Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
23 Mai 2016

ASU-85: Tod von oben


Herunterladen: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440


Gegenwärtig endet die leichte Panzerlinie der UdSSR mit dem Nachkriegspanzer PT-76. Heute möchten wir euch die ASU-85 vorstellen, die ihren rechtmäßigen Platz nach dem bekannten Amphibienpanzer als abschließender Panzer auf Rang IV einnehmen wird. Doch was ist die ASU-85?

Die ASU, oder aviadesantnaya samokhodnaya ustanovka (Luftlande-Selbstfahrlafette) mit 8,5cm-Geschütz wurde in der Sowjetunion der Nachkriegszeit zur Unterstützung der Fallschirmtruppen entwickelt. Intention war, das Fahrzeug nach dem Abwurf aus der Luft sowohl für offensive als auch defensive Manöver einzusetzen, bei denen die ASU-85 direkt auf dem Schlachtfeld Artillerieunterstützung bieten können sollte. Die Selbstfahrlafette war der Nachfolger der ASU-57 und ersetzte letztgenannte ab 1959 im aktiven Dienst bei den Streitkräften.



Die ASU-85 basiert auf dem Amphibienpanzer PT-76, den unsere Spieler bereits kennen. Um die Größe des Fahrzeug zu verringern und es damit kompakter zu gestalten wurde bei der ASU-85 auf einen rotierbaren Turm verzichtet und das Hauptgeschütz wurde direkt in die Wanne eingelassen. Damit ähnelt die ASU-85 den klassischen Selbstfahrlafetten und Sturmgeschützen anderer Nationen. Neben dem geringeren Profil ist auch der geräumige Aufbau von Vorteil, durch den die Besatzung komfortabler das Geschütz bedienen kann, was sich auch in der Nachladezeit niederschlägt. Da es sich um ein Luftlandefahrzeug handelt, war ein geringes Gewicht ein entscheidender Faktor - daher wurde bereits in der Entwicklungsphase auf den Einbau einer starken Panzerung verzichtet. Resultat ist eine äußerst leichte Panzerung von maximal 45mm an der Wannenfront, die allerdings stark angewinkelt sind.



Im Spiel übernimmt die ASU-85 die Rolle eines leichten und mobilen Unterstützungs-Panzerjägers. Obwohl für das Hauptgeschütz nur 39 Granaten mitgeführt werden können, kann es mit verbesserter Nachkriegsmunition ausgestattet werden. Die geringe Größe und das niedrige Profil sind die Hauptvorteile des Fahrzeugs und vereinfachen das Legen von Hinterhalten. Das zügige Einnehmen von strategischen Punkten und das schnelle Feuern mit anschließendem Stellungswechsel gehören zu den klaren Stärken des Fahrzeugs. Panzerfahrer, die in der Lage sind, präzise Schüsse zu setzen ohne selbst getroffen zu werden, werden von der ASU-85 begeistert sein.



Die Luftlande-Selbstfahrlafette ASU-85 wird das Spiel mit einem
kommenden Update erreichen. Haltet die Augen offen!


Weitere Entwicklertagebücher zu Update 1.59:

Kommentare (14)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!