGZEUGS:

 PRO:

  • Vernünftige maximale Zuladung
  • Gute Höchstgeschwindigkeit und Manövrierfähigkeit
  • Ausgezeichnete Abdeckung des Hecks durch den Turm

 CONTRA:

  • Unterlegene Zuladung im Vergleich zu Konkurrenz
  • Schlechte Rollrate
  • Der Rest des Flugzeuges ist ungeschützt

Zusammengefasst kann die Il-28 als sehr effektiver und potenter Bomber auf Rang V in war Thunder beschrieben werden. Jene, die ihn unterschätzen, werden schnell für ihre Fehler zahlen müssen, während die, die über ihre Schwächen Bescheid wissen, nie das Auskommen eines Gefechtes gegen sie fürchten müssen.


Wollt ihr mehr über die Fahrzeuge in War Thunder erfahren? Findet andere Fahrzeugprofile auf unserer Webseite!

Mehr lesen:
Die Werkzeugkiste!
  • 8 April 2024
Mad Thunder: Rage and Loot!
  • 1 April 2024
Tag der Kosmonauten: Holt euch das Abzeichen!
  • 12 April 2024
Vorstossende Titanen: Superschwere Panzer des 20. Jahrhunderts
  • 10 April 2024

Kommentare (3)

Kommentieren ist nicht mehr möglich