War Thunder background
IJN Nenohi: Leichtgewichtiger Kämpfer

Die Nenohi ist einer von sechs Zerstörern der Hatsuharu-Klasse, die in den frühen 1930er Jahren für die Japanisch Kaiserliche Marine gebaut wurde. Bewaffnet mit durchschlagskräftigen Geschützen und noch tödlicheren Torpedos wird die Nenohi im nächsten großen Update von War Thunder die Reihen des japanischen Hochseeflotte verstärken!

Kurz gesagt: Ein japanischer Zerstörer aus der Zeit zwischen den Weltkriegen, der über eine gute Wendigkeit verfügt und mit tödlichen Torpedos vom Typ 90 bewaffnet ist.

IJN Nenohi, Zerstörer, Japan, Rang II, Premium

Features:

  • Tödliche Feuerkraft
  • Befriedigende Wendigkeit
  • Premiumboni
  • Bescheidene Luftabwehr
  • Leichte Panzerung
Geschichte

Nach Inkrafttreten des Londoner Flottenvertrags wurde die Größe der Zerstörerflotte der Kaiserlich Japanischen Marine ebenso begrenzt wie die für diesen Schiffstyp zulässige Höchstverdrängung. Da die bisherigen japanischen Zerstörer, wie die der Fubuki-Klasse, diese Grenzen überschritten, konnten diese Schiffe nicht mehr gebaut werden, was die Schiffskonstrukteure veranlasste, eine neue Klasse mit ähnlichen Leistungseigenschaften, aber einer geringeren Verdrängung zu entwickeln.

Das Ergebnis dieses Unterfangens war die Hatsuharu-Klasse, deren Design sich an den vorangegangenen Fubuki, die jedoch eine etwas schwächere Bewaffnung und andere gewichtssparende Lösungen aufwies, um die Vertragsbestimmungen einzuhalten. Als zweites Schiff der Klasse wurde die Nenohi im Dezember 1931 auf Kiel gelegt und genau ein Jahr später vom Stapel gelassen. Nach der Ausstattung wurde das Schiff Ende September 1933 in bei der IJN in Dienst gestellt. Unmittelbar nach der Indienststellung wurden jedoch eine Reihe von Problemen bei der Konstruktion des Schiffes festgestellt, insbesondere hinsichtlich seiner Stabilität. Aufgrund seiner gewichtsoptimierten Konstruktion war das Schiff kopflastig, was zu einer Reihe von Umbauten während seiner Einsatzzeit führte, mit denen man versuchte, dieses Problem zu beheben.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Nenohi zunächst bei der Invasion Niederländisch-Ostindiens eingesetzt, bevor sie 1942 zur Unterstützung der Operation bei den Aleuten abkommeandiert wurde. Im Juli fand das Schiffes ein jähes Ende, als die Nenohi von dem amerikanischen U-Boot USS Triton torpediert wurde, während sie ein Flugzeugmutterschiff begleitete. Gesunken innerhalb weniger Minuten, wurde die IJN Nenohi kurz darauf aus dem Schiffsregister gestrichen.

image
image

In War Thunder wird die Nenohi ein neuer Premium-Zerstörer , der die ersten Ränge der japanischen Hochseeflotte im Spiel verstärken wird. Als Schwesterschiff der Hatsuharu, die einigen japanischen Kapitänen bereits bekannt sein dürfte, wird die Nenohi mit einigen der Umbauten ins Spiel kommen, die an dem Schiff kurz nach seinem Stapellauf vorgenommen wurden. Neugierig? Dann werfen wir einen Blick auf die Details!

Kurz nach ihrer Indienststellung bei der IJN wurden sowohl die Hatsuharu als auch die Nenohi einem umfangreichen Umbau unterzogen, um vor allem Probleme mit ihrer Stabilität zu beheben. Während die bekannte Hatsuharu die Variante der Klasse vor diesen Änderungen darstellt, übernimmt die neue Nenohi die Änderungen. So bleibt die Hauptbewaffnung der Nenohi, bestehend aus fünf 127-mm-Geschützen, unverändert, aber die Anordnung der Geschütze ist anders. Während die Zwillingslafetten ihre gewohnten Plätze am Bug und am Heck beibehalten, wurde das Einzelgeschütz an das Heck verlegt und dort montiert, wo sich früher ein Torpedowerfer befunden hat.

Download Wallpaper:

Damit kommen wir zum zweiten bemerkenswerten Unterschied zur Hatsuharu, nämlich der Torpedobewaffnung. Wie bereits erwähnt, wurde auf Nenohi einer der Dreifach-Torpedowerfer entfernt, um Platz für eines der Hauptgechütze zu schaffen. Dadurch geht ein Drittel der ursprünglichen Torpedobewaffnung des Schiffes verloren. Andererseits ist Nenohi mit einer leicht verbesserten Luftabwehr ausgestattet, die aus zwei 25-mm-Zwillingsgeschützen anstelle der zwei 40-mm-Kanonen der Hastuharu besteht.

Ein weiterer Unterschied zur Hastuharu ist die etwas höhere Verdrängung der Nenohi. Da die Maschinenanlage auf beiden Kriegsschiffen unverändert bleibt, bedeutet das für die Nenohi, dass sie nicht das gleiche Maß an Mobilität wie die Hatshuharu bieten kann. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von etwa 33 kts (etwas mehr als 60 km/h) ist Nenohi jedoch weit davon entfernt, als schwerfällig bezeichnet zu werden. Ganz im Gegenteil! Dank ihrer Geschwindigkeit und Wendigkeit ist die Nenohi in der Lage, sich schnell in eine Angriffsstellung zu begeben und ebenso schnell wieder in Deckung zu gehen. Da es sich um ein Premium-Schiff handelt, erhalten die Kapitäne außerdem zusätzliche Belohnungen für alle Aktionen, die sie im Gefecht durchführen, was die Erforschung des nächsten Schiffes erheblich beschleunigt!

Die IJN Nenohi wird mit dem nächsten großen Update von War Thunder bald in die Häfen der Spieler einlaufen. In der Zwischenzeit solltet ihr am Horizont nach weiteren Neuigkeiten Ausschau halten, denn wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten, was das kommende Update für euch bereithält. Bis dahin eine ruhige See und Ahoi, Kapitäne!

Mehr lesen:
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024

Kommentare (0)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich