War Thunder background
Dardo IFV: Erstes Trefferrecht

Kurzbeschreibung: Ein italienischer Schützenpanzer aus den späten 1990er Jahren, der über eine gute Mobilität verfügt und mit modernsten Waffensystemen und Munition ausgestattet ist.

Dardo IFV, leichter Panzer, Italien, Rang VI

Pro

  • Leistungsstarke TOW-Raketen
  • Schnell feuernde Autokanone

Kontra

  • Eingeschränkter Schutz
Geschichte

Die Entwicklung des Dardo-Schützenpanzers geht auf die 1970er Jahre zurück, als das italienische Militär einen dringenden Bedarf für einen neuen Schützenpanzer erkannte, der den veralteten M113 APC ersetzen sollte, der zu dieser Zeit im Einsatz war. Die Ingenieure von OTO Melara entwarfen ein Design, das dem der sowjetischen BMPs ähnelte, und bauten ein hölzernes Mock-up. Obwohl OTO Melara einen Produktionsstart bis zum Ende des Jahrzehnts anstrebte, verhinderten andere Verpflichtungen dies.

1980 nahm OTO Melara die Entwicklung des Projekts wieder auf, und aus dem ursprünglichen Entwurf wurden zwei Versionen abgeleitet. Bis 1985 wurden die ersten Prototypen des VCC 80 gebaut, die im folgenden Jahr an Armeeversuchen teilnahmen. Da das italienische Militär jedoch mit dem Ende des Kalten Krieges die Entwicklung mehrerer Projekte gleichzeitig und mit einem zunehmend begrenzten Budget verfolgte, wurde die Beschaffung der VCC 80 auf Eis gelegt.

In den 1990er Jahren wurde die VCC 80 mehrfach überarbeitet, um sie den modernen Anforderungen anzupassen. 1997 genehmigte die italienische Regierung schließlich die Produktion des Fahrzeugs und die endgültige Entscheidung zur Beschaffung von 200 Fahrzeugen wurde bis zum Ende des Jahrzehnts getroffen.

Mit Beginn der Produktion wurde der VCC 80 offiziell in seinen Dienstnamen "Dardo" umbenannt und das erste Serienfahrzeug im Mai 2002 in Dienst gestellt. Der letzte der 200 produzierten Dardos wurde im Juni 2006 ausgeliefert und vervollständigte die Schützenpanzerflotte des italienischen Heeres. Trotz seiner langwierigen und mühsamen Entwicklung leistet der Dardo bis heute treue Dienste für die italienischen Streitkräfte und hat seit seiner Einführung an Einsätzen im Irak und in Afghanistan teilgenommen.

image
image

In War Thunder wird der Dardo IFV bald in die Reihen der italienischen Bodentruppen eintreten, als ein mit Spannung erwarteter neuer leichter Panzer, der alle Panzerfahrer im kommenden großen Update Red Skies erwartet. Extrem mobil und mit seinen fortschrittlichen Waffensystemen äußerst schlagkräftig, wird der Dardo IFV schnell den Ruf erlangen, ein weiterer furchteinflößender Gegner zu sein, dem man sich in hochkarätigen Bodenkämpfen stellen muss!

Wie bei modernen Schützenpanzern üblich, besteht auch beim Dardo die Primärbewaffnung aus einer Autokanone in Form der voll stabilisierten 25 mm Oerlikon KBA. Die Waffe kommt euch bekannt vor? Das liegt daran, dass es sich um die gleiche Kanone handelt, die auch im SIDAM 25 SPAAG zu finden ist. Doch während die Panzerabwehrfähigkeiten der SIDAM 25 eher begrenzt sind, müssen sich Panzerfahrer beim Dardo keine Sorgen machen. Die Kanone des Dardo verfügt nämlich über ein leistungsfähigeres APFSDS-Geschoss, mit dem er auch schwer gepanzerte Ziele auf kurze Distanz beschädigen kann.

Download Wallpaper:

Trotz des Zugriffs auf stärkere Munition kann eine 25-mm-Kanone nur eine begrenzte Wirkung haben, wenn es darum geht, Kampfpanzer der Spitzenklasse auszuschalten. Aus diesem Grund hat der Dardo ein weiteres Ass im Ärmel: zwei TOW-Werfer auf beiden Seiten des Turms. Diese werden das gängigste Mittel der Dardo-Kommandanten sein, um stärker gepanzerte Ziele auszuschalten, da ihr zerstörerisches Potenzial und ihre Reichweite weitaus größer sind als die der schnell feuernden 25-mm-Kanone. Darüber hinaus werden die Panzerkommandanten die Möglichkeit haben, vom Standard-Tandemsprengkopf TOW-2 auf die Top-Attack TOW-2B ATGM aufzurüsten, was die Kampfkraft des Dardo weiter erhöhen wird!

Angetrieben von einem 520 PS starken Dieselmotor und mit einem Gewicht von nur 23,5 Tonnen erreicht der Dardo unter idealen Bedingungen eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h und kann dank seines guten Leistungsgewichtes auch schwierigeres Gelände relativ leicht durchfahren.

Andererseits bietet die Panzerung des Dardo, wie bei den meisten Fahrzeugen dieses Typs, nur begrenzten Schutz. Während seine stark abgeschrägte obere Frontpanzerung und die dicke untere Glacis sogar einige stärkere Schläge abwehren können, ist der Dardo größtenteils nur gegen Schrapnell- und Autokanonenfeuer von anderen IFVs und SPAAGs immun, während MBTs mit ihren hochkalibrigen Kanonen die einfache Panzerung des Dardo leicht durchschlagen können.

Als ein von Fans italienischer Panzerfahrzeuge sehnlichst erwartetes Fahrzeug wird der Dardo IFV im Rahmen des nächsten großen Updates Red Skies endlich seinen Weg nach War Thunder finden und alle Panzersoldaten in den obersten Rängen des italienischen Bodentruppenbaums erwarten. Bleibt in der Zwischenzeit an den News dran, wenn wir enthüllen, welche weiteren aufregenden neuen Features euch im kommenden Update erwarten werden. Bis denn und gute Jagd!!

Mit diesem Fahrzeug könnt ihr die Erforschung des Dardo  erheblich beschleunigen:

 

OF-40 MK.2 (MTCA)

OF-40 MK.2 (MTCA)

 

 
Mehr lesen:
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024

Kommentare (7)

Kommentieren ist nicht mehr möglich