Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
21 April 2017

Über die Entwicklung der Marinestreitkräfte in War Thunder



Ahoi, Kapitäne! Heute wollen wir ein bisschen Licht in die Entwicklung der Seeschlachten bringen und euch über die Probleme erzählen, auf die wir gestoßen sind und wie wir sie gelöst haben. Wir wollen euch auch von unseren Plänen für die Zukunft der Entwicklung der Marine erzählen.


Seit dem Anfang der Entwicklung der Seeschlachten in War Thunder haben wir begriffen, dass es nicht einfach sein würde, da unser Spiel auf der einen Seite realistisch, und auf der anderen dynamisch mit relativ kurzen Schlachten sein soll. Wir haben auch überlegt, dass das Zusammenspiel von verschiedenen Fahrzeugklassen in einer einzigen Schlacht sehr kompliziert ist, wenn wir von Seeschlachten sprechen, darum war die Entscheidung für Schnellboote die einzige logische. Schlachten mit diesen Wasserfahrzeugen sind gleichzeitig dynamisch und interessant. 

Die Spieletests, die wir mit eurer Beteiligung durchgeführt haben, haben uns viel dabei geholfen, was die Nachteile des Gameplays sind, und auch um Bugs und Fehler zu identifizieren, daher mussten wir unsere Pläne ändern. Nachdem wir eure Rückmeldungen analysiert haben, haben wir entschieden uns erst mal auf die Verbesserung des Gameplays zu konzentrieren und zeitweise keine neuen Fahrzeuge in den Spieletests einzuführen, bis wir genug verbessert und optimiert hatten. 

Als Ergebnis der Tests haben wir entschieden, einige besondere Verbesserungen, Optimierung einiger Mechaniken durchzuführen und sogar einige der folgenden Sachen völlig neu zu überarbeiten.

Waffenstabilisierung um den Wellengang zu kompensieren

Wir haben uns entschieden das Schaukeln bei den Marineeinheiten zu modellieren, da anderseits die Wasserfahrzeuge sonst einfach “Panzer auf blauem Gras” sein würden. Zusätzlich gab es in echten Gefechten verschiedene und mehrere Systeme, die den Wellengang beim Feuern ausglichen, einschließlich im dreidimensionalem Bereich. Wir haben unser bestes gegeben, um die manuelle und automatische Waffenstabilisierung für die Marinekräfte in War Thunder zu simulieren, um sie effektiv beim Attackieren jedes Gegner bei der Gischt und dem Seegang zu machen.

Schadenssystem

Wir haben das Schadensystem der Marine in War Thunder verbessert: selbst kleine Patrouillenboote können unterschiedliche Systeme an Bord haben, zum Beispiel 10-20 Feuerstellungen. Diese Vielfalt und Komplexität macht das Zielen exakt auf bestimmte Komponenten des feindlichen Fahrzeugs fast unmöglich wegen der verhältnismäßig geringen Größe dieser Teile. Daher haben wir Komponenten in Gruppen zusammengefasst, welche anvisiert und getroffen werden können, und das mi der Trefferkamera sichtbar gemacht wird. Auch haben wir uns bei den Marinestreitkräften von der Logik der Landstreitkräfte distanziert, dass ein Fahrzeug erst zerstört ist, wenn  das letzte Besatzungsmitglied ausgeschaltet ist. Bei den größeren und manchmal riesigen Besatzungen gibt es viele verschiedene problem, auf die uns unsere Spieler hingewiesen haben, wenn man zum Beispiel den letzten Seemann auf dem gegnerischen Schiff finden und ausschalten musste. Bei unserem neuen Schadensmodell wird, wenn ein gegnerische Abteilung ausgeschaltet wird, auch ein Teil der Besatzung ausgeschaltet, insbesondere der Teil der Besatzung, der der betreffenden Abteilung zugeteilt ist.

Feuerkontrolle von Kanonen verschiedener Kaliber und Einsatzgebiete 

Die verschiedenen Bewaffnungsarten was Kaliber und Verwendungszweck angeht erschweren eine vernünftige Ziel-, und Feuerkorrektur und zwingen den Spieler seine ganze Bewaffnung auf ein Ziel zu fokussieren. Aus diesem Grund planen wir, die verschiedenen Bewaffnungsarten in unterschiedliche Gruppen aufzuteilen. Die Spieler werden in der Lage sein auszuwählen, welche er selbst kontrolliert und welche er automatisch steuern lassen will. Dabei werden die Befehle des Spielers berücksichtigt werden.

Neue Schiffsüberlebensmechanik

Reparaturen, Feuerbekämpfung und die Eindämmung und das Stoppen von Leckagen. Wir planen die Spieler in diesen wichtigen Handlungen mehr einzubeziehen und nicht mehr den vorhandenen vollautomatischen Prozess zu verwenden.

Rauchschirme

Kleinere Schiffe haben in der Regel keine ernsthafte Panzerung, darum haben Rauchschirme eine wichtige Rolle für die Erhöhung der Überlebensfähigkeit und bieten außerdem ein vielfältigeres Gameplay. Wir haben die Rauchschirm-Mechanik bereits im Aprilscherz dieses Jahres erstmals gezeigt und aktuell arbeiten wir daran, diese in den kommenden Marineteil des Spieles einzubinden.

Weitere Eigenschaften

Wir planen außerdem die Zielmechanik der Torpedos zu ändern und eine Laufbahnanzeige einzuführen. 

Wie für die visuelle Darstellung haben wir eine prozedurale Zerstörung der Schiffe hinzugefügt, diese ist gerade in der letzten Testphase. Auch an einer besseren Darstellung der Fahrzeuge selbst, dem Wasser und der Umgebung wird ständig gearbeitet.

Und jetzt einige Zahlen zu dem was bereits erledigt wurde und was ihr schon in der nahen Zukunft sehen werdet.

Im Moment haben wir folgende Dinge entweder fertig oder sind gerade in der Entwicklung:

  • Über 70 Schiffe verschiedener Klassen und Nationen sind komplett fertig und 20 weitere sind derzeit in der Entwicklung. 
  • 10 Schauplätze (In Entwicklung befindlich oder bereits gezeigt.)
  • Kanonenstabilisierungssysteme
  • Bewegliche Torpedorohre.
  • Prozedurale Zerstörung von Schiffen
  • Neue Schadensmodellmechanik
  • Torpedo-Kreiselkorrektur

Kommentare (27)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!