War Thunder background
Die Leute hinter dem italienischen Panzer P-40!
image

Einige von euch haben vielleicht einen ganz besonderen italienischen Panzer im Spiel bemerkt oder erhalten, den P40. “www.warthunder.hu”, ein ungarisches Spieleportal, hatte die Gelegenheit, sich mit den dahinter stehenden Jungs zu unterhalten, von denen einer seit einigen Jahren unermüdliches Mitglied des Moderatorenteams ist. Begrüßt also Rik und Nick (klingt nach einem tollen Doppelpack!), die sich aufgemacht hatten, den Fans des italienischen Forschungsbaumes ein akkurat dargestelltes Stück Panzer zur Verfügung zu stellen.

Erzählt uns etwas über euch selbst (Wer seid ihr?, wie seid ihr zu WT gekommen und wie lange seid ihr schon bei War Thunder unterwegs?

  • Rik: Hi, mein Name ist Riccardo Lo Verso AKA “BlueBeta”, ich bin 33 Jahre alt und lebe in der Näge von Rom.  Ich bin der italienische Forum Moderator, Übersetzer und historische Berater für den italienischen Boden-Forschungsbaum. Ich bin seit 2012 aktiv und wurde nach einem Jahr als Moderator für die Foren ausgewählt.
  • Nick:Hallo und vielen Dank für dieses Interview. Ich bin Nicola Faggiani "Kolin0", ich bin 35 und ich bin ein süditalienischer Spieler. Ich bin vor etwa 2 Jahren in die fantastische Welt von War Thunder eingetreten. Ich war auf der Suche nach einem guten Spiel für die Simulation von WW2 Panzern oder Flugzeugen und nach einigen Recherchen wurde mir klar, dass das beste Spiel War Thunder war. Es hat den besten Kompromiss zwischen Arcade und Simulation.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Fahrzeugmodell für das Spiel zu bauen?

  • Nick: Ich habe die Abwesenheit Italiens als eigenständiges Land sofort bemerkt. Eine Nation wie Italien, die während des Zweiten Weltkriegs eine wichtige Rolle spielte, war fast nicht im Spiel. Ich erinnere mich, dass es einige Flugzeuge im deutschen Technikbaum gab, aber für mich war es nicht genug.... Ich bin seit fast 15 Jahren in der 3D-Grafik unterwegs, also habe ich beschlossen, einen Thread im italienischen Forum zu eröffnen, in dem ich den Willen bekundete, mich auf konkrete Weise der Modellierung eines italienischen Fahrzeugs, insbesondere eines Panzers, zu widmen.
  • Rik: Seit das CDK und das Revenue Share Programm veröffentlicht wurde, habe ich mich gefragt, ob ich ein 3D-Modell für das Spiel machen könnte, aber ich bin kein 3D-Designer, also als ich Nicks Beitrag im italienischen Teil des Forums sah, habe ich mich auf den Willen konzentriert, das Projekt zu starten.

Warum haben Sie sich für den P40 entschieden?

  • Rik: Die italienische Gemeinde hat den P40 zwischen verschiedenen Optionen gewählt. Nick hat eine Umfrage erstellt, bei der die Leute den Panzer auswählen konnten. Die P40 war die endgültige Entscheidung.
  • Nick: Wir haben eine Umfrage erstellt. Auf diese Weise wählten wir demokratisch das erste Fahrzeug für den italienischen Boden-Techtree.

Wie und wo haben Sie die Daten für das Fahrzeug gefunden? Wie lange hat das ganze Verfahren gedauert?

  • Rik: Ich dachte, dass Nick das Potenzial und die Fähigkeiten hat, diesen Panzer zu bauen. Ich habe darauf gewartet, dass er das erste 3D-Modell des Panzers macht. Nach einigen Monaten (4, wenn ich mich richtig erinnere) kontaktierte ich ihn und sagte, dass wir das Modell vielleicht an Gaijin weiterleiten und sehen sollten, ob es irgendein Interesse daran gibt. Gaijins 3D-Künstler waren sehr freundlich und boten uns an, uns bei der Erstellung des CDK-Panzerleitfadens zu helfen. Ich ging zum Panzermuseum in Rom und sammelte alle Messungen und andere Daten von einem der beiden überlebenden Panzer. Die Suche nach Büchern, Handbüchern und die Kontaktaufnahme mit Armeeexperten.... dauerte 5 Monate. Dieser Panzer war sehr schwierig, weil er 1943 gebaut wurde und Italien in dieser Zeit kapitulierte. Also, für einige Teile, die anderen Panzern gemeinsam waren, begannen wir, für eine Vielzahl von TPanzern und SPGs zu forschen. Das gesamte Projekt (Neustart im März 2017) dauerte 8 Monate, aber das Projekt begann ein Jahr zuvor.
  • Nick: Nur 2 Panzer haben überlebt, einer ist in der Militärkaserne in Lecce, aber es ist schwierig, ihn zu besuchen und zu beobachten. Wir brauchten einige Genehmigungen. Glücklicherweise ist der andere Panzer im Militärmuseum in Rom, hat aber viele fehlende Teile. Riccardo ging zweimal hin, um Messungen vorzunehmen und einen genauen fotografischen Bericht über den Panzer zu erstellen. Neben dem Fotomaterial führten wir historische Recherchen durch und kauften Monographien und technische Handbücher für den Tank.
image

Sie haben auch an der Erstellung des italienisch-ungarischen Technologiebaums der Bodentruppen mitgewirkt. Würde das Fehlen ungarischer Fahrzeuge zu Problemen in einem unabhängigen italienischen Landstreitkräfte-Tech-Baum führen?

