War Thunder background
Zerstörer Pr. 56K Braviy: der Raketen-Lehrling

Der Zerstörer Projekt 56K Braviy war der erste sowjetische experimentelle Träger von Boden-Luft-Raketen.

Projekt 56K Braviy, Zerstörer, UdSSR, Rang IV

Features:

  • Boden-Luft-Raketen
  • Merhfach-Wasserbombenwerfer
  • Radar
  • Schlechte Artillerie
Geschichte

Das Projekt 56 Braviy ("die Tapfere") wurde Anfang 1956 bei der sowjetischen Marine in Dienst gestellt und wurde sofort zu einem Versuchsträger für die Erprobung des Angara-Radars. Im Jahr 1960 wurde das Schiff zum Projekt 56K aufgerüstet, und 1962 erhielt es als erstes Schiff der sowjetischen Flotte die Flugabwehrraketen Volna-M zur Erprobung. Nach Beendigung des Testprogramms wurde das Schiff zur Teilnahme an einer Parade und an Übungen in Seweromorsk, UdSSR, eingesetzt. Im Herbst 1970 wurde die Braviy bei einem Zusammenstoß mit dem Flugzeugträger HMS Ark Royal beschädigt, der während einer Übung der NATO im Mittelmeer manövrierte. Nach der Reparatur wurde das Schiff für Übungen und Einsätze im Mittelmeer, im westlichen Atlantik und vor der afrikanischen Küste eingesetzt. Die Braviy wurde 1987 außer Dienst gestellt und abgewrackt.

image
image

Der Projekt 56K-Zerstörer Braviy wird mit dem Release des nächsten großen Updates von War Thunder im Spiel erscheinen und wird das erste erforschbare Schiff im Spiel mit Flugabwehrraketen sein!

Die Braviy teilt viele bekannte Eigenschaften mit klassischen Zerstörern: Eine hohe Mobilität und die Torpedobewaffnung. Man sollte ihn jedoch nicht mit einem normalen Zerstörer verwechseln - dieser Zerstörer verfügt über eine zusätzliche, einzigartige Bewaffnung unter seinesgleichen! Der Hauptunterschied liegt in der leistungsstarken Raketenbewaffnung, die aus zwei RBU-2500-Wasserbombenwerfern und dem Boden-Luft-Raketensystem Volna-M besteht. Die Werfer sind in der Lage, in kurzer Zeit und aus kurzer Distanz tonnenweise Schaden anzurichten, weshalb das Schiff ideal für den Hinterhalt in den von Felsen und kleinen Inseln umgebenen Eroberungszonen geeignet ist. Die ungewöhnlichste Bewaffnung der Braviy ist ihr Volna-M Raketensystem mit einer Munitionskapazität von 18 Raketen. Die SACLOS-Raketen sind in der Lage, Ziele in 16 Kilometern Entfernung zu erfassen und eignen sich hervorragend zur Bekämpfung von Flugzeugen in großer und mittlerer Entfernung. Darüber hinaus sind Volna-M-Raketen auch in der Lage, leicht gepanzerte Überwasserziele zu treffen und enormen Schaden anzurichten, wenn ihre 30 kg schweren Gefechtsköpfe im Inneren des Schiffskörpers detonieren. Die Lafette hat Abschussschienen für zwei Raketen, und das Nachladen dauert sehr lange.

Download Wallpaper:

Was die Bewaffnung der Braviy anbelangt, so wäre es sehr sinnvoll, sie auch zur Bekämpfung von Flugzeugen und Schnellbooten einzusetzen. Die Hauptgeschütze des Zerstörers sind ein Paar 130-mm-Kanonen in einer Lafette mit einer Munitionskapazität von insgesamt 500 Schuss. Granaten mit Annäherhungs- und Zeitzündern machen diese Geschütze zu einem wirksamen Luftabwehrsystem für große Entfernungen, während drei 45-mm-Vierflingsgeschütze jeden Tieffliger zerfetzen.

image
image

Die Projekt 56K Braviy ist ein sehr spezialisiertes Schiff, das in verschiedenen Kampfszenarien eingesetzt werden kann, insbesondere für eine ausgezeichnete Luftabwehr für frühe Schlachtschiffe oder für einen Hinterhalt hinter einer Insel. Die Braviy wird mit dem kommenden großen Update von War Thunder auf Rang IV der sowjetischen Hochseeflotte erscheinen - wir können es kaum erwarten!

Mehr lesen:
Allgemeiner Spieltest von Luft-Luft-Raketen mit ARH-Suchköpfen (FOX-3)
  • 1 März 2024
Vorbesteller: Typ 90B "Fuji" und Merkava Mk.3 Raam Segol
  • 1 März 2024
Vorbesteller: F-20A Tigershark
  • 1 März 2024
Die ungarischen Flugzeuge kommen zum italienischen Forschungsbaum!
  • 29 Februar 2024

Kommentare (1)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich