Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.
8 Februar 2015

B-29 Superfortress und Flakpanzer 38(t) Gepard


In unserem heutigen Artikel haben wir ein paar Informationen über zwei der kommenden Fahrzeuge im neuen War Thunder Update vorbereitet. Wir werden in den kommenden Tagen weitere solcher Artikel veröffentlichen - haltet also eure Augen für unsere Entwicklertagebücher offen! Bitte denkt daran, dass sich die Fahrzeuge noch in Entwicklung befinden und dass diese Informationen nur eine Vorschau sind.


Sergei Volkov, Leiter des Flugmodell-Entwicklungsteams:

Wenn ein Flugzeug gut ist, dann sollte es davon auch reichlich geben! Wir wollen daher eure Aufmerksamkeit auf eine Legende der Luftfahrt, die B-29 Superfortress, lenken.

Während des Zweiten Weltkriegs konnte ein Flugzeug groß, sehr groß, oder eine B-29 sein!

Dieses Monster kombiniert all das zu dieser Zeit vorhandene Wissen über Flugzeugentwicklung und Flugzeugbau. Für komfortable Flüge auf großen Höhen verfügt die B-29 über Druckkabinen, es gibt ferngesteuerte Geschützkanzeln mit Zielhilfe für treffsicheres Schießen, ausgezeichnete Navigationsausrüstung, einen Autopilot und vieles mehr! Wirft man einen genaueren Blick auf dieses Flugzeug, dann wird schnell deutlich, dass das Motto hinter der Entwicklung wohl ‘Leiste mehr, und dann noch weiter!” gelautet haben muss.

Das erste, was einem wohl bei der Betrachtung auffällt ist die schiere Größe des Flugzeugs, denn es ist ein wahrer Gigant, ein Leviathan, ein Titan(!), der mit einer Länge von über 30 Metern, einer Höhe von mehr als acht Metern (das ist fast ein dreistöckiges Gebäude!) und einer Flügelspannweite von 43 Metern (das sind fast 160 Quadratmeter!) alle Rekorde seiner Zeit bricht. Und diese eindrucksvolle Größe wird kombiniert mit ausgezeichneten Flugeigenschaften, wie einer Geschwindigkeit von über 600 km/h, einer Steiggeschwindigkeit von neun Kilometern in unter 30 Minuten, eine hervoragende Steuerbarkeit und sogar eine gewisse Art von Leichtigkeit während des Fliegens. Die Mannschaften liebten das Flugzeug aus gutem Grund, denn es kann 4,500 Kilogramm Bombenlast über 4800 Kilometern auf großer Höhe und mit ausgezeichneter Geschwindigkeit tragen. Nicht jeder Jäger dieser Zeit konnte da mithalten und nur die wenigsten konnten auf einer Höhe von 9 bis 12 Kilometern effektiv kämpfen.

Jetzt wird jeder von euch in der Lage sein, sich selbst in die Rolle der Besatzung dieses Kreuzers, Nein, dieses Schlachtschiffes zu versetzen! Ihr werdet mit einer Legende in die Lüfte steigen können und dabei erfahren, wie es war, einen wahren strategischen Bomber zu befehligen.


Doch jetzt wollen wir euch auch den neuen Flakpanzer 38(t) Gepard in all seiner Pracht zeigen.

Vyatcheslav "BVV_d" Bulannikov, Game Designer:

Die Mannschaft des ‘Gepard’ war deutlich besser geschützt als bei dessen Vorgänger, dem Flakpanzer I. Eine rotierbare 20-mm-Flugabwehrkanone befand sich in einem herabgelassenen Wannenaufbau, wodurch das Fahrzeug nicht nur Tiefflieger, sondern auch Landfahrzeuge angreifen konnte.

Svetlana Smirnova, Artist:

Der große Unterschied dieses Flugabwehrfahrzeugs zu anderen seiner Art ist der im Heck positionierte Aufbau, dessen Panzerplatten in Feuerposition heruntergeklappt wurden. Die gepanzerte Fahrerkuppel des Fahrzeugs zeigt zudem deutlich, dass sie aus gegossenem Stahl geformt wurde.

Werft auch einen Blick auf die zwei Metalrahmen an der Front des Aufbaus. Diese begrenzen das vertikale Richtfeld des Flugabwehrgeschützes, so dass ein Feuern auf die Frontpartie des Fahrzeugs unmöglich wird.


Lesen Sie auch:

Diskutiere im Forum

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!