  • Rik: Nein, dafür gibt es keine Probleme, Italien hatte genug Panzer. Aber ich dachte immer, dass Ungarn in irgendeiner Weise Teil des Projekts sein könnte.
  • Nick: Einen Panzer oder ein Flugzeug in einen historischen Kontext einzubeziehen ist eine Sache, wie es z.B. zwischen Italien und Deutschland passiert ist, oder einerbeutetes Fahrzeug. Einen nicht-historischen multinationalen TechTree zu erstellen, scheint ungewöhnlich. Wenn eine Nation nicht über genügend Fahrzeuge verfügt, um einen eigenen Techtree zu entwickeln, kann sie "Allianzen" mit den Nachbarstaaten eingehen. Ein TechTree für "Osteuropa" wäre interessant.

Was halten Sie von den italienischen Flugzeugen, die es bis jetzt ins Spiel geschafft haben? Habt ihr darüber nachgedacht, ein Flugzeug zu modellieren?

  • Rik: Ja, manchmal habe ich Nick gesagt, er soll versuchen, ein Flugzeugprojekt zu starten.... aber er mag sie nicht so sehr :D
  • Nick: Die bisher freigegebenen italienischen Flugzeuge stellen einen guten Teil der tatsächlich produzierten Fahrzeuge dar. Sie sind wirklich gut gemacht, auch wenn einige wirklich wichtige Flugzeuge fehlen. 

Waren Sie schon mit der 3D-Modellierung vertraut oder haben Sie sie speziell für diesen Fall gelernt?

  • Rik: Ich habe versucht, mit 3dsMax zu modellieren, als ich den CANTZ 1007bis gemacht habe, aber ich bin nicht so gut und ich bin froh, dass ich Nick gefunden habe. Ich habe gelernt, wie man Autocad benutzt, damit ich ihm nicht nur bei der Datenrecherche helfen kann.
  • Nick: Nach Jahren des Studiums wurde es mein offizieller Job. Ich habe mit Architekten zusammengearbeitet und gleichzeitig am Projekt P40 gearbeitet. Ich bin auch in einem italienischen Team für den Bau eines Flugzeugs. Wir haben eine MB339A des "National Aerobatic Team" in der Pipeline. Es wird in diesem Jahr für die FSX oder die P3D Plattform veröffentlicht.

Wie lief die Zusammenarbeit mit Gaijin?

  • Rik: Gaijin ist eine gute Firma und alle Arbeiter sind sehr nett zu uns und stolz auf ihre Arbeit. Sie haben uns jeden Tag geholfen, unsere Fragen zbeantwortet und das 3D-Modell zu überprüft, das mit ihren Standards hergestellt werden sollte (diese sind für die Qualität sehr hoch), jeder Bolzen, Niet oder Schraube ist an der gleichen Stelle und in der gleichen Dimension wie in der realen, wenn Sie den P40 (oder einen anderen Panzer in WT) fahren, müssen Sie sich auch auf diese Details konzentrieren und über die ganze harte Arbeit nachdenken, die nötig ist, um sie zu tun.
  • Nick: Die Zusammenarbeit lief wirklich gut. Sie waren sehr freundlich und halfen mir sehr. Wirklich wertvolle Hilfe. Sie sind sehr präzise. Sie haben keine Ahnung, wie oft ich das 3D-Modell retuschieren musste. Es muss perfekt sein. Wenn Sie mit einem Panzer spielen, denken Sie daran, dass es fast 12 Monate Entwicklungszeit gibt und Sie die dritte Version des Panzers sehen, ein anderer 3D-Grafiker hätte vielleicht aufgegeben. Nicht ich, der italienische Tech Tree sollte geboren werden und so war es auch. Was Sie sehen, ist der erste Panzer, der aus der Zusammenarbeit eines externen Teams entstanden ist, und wir sind stolz darauf.

Haben Sie Ratschläge für die ungarischen War Thunder-Spieler, die mit 3D-Modellierung vertraut sind und planen, ein Modell für das Spiel zu erstellen?

  • Rik: Nein, ich kenne keinen ungarischen 3D-Modeller und ich interessiere mich auch für ungarische Panzer, ich denke, sie wären sehr schön für das Spiel und müssen auch hinzugefügt werden.
  • Nick: Klar! Wenn Sie die Geschichte Ihres Landes lieben und 3D-Grafiken mögen, können Sie auch ein Fahrzeug erstellen. Panzer, Flugzeuge oder sogar Schiffe. Suchen Sie nach allen möglichen Materialien: historische Fotos, technische Zeichnungen, Bedienungsanleitungen, aber vor allem, wenn Sie die Möglichkeit haben, das Fahrzeug im wirklichen Leben zu sehen, zögern Sie nicht und gehen Sie sofort mit einer Karte, einem Stift, einer Kamera und vielen Speicherkarten dorthin! Bewaffnen Sie sich mit Geduld und fangen Sie an, daran zu arbeiten. Das Vergnügen, das Fahrzeug im Spiel zu sehen, wird unglaublich sein.

Wir möchten der Ungarischen War Thunder Community danken!


Erweiterungspaket P40 Leoncello
Advanced pack P40 Leoncello
Das Paket beinhaltet:
  • Panzer P40 Leoncello (Rang II 2, Italien)
  • 7 Tage Premiumkontozeit
  • "Breda Mod. 38 machine gun" 3D-Dekoration
  • 1000 Golden Eagles

Euer War Thunder Team & Warthunder.hu

Mehr lesen:
Sword of Justice: Holt euch die Jaguar IS
  • 15 Februar 2024
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Dassault Etendard: Im Dienste der Republik
  • 28 Februar 2024
Pages of History (März): On Wings of War
  • 28 Februar 2024