USS Alaska (CB-1)

Die USS Alaska ist das Typschiff amerikanischen Klasse großen Kreuzer, die in den 1930er Jahren entwickelt wurde. Schon bald können sich Kapitäne in War Thunder auf die Ankunft der USS Alaska freuen, die als erster Schlachtkreuzer in die Reihen der U.S. Navy aufgenommen wird - als Teil des nächsten großen Updates!

Kurz gesagt: Ein einzigartiges amerikanisches Kriegsschiff, das die Eigenschaften eines Kreuzers mit der Größe und Feuerkraft eines Schlachtschiffs vereint.

USS Alaska (CB-1), Schlachtkreuzer, USA, Rang V

Features:

  • Mächtige 30,5-cm-Geschütze
  • Gute Mobilität
  • Katapultflugzeuge
  • Ausgezeichnete Flugabwehr
History

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs prüften die amerikanischen Schiffskonstrukteure eine Reihe von neuen Kreuzerentwürfen, um eine angemessene Lösung zu finden. Nach mehreren Entwurfsvorschlägen kristallisierte sich eine verkleinerte Version des schweren Kreuzers Baltimore mit der Maschinenleistung der Essex-Klasse und 12-Zoll-Kanonen als endgültiger Entwurf heraus. Für diesen Entwurf wurden im September 1940 offiziell Mittel bewilligt, und es wurde der Bau von sechs Schiffen geplant, von denen jedoch nur zwei tatsächlich fertig gestellt werden sollten.

Das Typschiff der Klasse, die USS Alaska, wurde im Dezember 1941 auf Kiel gelegt, im August 1943 vom Stapel gelassen und im Juni 1944 offiziell in Dienst gestellt. Nach der Indienststellung und der Erprobungsfahrt nahm das Kriegsschiff an seinem ersten Kampfeinsatz im Rahmen der Schlacht von Okinawa teil. Dort errang das Schiff auch seine ersten Siege, indem es eine Reihe japanischer Flugzeuge am Boden während der Bombardierung der Küste zerstörte und mehrere weitere im Zuge eines japanischen Gegenangriffs auf die Flotte abschoss.

Obwohl die Schlacht von Okinawa die bedeutendste Operation war, an der die USS Alaska im Zweiten Weltkrieg teilnahm, spielte das Schiff in der Endphase des Krieges auch bei mehreren anderen kleineren Operationen eine Rolle und unterstützte die Alliierten bei der Besetzung der koreanischen Halbinsel unmittelbar nach Kriegsende. Nach ihrer Rückkehr in die USA im Februar 1946 wurde das Schiff in die Reserve versetzt und im darauffolgenden Jahr nach nur 32 Monaten aktivem Einsatz außer Dienst gestellt.

Die USS Alaska und ihr einziges fertiggestelltes Schwesterschiff, die USS Guam, wurden schließlich Anfang der 1960er Jahre zur Verschrottung verkauft.

image
image

In War Thunder wird die USS Alaska der erste Schlachtkreuzer sein, der im nächsten großen Update in die Reihen der U.S. Navy aufgenommen wird. Die USS Alaska, die im Spiel den obersten Rang der Hochseeflotte einnimmt, bietet ihren angehenden Kapitänen eine exzellente Kombination aus Feuerkraft und Mobilität, während sie gleichzeitig eine stärkere Panzerung als herkömmliche Kreuzer bietet. Klingt soweit interessant? Dann lasst uns mehr ins Detail gehen!

Im Gegensatz zu typischen Kreuzern, an die sich amerikanische Kapitäne bisher vielleicht gewöhnt haben, ist die USS Alaska nicht mit 6-Zoll- oder gar 8-Zoll-Geschützen ausgestattet, sondern mit imposanten 12-Zoll-Geschützen (305 mm) - und gleich neun Stück! Die USS Alaska hat schwerere panzerbrechende Geschosse (517 kg) als andere Schiffe desselben Kalibers, obwohl die Geschwindigkeit der Geschosse geringer ist. Das Sprenggeschoss ist leichter (426 kg) und bietet eine höhere Mündungsgeschwindigkeit von bis zu 808 m/s.

Download Wallpaper:

Das ist jedoch nicht alles, was die USS Alaska zu bieten hat - weit gefehlt! Neben den leistungsstarken Hauptgeschützen verfügt das Kriegsschiff auch über sechs 5-Zoll-Zwillingsmehrzweckgeschützen (127 mm) - ein Waffentyp, die den meisten Kapitänen der Hochseeschiffe gut vertraut sein dürfte. Das Arsenal des Schiffes wird durch insgesamt 56 40-mm-Bofors-Maschinenkanonen, die auf 14 Vierlingslafetten verteilt sind, sowie durch 34 einzelne 20-mm-Oerlikon-Maschinenkanonen ergänzt. Mit dieser umfangreichen Palette an Sekundärbewaffnung verfügt die USS Alaska über ein hohes Maß an Vielseitigkeit, die es ihr ermöglicht, sowohl intensive Feuergefechte mit feindlichen Überwasserzielen auszutragen als auch ihre Verbündeten mit einer wirksamen Luftabwehr zu unterstützen.

Funfact: Dass die USS Alaska als "Zwischenstück" zwischen Kreuzern und Schlachtschiffen konzipiert wurde, spiegelt sich auch in der Namensgebung der Schiffe wider, da sie nach US-Territorien und nicht nach US-Bundesstaaten oder Städten benannt wurden, wie es bei Schlachtschiffen bzw. Kreuzern der Fall ist.

Die USS Alaska verfügt zwar über eine Feuerkraft, die an die eines Schlachtschiffs heranreicht, aber das Gleiche gilt nicht für ihre Panzerung. Die Gürtelpanzerung der USS Alaska ist nur 229 mm stark, während die Panzerung der Geschütztürme bis zu 325 mm beträgt. Dies bietet der USS Alaska zwar einen wirksamen Schutz gegen Feuer bis zu einem Kaliber von 28-cm, doch bleibt das Schiff gegenüber dem Beschuss durch schwerer bewaffnete Schlachtschiffe ziemlich verwundbar. Darüber hinaus ist die USS Alaska aufgrund ihres vergleichsweise geringen Torpedoschutzes äußerst anfällig für diesen Waffentyp.

Andererseits ist die USS Alaska in der Lage mit ihre Maschinenleistung von 153.000 PS eine Geschwindigkeit von 33 Knoten (61 km/h) zu erreichen. Daher können Kapitäne die überlegene Geschwindigkeit des Schiffes nutzen, um langsamere Gegner einzuholen oder sich in eine vorteilhaftere Gefechtsposition zu bringen. Es ist jedoch zu bedenken, dass der relativ lange Rumpf des Schiffes in Verbindung mit einem einzigen Ruder zu einem relativ großen Wendekreis führt. Daher ist es für Kapitäne ratsam, beengte Kampfzonen zu meiden und aggressive Manöver so früh wie möglich einzuleiten.


Als erster US-Schlachtkreuzer kommt die USS Alaska im nächsten großen Update in die obersten Ränge des amerikanischen Forschungsbaum der Hochseeflotte und wird bald allen bereitstehenden Kapitänen zur Verfügung gestellt. In der Zwischenzeit solltet ihr unbedingt die Neuigkeiten im Auge behalten, um über die neuesten Entwicklungen rund um das kommende Update auf dem Laufenden zu bleiben. Bis dahin, eine ruhige See und Ahoi, Kapitäne!

Mehr lesen:
Project “Overpowered”: Po-2M
  • 20 September 2022
Projekt “O███po█████”: Kampfflugzeug Jaguar E
  • 19 September 2022
Project “████po█████”: leichter Panzer CCVL
  • 16 September 2022
“Project █████o█████”: Schlachtschiff Ostfriesland
  • 15 September 2022
Diese Website verwendet Cookies zur Analyse des Datenverkehrs und für anonyme Statistiken. Erfahre mehr über unsere Cookie-Richtlinien