War Thunder background
Fahrzeuge des Battle Pass: MC 485

Ein deutsches S-Boot, das nach Kriegsende als Handelsschiff eingesetzt und später von der Marina Militare Italiana wieder in Dienst gestellt wurde!

MC 485, Torpedoboot, Italien, Rang III. Premium.

Features:

  • gepanzerte Brücke
  • Verstärkte Bewaffnung
  • Hohe Geschwindigkeit
Geschichte

Im Rahmen eines kleineren Flottenaufrüstungsprogramms erwarb Italien 1952 ein ehemaliges deutsches Torpedoboot der Baureihe S-38, das 1947 an einen privaten Eigner verkauft und als Frachtboot eingesetzt wurde. Das Boot wurde im August 1940 bei der Bremer Werft Lürssen als Weiterentwicklung der S-38 bestellt und mit einer gepanzerten Kajüte (Kalotte) ausgestattet. Das S-Boot mit der Rumpfnummer S-67 war an zahlreichen Einsätzen für die Kriegsmarine in der Nordsee beteiligt, insbesondere im Ärmelkanal, wo es an Mineneinsätzen und der Jagd auf britische Geleitzüge beteiligt war. Das Boot war auch in der Ostsee unterwegs, wo es an Übungen und Operationen gegen die UdSSR im Finnischen Meerbusen teilnahm. Am Ende des Krieges wurde die S-67 von den Alliierten erbeutet und dann an einen kommerziellen Betreiber für Frachtzwecke verkauft. Im Einsatz für Italien erhielt das Boot eine neue Bewaffnung mit zwei 40-mm-Bofors-Maschinenkanonen, eine neue Torpedobewaffnung und ein Navigationsradar. Im Dienst der Marina Militare Italiana erhielt das Boot die Bezeichnung MC 485 und wurde im Ionischen Meer und in der Adria bei zahlreichen Übungen eingesetzt. Erst 1966 wurde das Boot wegen erheblichem Verschleiß, der die Leistungsfähigkeit beeinträchtigte, endgültig außer Dienst gestellt.

image
image

Die MC 485 ist ein deutsches S-Boot der Baureihe S-38, das in der Nachkriegszeit bei der Italienischen Marine in Dienst gestellt wurde. Das Boot wird in der nächsten Season des War Thunder Battle Pass als Premium-Torpedoboot auf Rang III im Forschungsbaum der italienischen Küstenflotte einer der Hauptpreise werden.

Download Wallpaper:

Auf den ersten Blick erkennt man zwei Hauptunterschiede zwischen dem italienischen Boot und den deutschen S-Booten - ein hoher Mast für das Navigationsradar und vor allem eine veränderte Bewaffnung. Die Geschützkanzel am Bug wurde entfernt und an Deck verlegt. Die Italiener ersetzten die deutsche Bewaffnung am Heck durch ein Paar 40 mm Bofors-Maschinenkanonen. Damit verliert das Boot auf der einen Seite etwas an Schlagkraft, da es nicht mehr nach vorne feuern kann, auf der anderen Seite aber ist die Breitseite der MC 485 nicht nur für Boote und Flugzeuge, sondern auch für kleine feindliche Schiffe gefährlich.

image
image

Warum lieben wir die S-Boote? Natürlich wegen ihrer hervorragenden Manövrierfähigkeit und der einfachen Durchführbarkeit von Torpedoangriffen. Die MC 485 knüpft an diese Tradition an, auch wenn die Torpedos selbst jetzt andere sind, da sie aus italienischer Produktion stammen. Das Boot erreicht schnell eine Geschwindigkeit von 39 Knoten (über 70 km/h) und eignet sich hervorragend zum Einnehmen von Punkten und zum Navigieren zwischen Inseln und Felsen.

Die italienische MC 485 wird einer der Hauptpreise in der neuen Season des War Thunder Battle Pass sein. Wir werden in Kürze weitere Preise und die vollständige Liste der Regeln bekannt geben, also bleibt dran für die Neuigkeiten!

Mehr lesen:
Vorbesteller: Centauro RGO und Strv 121B Christian II
  • 22 Februar 2024
Sword of Justice: Jaguar IS
  • 22 Februar 2024
Tests der neuen "Schwerer Schaden"-Mechanik
  • 20 Februar 2024
Die War Thunder Roadmap für Frühjahr bis Sommer 2024
  • 30 Januar 2024

Kommentare (0)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich