War Thunder background
T-80BVM: ERA der Verbesserungen

In Kürze: Ein neuer sowjetischer Kampfpanzer der Spitzenklasse aus der T-80-Reihe mit einem verbesserten explosiv-reaktiven Panzerungspaket!

T-80BVM, mittlerer Panzer (MBT), UsSSR, Rang VII

Pro

  • Perfekte explosiv-reaktive Panzerung
  • Modernes Feuerleitsystem

Kontra

  • Schlechter passiver Schutz des Turms
  • Fehlende Kommandanten-Rundumsicht
Geschichte

Der T-80BVM ist ein aktuelles Programm der russischen Armee zur Modernisierung der sowjetischen T-80BV-Panzer auf das Niveau der Kampfpanzer T-72B3 und T-90M sowie zur Vereinheitlichung mit diesen. Die Modernisierung umfasst ein modernes Feuerleitsystem mit einem doppelten Visier für den Kommandanten und die Fähigkeit, die Tandem-ATGMs 9M119 zu bedienen, sowie das ERA-Paket "Relikt" anstelle des veralteten "Kontakt-1". Dank letzterem wurde der Schutz des Fahrzeugs vor HEAT- und AP-Geschossen deutlich erhöht.

Die Modernisierung des T-80BVM erfolgt in den Anlagen des Omsker Schwermaschinenwerks (Omsktransmash) und wird bei Einheiten der Marineinfanterie und der motorisierten Infanterie der Streitkräfte der Russischen Föderation in Dienst gestellt.

image
image

Der T-80BVM wird mit der Veröffentlichung des kommenden "Red Skies"-Updates der neue Top-Tier-MBT im Zweig der schweren Panzer des sowjetischen Tech-Trees werden. Der T-80BVM ist in vielerlei Hinsicht ähnlich wie der T-80U - die Kanone und Maschinengewehre, eine ähnliche Wanne obere Platte Struktur, so ist es viel interessanter, über die Unterschiede zu sprechen - und es gibt viele von ihnen!

Der wichtigste und auffälligste Unterschied ist die neue explosive "Relikt"-Reaktivpanzerung. ERA-Blöcke bedecken den Turm, die Front und die seitlichen Vorsprünge der Wanne. Dies ist eine Weiterentwicklung der bereits guten "Kontakt V", die einen erhöhten Schutz gegen Hohlladungsmunition (einschließlich solcher mit Tandemsprengkopf) bietet und auch den Schutz gegen kinetische Geschosse deutlich erhöht. Unter Berücksichtigung der passiven Panzerung von Wanne und Turm ist der endgültige Schutz des T-80BVM in den am meisten geschützten Bereichen praktisch unbesiegbar gegen chemische Geschosse und selbst für die fortschrittlicheren APFSDS-Granaten extrem schwer zu überwinden - abgesehen von den besten im Spiel und Treffern im "rechten" Winkel auf kurze und mittlere Distanz. Das "Relikt" ist sicherlich eine hervorragende Verteidigung, aber auch das macht den Panzer nicht unverwundbar. Erstens hat der T-80BVM mehrere verwundbare Zonen in der Frontalprojektion, die nicht von der Reliktpanzerung abgedeckt werden - vor allem im Bereich des Mantels und des Turmrings. Zweitens sind diese Blöcke am Turm recht groß, und nach ihrem Verlust kann der T-80BVM keinen AP-Schuss von Fahrzeugen der obersten Klasse vertragen.

Download Wallpaper:

Sowjetische Panzerfahrer werden sich auch über die neue APFSDS-Munition freuen - das ist die 3BM60, deren Panzerungsdurchdringungseigenschaften den besten westlichen Modellen nahe kommen. Darüber hinaus verfügt der T-80BVM über verheerende 9M119M1 ATGMs mit Tandemgefechtskopf, gute 3BM42 flossenstabilisierte Munition hochexplosive Splitter- und Hohlladungsgeschosse. Ein sehr wertvolles Arsenal!

Der T-80BVM ist mit einem 1.250 PS starken Gasturbinentriebwerk ausgestattet, was ziemlich gut ist. Der neue "Achtziger" stellt zwar keine Geschwindigkeitsrekorde auf, aber er schlingert auch nicht am Heck... bis er vorwärts fährt. Leider ist die Plage der sowjetischen Top-Ends, die geringe Rückwärtsgeschwindigkeit, sicherlich manchmal der faule Apfel, der das Fass zum Überlaufen bringt. Aber bemerkenswerterweise ist die Rückwärtsgeschwindigkeit des T-80BVM mit 12 km/h immer noch höher als die des T-72 oder T-90.

Nun, fassen wir zusammen. Der T-80BVM ist ein neuer vollwertiger Spitzenpanzer der "Achtziger"-Familie, mit eigenen Vor- und Nachteilen. Der neue ERA-Schutz macht den Panzer in der Frontalprojektion fast unverwundbar gegen Flugzeug- und Hubschrauber-Lenkraketen und freche ATGM-Träger. Der Panzer ist spürbar widerstandsfähiger als seine Klassenkameraden, aber das Fahrzeug hat durchaus seine eigenen Schwachstellen, besonders in der Frontprojektion des Turms. Es gibt kein Panoramavisier für den Kommandanten, dafür aber ein modernes Feuerleitsystem mit allen erforderlichen Funktionen und doppelten Bedienelementen - sehr nützlich mit der neuen Funktion des Kommandantenvisiers. Der T-80BVM ist gut bewaffnet: Endlich verfügt der sowjetische Spitzenreiter über ein effektives APFSDS, und die Tandem-Raketen sind immer noch äußerst wirksam. Alles in allem ist das Fahrzeug auf jeden Fall interessant und recherchewürdig.

Haltet also Ausschau nach dem T-80BVM an der Spitze der UdSSR-Bodenfahrzeuge, wenn das "Red Skies"-Update erscheint! Wir sehen uns in der Schlacht!

Mit den folgenden Fahrzeugen könnt ihr die Forschung erheblich beschleunigen:

 
T-55AM-1
T-55AM-1
T-72AV (TURMS-T)
T-72AV (TURMS-T)
Mehr lesen:
ZBD-04A: Der unaufhaltsame Späher
  • 4 März 2024
Allgemeiner Spieltest von Luft-Luft-Raketen mit ARH-Suchköpfen (FOX-3)
  • 1 März 2024
Vorbesteller: Typ 90B "Fuji" und Merkava Mk.3 Raam Segol
  • 1 März 2024
Vorbesteller: F-20A Tigershark
  • 1 März 2024

Kommentare (10)

Kommentieren ist nicht mehr möglich