War Thunder background
Der leichte Panzer M2A4
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Der Premium-Panzer M2A4 (1st Arm. Div.), im Spiel für 250  verfügbar.

Als Ergänzung zu diesem Fahrzeug erhältst du das Abzeichen der "1st Armored Division - Old Ironside"!


Geschichte:

Nachdem man mit der Entente des Ersten Weltkrieges so große Probleme beim Bau des Liberty Mk. VIII hatte, war der Glaube des amerikanischen Militärs an Panzer nahezu verschwunden und man arbeitete an keinem neuen Entwurf für über 10 Jahre; die Forschung ging aber im Hintergrund weiter und das Resultat war eine Technologie, die bald eine tragende Rolle spielen sollte: das Laufwerk mit Vertikalkegelfederung war aus konischen, gedrehten, flachen Federn gefertigt, die anderen Federn gegenüber überlegen waren. Als man dann doch begann über die Entwicklung eines neuen Panzers nachzudenken, kam schnell die Frage auf, was denn die Aufgabe dieses neuen Panzers werden sollte: womit sollte er ausgerüstet sein, wer sollte ihn verwenden, und sogar die Frage nach der Bezeichnung – schlussendlich nannte man das neue Fahrzeug einfach „Combat Car“ (Kampffahrzeug), denn der Kavallerie wäre die Verwendung verboten gewesen, wäre das Fahrzeug „Panzer“ genannt worden. Die ersten Modelle (später zum leichten Panzer M1 umbenannt) besaßen zwei Türme in denen ausschließlich Maschinengewehre verbaut worden waren. Nach 113 gebauten Fahrzeugen wurde der ähnlich aussehende, aber verbesserte, M2 eingeführt. Dieser besaß mehr MGs, sowohl in der Wanne als auch in einem oder zwei Türmen.

Ein M2A3 mit zwei MG Türmen, genannt "Mae West"
nach der großbusigen Schauspielerin

Der Spanische Bürgerkrieg änderte Panzertaktiken radikal, er zeigte die Notwendigkeit von Kanonen im Gefecht und so rüstete man einen M2A3 mit einem oktogonalen Turm aus in den eine 3,7 cm M5 Kanone eingelassen war. Dies sollte in allen folgenden Panzern beibehalten werden.

Die Entwicklung der Panzerwaffe in den USA entspricht in etwa der Deutschlands, nur dass man nicht unter erzwungenen Auflagen litt und so Entwicklungen wie der M2A4 Mitte der 30er Jahre das größere Potential besaßen. Die M5 Kanone war zwar vergleichbar mit den Kanonen dieser Zeit in Europa, allerdings war die Panzerung mit 25,4 mm rundum deutlich besser, die europäischen Gegenstücke besaßen etwa 10 bis 15mm.

Das Continental R-670 Sterntriebwerk mit dem der M2
angetrieben wurde – schnell genug um ihn an Hügeln
abheben zu lassen.

Wenn man sich beim Fahren des M2A4 fühlt als würde man über das Schlachtfeld fliegen, so könnte das daran liegen, dass er von einem Flugzeugtriebwerk angetrieben wurde: Der Sternmotor Continental R-670 mit Luftkühlung erzeugte großartige 225 PS bei 2175 U/min für einen 11,6 Tonnen schweren Panzer, was diesen „Sportpanzer“ auf bis zu 58 Km/h beschleunigte (auf festem, geraden Untergrund) und ihn damit zu einem der schnellsten Fahrzeuge auf Ketten machte. Das geringe Gewicht ließ ihn bei abrupten Richtungsänderungen schnell über den Boden schlittern.

Auch der Turm war einzigartig: eine Handkurbel wurde vom Kommandanten genutzt um den Turm zu drehen (wobei dies auch vom Ladeschützen übernommen werden konnte), das eigentliche Zielen übernahm dann aber der Richtschütze, der die Kanone mit seiner Schulter in einem horizontalen Richtbereich von 20 Grad bewegte um zu zielen. Das vertikale Richten wurde ebenfalls per Hand erledigt, konnte aber auch entriegelt werden um sie über Drücken zu richten (das Spiel hat dahingehend Limitierungen und nutzt daher eine mechanische Richtanlage).

