Т-62: Tradition wahren
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Der mittelschwere T-62 gehört zweifelsohne zu den spannendsten Neuzugängen von War Thunder Update 1.61. Begrüßen wir gemeinsam diesen neuen Top-Panzer der Sowjetunion!


Der sowjetische Kampfpanzer T-62 ist der direkte Nachfolger der Panzermodelle T-55 und T-54 war allerdings, anders als seine Vorgänger, für den direkten Kampf gegen gegnerische gepanzerte Fahrzeuge konzipiert worden. Für eine Aufgabe wie diese benötigt man in erster Linie ein gutes Geeschütz - und damit begann auch die Entwicklung des T-62. Der Panzer entwickelte sich zu einem Erfolgsmodell, von dem etwa 20000 Stück produziert wurden. Viele Verbündete der Sowjetunion fertigten den T-62 in Lizenz.

Gegen Ende der 1950er Jahre wurde deutlich, dass die sowjetischen Panzermodelle nicht länger in der Lage waren, die westlichen Panzermodelle verlässlich zu bekämpfen. Daher wurde 1959 die Entscheidung getroffen, einen Panzerprototyp auf Basis des T-55 zu entwickeln, der ein 11,5cm Hauptgeschütz im drehbaren Turm führen können sollte. Nach ersten Tests in den Fabrikhallen und auf dem Testgelände wurde der Panzer als T-62 für die Produktion freigegeben und ging bereits 1961 in die Massenproduktion.

Der T-62 war für War Thunder schon seit einer langen Zeit geplant, da die Wanne des Panzers als Grundlage für eine Vielzahl interessanter Fahrzeuge des Kalten Krieges diente. Eines dieser Fahrzeuge, den Raketenjagdpanzer IT-1, präsentierten wir bereits im letzten großen War Thunder Update 1.59 ‘Flaming Arrows’. Jetzt ist es an der Zeit, dass der T-62 selbst die Schlachtfelder von War Thunder betritt.

Download Wallpaper: 1280x1024 | 1920x1080 | 2560x1440

Der T-62 wird seinen Platz als Top-Panzer im Forschungsbaum sowjetischer mittelschwerer Panzer einnehmen und direkt auf die T-54 folgen. Der T-62 verfügt über den gleichen Panzerungsschutz wie der T-54 und vergleichbare Mobilität, verfügt aber über ein stärkeres Geschütz. Diesem stehen zwei Arten von mit Finnen stabilisierten Wuchtgeschossen mit Treibkäfig (APFSDS), Hochexplosivgranaten und natürlich mit Finnen stabilisierte Hohlladungsgranaten (HEATFS) mit einer Durchschlagsleistung von bis zu 440mm Panzerstahl zur Verfügung. Das größere Kaliber und die größeren Ausmaße des Geschützes bei vergleichbaren Platzbedingungen führen allerdings dazu, dass die Besatzung eine längere Nachladezeit von 12 Sekunden bei einer erfahrenen Mannschaft benötigt.



Die Hauptgegner des T-62 im Spiel werden die Top-Panzer Großbritanniens und der USA sein, hier hauptsächlich Chieftain Mk.III und M60 sowie M60A1. Dabei verfügt jedes Fahrzeug über seine eigenen, individuellen Vor- und Nachteile gegenüber dem T-62. Welcher Panzer allerdings der effektivste in den Schlachten der höheren Ränge von War Thunder wird, das hängt ganz von euch, den Spielern, ab!

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!


Mehr lesen:
Challenger 2 TES: Eine neue Perspektive
  • 5
  • 30 November 2021
Neue Lenkbomben für Flugzeuge
  • 7
  • 26 Oktober 2021
Battle Pass Fahrzeuge: Beaufighter Mk I (40-mm)
  • 8
  • 22 Oktober 2021
Ystervark: Mehr als nur ein Lkw
  • 22 Oktober 2021

Kommentare (12)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!