War Thunder background
Au F.1: Feuer! Feuer! Feuer!

Die französische 155mm Au F.1 Panzerhaubitze wurde auf Basis des AMX-30 Kampfpanzers gebaut und verfügt über einen Autolader mit 36 Schuss mechanisierter Munitionszufuhr!

Au F.1, Panzerhaubitze, Frankreich, Rang V

Features:

  • Granaten mit Zeitzünder
  • Riesige automatisierte Munitionslagerung
  • Hohe Feuerrate
  • Hohe Silhouette
  • Mittelmäßige Panzerung
Geschichte

Ende der 1960er Jahre begann die Entwicklung einer neuen Selbstfahrlafette für die französische Armee, die die veralteten AMX Mk61 und AMX F3 ersetzen sollte. Eine der Hauptanforderungen an das Projekt war automatische Munitionsfächer und ein Autolader, die die Feuergeschwindigkeit deutlich erhöhen sollten. Der erste Prototyp auf Basis des Fahrgestells des AMX 30 wurde 1972 gebaut, in den folgenden Jahren wurden mehrere weitere Versuchsträger gebaut, die erfolgreich getestet wurden. Aus finanziellen Gründen verschob die französische Armee die Bestellung der neuen Selbstfahrlafetten, so dass Saudi-Arabien der erste große Kunde für die Panzerhaubitze Au F.1 wurde, gefolgt vom Irak. Die neue Panzerartillerie wurde erst 1983 bei der französischen Armee in Dienst gestellt. Seitdem wurden die Au F.1 mehrfach kampfwertgesteigert, aber das Projekt der Au F.2 wurde von den Streitkräften aufgegeben. Die Au F.1 befindet sich noch immer bei den französischen, saudi-arabischen und kuwaitischen Streitkräften im Einsatz.

image
image

Im Update La Royale wird die Selbstfahrlafette Au F.1 ein neues französisches Fahrzeug auf Rang V. Der riesige Turm beherbergt ein langes 155-mm-Geschütz mit einem Autoloader und mechanisierten Munitionsregalen für 36 Schuss, was eine Feuerrate von nur 7,5 Sekunden pro Schuss ergibt!

Die Au F.1 verfügt über keine panzerbrechenden Geschosse und der Spieler beginnt die Erforschung des Fahrzeugs mit hochexplosiven Splittergranaten, die 6,8 kg TNT enthalten. Dies ist eine recht effektive Waffe, die oft zur Zerstörung der gegnerischen Besatzungen durch den enormen Druck führt und gegnerische Module fast immer schwer beschädigt. Nach der Erforschung der Granaten mit Zeitzünder eröffnet die Au F.1 jedoch neue Einsatzmöglichkeiten. Diese Geschosse verfügen über einen stärkeren Sprengstoff und detonieren über dem Dach des Turms oder dem Motorraum feindlicher Fahrzeuge, die dort traditionell schwächer gepanzert sind als frontal oder seitlich. Der Entfernungsmesser ist hier von großem Nutzen und es wird Zeit, ihn zu beherrschen, falls man das noch nicht getan hat.

Download Wallpaper:

Die Au F.1 basiert auf dem Fahrgestell des Panzers AMX 30 und hat für ihre Dimensionen gute Fahreigenschaften, aber wenn es um die Widerstandsfähigkeit geht, werden genau diese Dimensionen zum Hauptnachteil des Fahrzeugs. Der massive Verschluss der Kanone, die riesigen Munitionsfächer die großen Projektile, der Autolader und der Kampfraum benötigen viel Platz. Der Turm der Au F.1 ist wahrhaftig gigantisch, obwohl er nur vor Schrapnellen und teilweise vor Maschinenkanonen schützt. Die Au F.1 ist schwer zu tarnen und kann feindlichem Beschuss nicht lange standhalten.

Ihr könnt die charaktervolle und gefährliche Panzerhaubitze Au F.1 im nächsten großen Update von War Thunder "La Royale" erforschen. Bis dahin werden wir euch weiterhin über die interessantesten Neuigkeiten des kommenden Updates informieren. Bis bald!

Die Erforschung dieses Fahrzeug lässt sich erheblich beschleunigen mit:

Somua SM Paket
CV 90105 XC-8
Das Paket beinhaltet:
  • Somua SM, Frankreich, Rang IV
  • 1000 Golden Eagles
  • Premiumkonto für 7 Tage
Mehr lesen:
VTT DCA: Französischer Fleischhacker!
  • 27 Februar 2024
Wessex HU.5: Der Hubschrauber Ihrer Majestät
  • 27 Februar 2024
Vorbesteller: Centauro RGO und Strv 121B Christian II
  • 22 Februar 2024
Sword of Justice: Jaguar IS
  • 22 Februar 2024

Kommentare (0)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich