War Thunder background
FB.1 und M 10 & m36 Slugger
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Heute wollen wir einige weitere Fahrzeuge vorstellen die mit dem kommenden " Weapons of Victory" Update ins Spiel eingeführt werden. Dieses Mal geht es um die britische FB.1, die Selbstfahrlafette M10 Wolverine und den M36 Slugger.


FB.1

Die FB.1 ist ein Strahlflugzeug auf dem fünften Rang. Sie ist mit einem Paar 20 mm Hispano Mk.V Kanonen in jedem Flügel bewaffnet. Der Munitionsvorrat liegt bei 167 bzw 145 Schuss für die innere und äußere Waffe. Die Bombenhalterungen der Flügel können 453 kg oder 227 kg Bomben tragen. Außerdem können 6-12 ungelenkte RP-3 Raketen mit 11 kg oder 27 kg Sprengkopf mitgeführt werden.



Kirill "Lassar" Vostretsov, Game-Designer:

Die war der erste Jet der britischen Marineflieger.



M10 Wolverine GMC / M36 Jackson

Dieses Sturmgeschütz der US-Linie, der M10 Wolverine GMC war der erste produzierte Jagdpanzer mit einem drehbaren Turm und sollte das Konzept hochbeweglicher Jagdpanzer umsetzen. 



Vyacheslav "BVV_d" Bulannikov, Game-Designer:

Frühere Jagdpanzermodelle wie der M3 GMC hatten wegen ihrer hohen Mobilität und ihrer mächtigen Kanone eine sehr schwache Panzerung. Darum wurde die Schaffung eines neuen Panzerjägers auf Basis einer existierenden Wanne beschlossen. Die neue Selbstfahrlafette wurde auf der Basis des M4 mit einer leicht abgeschwächten Panzerung und der leistungsstarken M7 76 mm Kanone konstruiert. Das Fahrzeug wurde 1942 als M10 in Dienst gestellt. Die ersten Erfahrungen im Kampfeinsatz in Nordafrika waren erfolgreich. Die 76 mm Kanone konnte mit Ausnahme des Tigers, von denen in Afrika aber nur wenige im Einsatz waren, alle Panzer der Wehrmacht effektiv auch aus großer Entfernung bekämpfen. Allerdings war der M10 für das gegnerische Feuer selbst sehr anfällig.  Im Spiel führt der M10 das Konzept der amerikanischen Jadgpanzer fort - schnell und gut bewaffnet, aber ziemlich schwach gepanzert. 



Svetlana Smirnova, Designer

Dieser Jagdpanzer auf Basis des M4 ist vor allem wegen seinem ungewöhnlichen Turm interessant. Der ursprüngliche Turm hatte Balanceprobleme. (Die Kanone war zu schwer.) Um dieses Problem zu lösen wurde der Turm mit zwei Gegengewichten im oberen Rückbereich des Turms beschwert.



M36 Slugger


Vyacheslav "BVV_d" Bulannikov, game designer:

Da der M10 in Afrika recht erfolgreich war und seine Wirksamkeit gegen mittlere Panzer wie den Pz. III und Pz. IV unter Beweis stellte, die westlichen alliierten aber das erste Mal auf den neuesten schweren deutschen Panzer, den Tiger trafen, stellte sich die M7 76 mm Kanone als zu schwach heraus um diesen wirksam zu bekämpfen. Darum wurde eine Aufwertung des M10 mit einer stärkeren Waffe beschlossen. 

Auf der Basis der 90 mm M3 Flugabwehrkanone, die weitaus leistungsfähiger war als die M7 wurde eine neue Waffe entwickelt. Damit konnte man tatsächlich auch die neuen deutschen Panzer frontal bekämpfen. Während der Kämpfe 1944 in Frankreich wurden die Allierten mit einer Reihe neuer deutscher Panzer konfrontiert, die der M10 nicht mehr wirklich bekämpfen konnte. Der M36 mit seiner stärkeren Bewaffnung konnte die deutschen Raubkatzen dagegen auch frontal auf weite Entfernung frontal zerstören.



Svetlana Smirnova, Designer

Der M36 Slugger oder auch Jackson genannt mit seiner machtvollen 90 mm Kanone ersetzte den M10 Wolverine. Auch hier wurfden die Konstrukteure mit dem Problem des Gleichgewichts von Waffe und Turm konfrontiert. Auch hier gibt es darum wieder Gegengewichte.  Oben auf dem Turm kann man bei der Waffenblende eine interessante Halterung erkennen, die ausgeklappt die Form eines X hat. Damit wurde bei schlechtem Wetter eine Leinwand aufgespannt um den nach oben offenen Turm abzudecken. 



Mehr lesen:
Sword of Justice: Holt euch die Jaguar IS
  • 15 Februar 2024
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Wessex HU.5: Der Hubschrauber Ihrer Majestät
  • 27 Februar 2024
The Shooting Range #395
  • 25 Februar 2024