War Thunder background
Marija Wasiljewna Oktjabrskaja
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

T-34 1942 mit dem Abzeichen "Боевая подруга" (Kriegsbraut), welches auch Mariya an ihrem Panzer anbrachte.

Es kann im Spiel mit 450 Abschüssen oder 200  freigeschaltet werden.


Marija Wasiljewna Oktjabrskaja war die erste weibliche Panzerfahrerin, die mit dem Titel “Held der Sowjetunion” ausgezeichnet wurde. Sie kam aus einer bäuerlichen Familie und wurde am 15. August 1905 auf der zum Russischen Zarenreich gehörenden Krimhalbinsel geboren. Als eines von zehn Kindern waren ihre Zukunftsausichten nicht besonders gut. Nachdem sie ihre sekundäre Ausbildung abschloss, arbeitete sie für einige Zeit in einer Konservenfabrik und später als Telefonistin. 1925 heiratete sie einen sowjetischen Armeeoffizier und das Ehepaar änderte ihren Nachnamen zu Ehren der Oktoberrevolution (russ. Oktjabr'skaja Revoljucija). Marija Oktjabrskaja bekam großes Interesse am Militär nachdem sie ihren Mann traf und entschied dann sogar der Armee als Militärkrankenschwester, und dem “Rat für Soldatenfrauen” beizutreten.
 

Als 1941 der Krieg zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion ausbrach, wurde sie weit weg von dem Kämpfen nach Tomsk in Sibirien evakuiert. Dort erfuhr sie, dass im August 1941 ihr Mann bei Kiew gefallen war. Diese Nachricht brauchte zwei Jahre um sie zu erreichen. Von dieser Schicksalsschlag wutenbrannt, schwor sie jeden Nazi zu töten, den sie habhaft werden konnte um den Tod ihres Ehemannes zu rächen.
 

Um dies zu erreichen verkaufte sie alle ihre Habseligkeiten und kaufte von der Erlös einen T-34 Panzer, den sie der Roten Armee unter der Bedingung vermachte, dass sie in fahren und der Panzer “Kämpfende Freundin” (russ. “Bojevaja Podruga”) genannt werden sollte. Sie schickte sogar einen persönlichen Brief an Stalin. Er stimmte ihrer Bitte zu und sie wurde auf einen fünf-monatigen Lehrgang geschickt und kam anschließend zur 26. Garde-Panzerbrigade.
 

Die anderen Soldaten betrachteten es als einen Scherz oder Werbegag der Oberen, als sie eine Frau einen Panzer fahren sahen, auf dem “Kämpfende Freundin” stand. Aber das sollte sich bald als sehr falsch rausstellen. In ihrer ersten Panzerschlacht am 21. Oktober 1943 bei Smolensk, griff Marija Oktjabrskaja mit ihrem Panzer als erste die feindlichen Positionen an und zerstörte mehrere MG-Nester und Artilleriestellungen. Als ihr Panzer von Abwehrfeuer getroffen und beschädigt wurde, stieg sie aus und begann unter feindlichem Feuer mit der Reparatur, während der Rest der Besatzung ihr Deckungsfeuer gab, obwohl dies durch Befehl verboten wurde. Nachdem die Reparaturen beendet werden konnten, schaffte es die Besatzung zwei Tage später zu ihrer Einheit zurückzukehren.
 

Während einer Nachtoperation am 17. Januar 1944 zeigte sie erneut ihre Tapferkeit und zerstörte einige Artilleriestellungen und konnte sogar eine Selbstfahrlafette ausschalten. Jedoch schaffte eine deutsche Panzerabwehrkanone eine ihrer Ketten zu zerstören. Marija Oktjabrskaja ignorierte die Befehle wiederholt und sprang aus dem Panzer um ihn mitten im Feindgebiet zu reparieren. Unglücklicherweise traf eine weitere Granate den Panzer und zersplitterte. Ein Schrapnell traf Marija Oktjabrskaja in den Kopf und sie fiel ins Koma.
 

Sie verblieb noch weitere zwei Monate im Koma, ehe sie am 15. März 1944 starb. Sie wurde für ihre Taten und ihren Beitrag im Krieg postum mit dem höchsten Titel “Held der Sowjetunion” ausgezeichnet.
 

Autor: Sergej "NuclearFoot" Hrustić


Mehr lesen:
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Call of the Dragon: Holt euch das Objekt 292!
  • 25 Januar 2024
The Shooting Range #395
  • 25 Februar 2024
Thunder Show: GOTTA GO FAST
  • 23 Februar 2024