Als Amerika am 7. Dezember 1941 in den Krieg eintrat war der M2A4 schon veraltet; nur ein paar wenige wurden in den Pazifik geschickt. Den größten Nutzen aus ihm zogen die Ingenieure die durch ihn auf den richtigen Weg geschickt wurden. Aus dem M2 entwickelte man verbesserte Versionen – den sehr ähnlichen M3 und M5 Stuart, und stark vergrößert und modifiziert wurde aus ihm ein mittlerer Panzer, der M3 und M4 (Lee/Grant und Sherman). Sie alle nutzten das Laufwerk mit Vertikalkegelfederung (VVSS) zu ihrem Vorteil. Interessant ist, dass alle frühen amerikanischen Panzer im Rock Island Arsenal produziert wurden, eine Insel im Mississippi zwischen Illinois und Iowa.

In War Thunder:

Module und Besatzung des leichten Panzers M2A4

Er ist wohl der am einfachsten zu spielende Panzer im Spiel, mit seiner guten Beschleunigung (20 Km/h in 4s, 30 km/h in 6s, 40 Km/h in 10s und 48 Km/h in 15s), seinen schnellen Kehren, dem „Driften“ und der guten Rundum-Panzerung; alles zusammen ermöglicht einem Spieler waghalsig zu fahren und dennoch als Sieger vom Platz zu gehen. Sein größter Nachteil ist die 37 mm Kanone, die selbst von anderen leichten Panzern übertroffen wird. Das Standardgeschoss AP M74 ist am besten aus nächster Nähe mit 51mm Durchschlag auf 10m. Obwohl ein wenig besser im Einsatz aus der Entfernung ist die APC M51 noch immer nicht spitze; ein Bonus sind die beiden Maschinengewehre, eines in der Wanne und eines auf dem Turm mit dem man auch auf Flugzeuge wirken kann.

Module sind natürlich ein Muss, doch kann man die Module für Beweglichkeit und Geschwindigkeit erst einmal vernachlässigen. Bewaffnung und Schutz zu verbessern sollte eure Priorität sein. Wenn eure Besatzungen noch über keine Erfahrung verfügt, so konzentriert euch erst einmal auf die günstigen Fähigkeiten um schnellst möglich die Ausbildung auf Experte anheben zu können.

Dieses Fahrzeug kann man sowohl offensiv als auch defensiv spielen; dadurch, dass die Panzerung überall gleich ist steht es euch frei kreativ zu sein. Die Kanone ist wie bereits erwähnt der Knackpunkt und große, offene Karten liegen ihr gar nicht, versucht eure Gegner zu flankieren und sie von hinten zu treffen. Man könnte die Spielweise auch kurz zusammenfassen mit: CHARGE! (Stürmt sie!) Es ist der Normalfall wenn Spieler direkt in ihren Gegner fahren und sie aus nächster Nähe beschießen, während sie um ihn fahren um seinen Schüssen zu entgehen.

Wenn ihr einen M2A4 angreift mag es eine harte Nuss sein ihn zu knacken, da er keine schwache Seite hat. Schaut euch das 3D Model an und sucht nach Schwachstellen, zielt dann im Gefecht auf diese und nehmt euch die Zeit sorgfältig zu zielen, denn oft habt ihr nur einen Schuss bevor euer Ziel wieder verschwunden ist.

Seit nicht überrascht wenn ihr M2A4 auch noch in deutlich höheren Gefechten trefft als sein BR erahnen lassen würde, denn dieser Panzer eignet sich perfekt um damit hinter feindliche Linien zu rasen und um dort Flak und Artillerie Stellungen auszuräuchern. Weiterhin können sie Ziele beschäftigen, mit Artillerie beschießen und unbewachte Punkte einnehmen.

Spielt schnell, spielt hart, habt Spaß!

Autor: Joe Pony51 Kudrna


Mit einem kommenden Update werden wir das Abzeichen des
"3e régiment de chasseurs d'Afrique" zu War Thunder hinzufügen:

Abzeichen von Branislav 'InkaL' Mirkov

 


Mehr lesen:
Schaut euch Air Superiority 2024 an und erhaltet einzigartige Preise von Twitch Drops!
  • 10 Mai 2024
Samurairüstung: Japanische Kampfpanzer
  • 22 Mai 2024
Der Roadmap folgen: Separate Battle Ratings für verschiedene Modi + weitere Infos
  • 22 Mai 2024
Tag der Französischen Matrosen: Ein Abzeichen und die Duguay-Trouin kehrt zurück!
  • 21 Mai 2024