War Thunder background
Pbv 302 BILL: Skandinavische Genügsamkeit

Der Pbv 302 ist ein schwedischer Schützenpanzer, der Mitte der 1960er Jahre als Ersatz für den veralteten Pbv 301 entwickelt wurde. Schon bald im nächsten großen Update werden die Panzerfahrer von War Thunder die Möglichkeit haben, das Kommando über eine experimentelle Panzerabwehrversion dieses weit verbreiteten Schützenpanzers zu übernehmen.

Kurz gesagt: Eine experimentelle Version eines weit verbreiteten schwedischen Schützenpanzers, der durch den Einbau von Panzerabwehrraketen in einen Panzerjäger verwandelt wurde.

Pbv 302 BILL, leichter Panzer, Schweden, Rang VI

Features:

  • Mächtige Panzerabwehrraketen
  • 20-mm-Maschinenkanone
  • Amphibisch
  • Leicht gepanzert
Geschichte

Die Entwicklung des Pbv 302 begann Mitte der 1960er Jahre, als AB Hägglunds mit der Arbeit an einem Ersatz für den veralteten Pbv 301 Schützen- und Transportpanzer begann. Das Design des neuen Pbv 302 war stark vom amerikanischen M113 beeinflusst und hatte auch einige gemeinsame Komponenten wie Ketten und Aufhängungselemente mit ihm. Im Gegensatz zum M113 entschieden sich die schwedischen Ingenieure jedoch, das Fahrzeug mit einem vollständig schwenkbaren Turm auszustatten, in dem eine 20-mm-Maschinenkanone untergebracht war. Dies sollte dem Fahrzeug eine gute Schlagkraft gegen weiche Bodenziele oder Tiefflieger verleihen.

Nach erfolgreicher Erprobung wurde der Pbv 302 in Dienst gestellt und ging 1966 in die Massenproduktion. Bis zur Produktionseinstellung 1972 wurden insgesamt 518 Fahrzeuge gefertigt. Neben den Serienfahrzeugen wurden in der Folgezeit auch eine Reihe von Sonderfahrzeugen entwickelt, wie z. B. Befehls-, Aufklärungs- und Bergefahrzeuge.

In den 1980er Jahren wurde der Pbv 302 jedoch mehreren Modernisierungsprogrammen unterzogen, um seine Einsatzdauer zu verlängern. In dieser Zeit experimentierten die schwedischen Ingenieure auch mit der Entwicklung neuer Varianten des Fahrzeugs, um die Feuerkraft, die Schutzfähigkeit und die Mobilität des Pbv 302 zu verbessern. Eine dieser experimentellen Varianten war der Pbv 302 BILL. Er enthielt den Rbs 56 Raketenwerfer und ermöglichte es dem Pbv 302, noch stärker gepanzerte Ziele oder Befestigungen zu bekämpfen. Mit dem Ende des Kalten Krieges begannen jedoch auch Kürzungen beim schwedischen Verteidigungsbudget. Infolgedessen wurde die weitere Arbeit an diesen Versuchsmodellen der Pbv 302 aufgrund fehlender finanzieller Mittel gestoppt.

image
image

In War Thunder wird der Pbv 302 BILL ein neuer leichter Panzer sein, der mit dem nächsten großen Update seinen Weg in die obersten Ränge des Forschungsbaums der Schwedischen Panzer findet. Klein, wendig und mit einer tödlichen Schlagkraft - so lässt sich der Pbv 302 BILL am besten beschreiben, und im heutigen Devblog erfahrt ihr alle Details über dieses einzigartige schwedische Bodenfahrzeug, das bald in den Hangars der Panzerfahrer Einzug halten wird.

Beginnen wir also mit der Bewaffnung des Pbv 302. Wie viele leichte Fahrzeuge aus der Zeit des Kalten Krieges ist der Pbv 302 serienmäßig mit einer einzigen 20-mm-Maschinenkanone vom Typ Akan m/47D ausgestattet. Mit ihrer hohen Feuerrate und ihren guten ballistischen Eigenschaften ist die Kanone eine hervorragende Lösung für die Bekämpfung anderer leichter feindlicher Fahrzeuge oder sogar Tieffliegern und Hubschrauber. Allerdings sollten Panzerfahrer schwer gepanzerte Gegner nicht frontal angreifen, zumindest nicht mit der Maschinenkanone.

Download Wallpaper:

Für diese Aufgabe steht dem Pbv 302 BILL ein spezielles Werkzeug zur Verfügung, nämlich der Rbs 56 Raketenwerfer, der einigen erfahrenen Panzersoldaten von War Thunder bereits bekannt ist. Die Rbs 56 ist zwar der gleiche Raketenwerfer wie auf dem Strf 9040, aber sie ist keine typische Panzerabwehrrakete. Stattdessen handelt es sich bei der Rbs 56 um eine Top-Attack-Rakete, d.h. sie detoniert oberhalb des Ziels, so dass der Durchschlag an den normalerweise am wenigsten gepanzerten Teilen eines Kampffahrzeugs erfolgt. Dank dieser Eigenschaft kann die Rakete auch auf Fahrzeuge abgefeuert werden, die sich hinter Deckungen befinden oder im Gelände verstecken, da die Rakete diese problemlos überfliegen und dem Feind dennoch Schaden zufügen kann.

Funfact: Die 20-mm-Maschinenkanone des Pbv 302 wurde früher in der J29 Saab verwendet und nach deren Stilllegung und Verschrottung und dem neuen Einsatzfahrzeug zugeführt.

Als leichtes Fahrzeug verfügt der Pbv 302 BILL über keine nennenswerte Panzerung. Seine 20-25 mm starke Frontpanzerung bietet ausreichenden Schutz gegen Maschinengewehre und Schrapnelle, ist aber nicht effektiv genug, um leistungsstarke Maschinenkanonen und Panzerabwehrgeschosse aufzuhalten. Andererseits führt der geringe Schutz auch zu einem relativ geringen Gewicht von nur 14 Tonnen.

Der Pbv 302 BILL wird schon bald in die obersten Ränge der schwedischen Bodentruppen aufsteigen und allen Panzerfahrern als neuer leichter Panzer in den oberen Rängen zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit solltet ihr unsere News genau im Auge behalten, denn wir werden weitere aufregende Neuerungen und Features enthüllen, die euch im nächsten großen Update erwarten. Bis dahin: Viel Spaß & Weidmannsheil, Kommandanten!

Ihr könnt die Forschung an diesem Fahrzeug erheblich beschleunigen mit:

CV 90105 TML Paket
Das Paket beinhaltet:
  • CV 90105 TML (Rang VI, Schweden);
  • 2000 Golden Eagles
  • Premiumkontozeit für 15 Tage;
Mehr lesen:
RN Bolzano: Das letzte Gefecht
  • 18 März 2024
Imperial Flagship: SMS Baden
  • 14 März 2024
AH-1W Super Cobra: Der giftige Marine
  • 12 März 2024
Kampfgruppenfahrzeuge: F-5E FCU
  • 11 März 2024