War Thunder background
Le Malin: der bösartige Zerstörer
Download Wallpaper:

Der französische Großzerstörer Le Malin der Le Fantasque-Klasse wurde gebaut, um andere Zerstörer zu verfolgen und zu bekämpfen.

Le Malin, Zerstörer, Frankreich. Rang III

Features:

  • Schlagkräftige Hauptgeschütze
  • Wirksame Flugabwehrkanonen
  • Dünnwandige Lafetten
  • Großes Profil
Geschichte

Die sechs französischen Großzerstörer der Le Fantasque-Klasse wurden in den 1930er Jahren gebaut und waren während des Zweiten Weltkriegs durchweg im Kriegseinsatz bei der Marine. Alle Schiffe dieser Klasse wurden einer Reihe von wichtigen Modernisierungen unterzogen, um die Kampfkraft und die Funkausrüstung zu verbessern. Der Zerstörer Le Malin, der im August 1933 vom Stapel lief, lieferte sich sein erstes Gefecht im Frühjahr 1940 im Skagerrak. Im Jahr 1942 wurde das Schiff den Freien Französischen Seestreitkräften angegliedert und war an einigen alliierten Operationen beteiligt, darunter die Landung bei Anzio und die Operation Dragoon. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde sie zum Geleitschiff von Flugzeugträgern zum Schauplatz des Ersten Indochinakriegs. Nach ihrer Rückkehr wurde die Le Malin in die Reserve versetzt und 1977 abgewrackt.

image
image

Wir stellen euch weiterhin die französische Hochseeflotte vor, die mit dem Release des nächsten großen Updates von War Thunder zum Spiel hinzugefügt wird. Die Zerstörer der Le Fantasque-Klasse gehören zu den berühmtesten Schiffen dieses Typs überhaupt. Trefft die Le Malin, "die Bösartige", der Zerstörer der Le Fantasque-Klasse mit mächtiger Hauptbewaffnung, hervorragender Fahreigenschaften und einer tödlichen Flugabwehrbatterie!

Die Zerstörer der Le Fantasque-Klasse wurden ursprünglich als Zerstörer-Jäger konzipiert, die als Teil einer Gruppe von Schiffen desselben Typs operieren und eher wie leichte Kreuzer eingesetzt werden sollten. Aus diesem Grund ist die Hauptbewaffnung der Le Malin neben Torpedos eine sehr starke Artillerie. Die 138,6-mm-Geschütze des Typs Mle 1929 mit halbgeschlossenen 10-mm-Fragmentschutzschilden sind entlang des Schiffes in einer linear erhöhten Anordnung angebracht. Aufgrund ihrer Bauweise sind die Geschützlafetten nur schlecht vor feindlichem Feuer geschützt, insbesondere vor Splittern und Schrapnellen, und haben eine recht geringe Schwenkgeschwindigkeit. Die überzeugende Ballistik und die wirksamen Semi-AP-Geschosse machen den Zerstörer jedoch zu einem sehr gefährlichen Gegner, selbst für schwerere Schiffsklassen.

image
image

In unserem Spiel wird die Le Malin in der neuesten Konfiguration nach der Modernisierung in Boston 1943 dargestellt. Die ursprünglich schwache Flugabwehrbewaffnung, die bei jeder der fünf Modernisierungen des Schiffes verstärkt wurde, erwies sich schließlich als recht effektiv, einschließlich zweier Zwillings- und einer Vierlingslafetten der 40 mm Bofors-Maschinenkanonen und 10 20-mm-Oerlikons. Bei dieser Modernisierung in Boston erhielt das Schiff auch zwei zusätzliche 100-kg-Wasserbombenwerfer, womit sich deren Gesamtzahl auf vier erhöhte. Die Torpedobewaffnung musste jedoch reduziert werden, da einer der drei Dreifach-Rohrwerfer wegfiel.

Die Le Malin - groß, schnell und bösartig - wird mit dem nächsten großen Update für War Thunder im Spiel erscheinen. Holt euch Early-Access-Pakete für die Closed Beta der Französische Marine und ihr könnt die ersten sein, die die fantastischen Schiffe einer der einzigartigsten Flotten der Welt testen können!

Aigle Paket
Aigle Pack
Das Paket beinhaltet:
  • Aigle-Klasse C, Aigle 1942
  • 1000 Golden Eagles
  • Premiumkontozeit für 7 Tage
  • Zugang zur CBT der französischen Marine
Duguay-Trouin Paket
Duguay-Trouin Pack
Das Paket beinhaltet:
  • Duguay-Trouin-Klasse, Duguay-Trouin, 1944
  • 2000 Golden Eagles
  • Premiumkontozeit für 7 Tage
  • Zugang zur CBT der französischen Marine
Mehr lesen:
Option für kleinere Teams in den Realistischen Luftschlachten
  • 27 Mai 2024
XM800T: Mutiges Können
  • 24 Mai 2024
FOX-3: Aktive Radar-Suchraketen
  • 24 Mai 2024
Inferno Cannon: PLZ83-130
  • 24 April 2024

Kommentare (3)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich