War Thunder background
Neuigkeiten zum World War Modus

Wir möchten euch die nächsten Änderungen im Spielmodus "World War" vorstellen und euch über die kommende Möglichkeit informieren, eure Fähigkeiten in historischen Schlachten zu testen.

Mehr über World War

Nordwind

Der Start der WWM-Operation "Nordwind" wurde aus technischen Gründen verschoben.

Wir werden den neuen Starttermin in diesem Artikel bekannt geben. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Die Operation "Nordwind" ist überarbeitet worden. Wir haben die Fahrzeuggruppen und Armeezusammensetzungen gründlich überarbeitet, um euch mehr taktische Optionen zu bieten. Zum Beispiel wurde der M18 GMC von der SPG-Gruppe (diese Gruppe wird nun als "Medium SPG" bezeichnet) in eine separate Gruppe "Light SPG" verschoben, die auch seine Premium-Version enthält, so dass ihr euch nicht mehr zwischen der Stärke des M36 GMC oder der Mobilität des M18 GMC entscheiden müsst - beide können in einer Schlacht eingesetzt werden. Auch bei den Flugzeuggruppen gibt es eine spürbare Veränderung - die Jäger sind jetzt nach Modellen in separate Gruppen unterteilt. Eine kleine Anzahl von Me 262 A-1a/Jabo steht der deutschen Seite als Verstärkung zur Verfügung, und zusammen mit einer erheblichen Neuordnung der Armee und der Verstärkungen kann diese Operation auf eine neue Weise gespielt werden

Schaut euch die aktuelle Liste der verfügbaren Fahrzeuge an.

Bisherige Änderungen

image

Schon bei der letzten Ausgabe des Spielmodus im November letzten Jahres haben wir einige wichtige und auffällige Änderungen vorgenommen, über die wir leider keine Gelegenheit hatten, zu berichten - jetzt korrigieren wir dieses Versäumnis.

Wir haben den Timer für den Eintritt der Spieler in die Schlachten in allen Operationen entfernt. Zuvor hatten die Spieler einer Kampfgruppe einige Minuten Zeit, um sich für den Einstieg in die Schlacht zu entscheiden. Während dieser Zeit konnten die anderen Spieler in dieser Operation die Schlacht nur auf der globalen Karte sehen und warten, bis sie an der Reihe waren. Bei früheren Implementierungen des Einstiegs von Spielern in WWM-Gefechte über die globale Schlachtliste war diese Lösung gerechtfertigt und nützlich, da eine große Anzahl von Spielern aus der globalen Schlachtliste die relevantesten Schlachten in wenigen Sekunden erzielte. Jetzt lassen wir nur noch eine streng begrenzte Anzahl von Spielern in jede Operation, und der Timer für den Eintritt in eine Schlacht macht keinen Sinn mehr. Kampfgruppenspieler haben Vorrang, wenn sie ihre Operation innerhalb der ersten 10 Minuten nach deren Beginn betreten, während dieser Zeit können zufällige Spieler der Operation nicht über das Hauptmenü des World War beitreten. Wenn also Kampfgruppenspieler in den ersten 10 Minuten alle 80 verfügbaren Plätze in ihrer Operation einnehmen und bis zum Ende in dieser Zusammensetzung spielen, kann kein zufälliger Spieler beitreten, wie es bei der früheren globalen Schlachtlistenmechanik der Fall war.

Wir haben die Sperre ("Ban") für zufällig in die Schlacht einsteigende Spieler aufgehoben, die auf dem Ungleichgewicht der Seiten in der Schlacht beruhte. Zuvor galt die Sperre ("Ban") nicht nur für Kampfgruppenspieler - sie konnten in Schlachten mit beliebiger zahlenmäßiger Überlegenheit voll gegen einen weniger vorbereiteten Gegner antreten. Zufällige Spieler waren in dieser Situation gezwungen, diese Schlacht nur auf der globalen Karte zu verfolgen und auf die nächste Schlacht zu warten oder nach einer neuen Operation zu suchen. Jetzt gleicht das System der Suche nach einer Operation durch die Spieler die Anzahl der Spieler in der Operation aus, indem es keine Spieler in der Operation selbst verbindet, in der die gewählte Seite bereits in der Unterzahl ist. So kann es zwar immer noch zu unausgeglichenen Schlachten in Operationen kommen, bei denen die Anzahl der Teilnehmer auf beiden Seiten unterschiedlich ist (was durch zufällige Spieler, die über das Suchmenü nach einer Operation suchen, nicht kompensiert werden kann), aber alle Spieler einer Operation können alle Schlachten dieser Operation spielen und müssen nicht mehr die meiste Zeit mit der Suche nach der richtigen Schlacht verbringen.

Wir haben aktiv eure Fragen und Kommentare im Forum für WWM gesammelt und eine Zusammenfassung mit detaillierten Antworten zusammengestellt.

Verbesserung der Mechanik der Operationssuche

Im vorigen Abschnitt haben wir mehrfach die neue Mechanik der Operationssuche erwähnt, die zufällige Spieler aus der allgemeinen Suchwarteschlange auf geeignete Operationen verteilen sollte, ohne dass die Anzahl der Spieler in diesen Operationen überschritten wird und ein Ungleichgewicht entsteht. Unter realen Bedingungen fanden wir Schwachstellen in diesem System, die bei künstlichen Tests nicht aufgedeckt werden konnten, was in einigen Fällen dazu führte, dass unsere Vorgaben für die maximal zulässige Anzahl von Spielern in einer Operation und das zulässige Ungleichgewicht ignoriert wurden. Das System wurde unter Berücksichtigung der aufgedeckten Mängel umgestaltet und ist nun für einen neuen Test bereit.

Außerdem wurde der Spieler nach dem Verlassen einer Operation und dem Versuch, eine neue Operation zu finden, erst nach 10 Minuten (die maximal zulässige Zeit der Inaktivität in der Operation) aus der Spielerliste der Operation entfernt, wodurch sich solche "toten Spieler" in der Spielerliste der Operationen ansammeln konnten. Jetzt wird der Spieler beim Beitritt zu einer neuen Operation aus der Liste der aktiven Spieler der vorherigen Operation entfernt und die maximale Zeit der Inaktivität wurde auf 5 Minuten reduziert. Die Aktivität des Spielers (nicht des Kommandanten) ist in diesem Fall die Anwesenheit des Spielers im Fenster der ausgewählten WWM-Operation oder in einem ihrer Schlachten.

So sollte die Liste der Spieler in Operationen aktueller sein, was es dem System für die Suche nach Operationen ermöglicht, eine geeignetere Operation zu finden, und das System selbst ist in technischer Hinsicht spürbar besser geworden.

Verdiente Belohnung

image

Wir haben sehr viele Kommentare von Kommandanten von Operationen erhalten, dass ihre Arbeit im WWM zwischen den Seasons in keiner Weise belohnt wurde, obwohl sie sehr schwierig und wichtig war. Es ist schwer, diese Argumente zu widerlegen, daher haben wir am Ende jeder Operation eine Belohnung in Form von Silver Lions für die Kommandanten eingeführt. Die Belohnung wird am Ende jeder Operation auf Basis der Summe der Missionspunkte aller Spieler in allen Schlachten der Operation berechnet und gleichmäßig an alle Kommandanten dieser Operation auf Basis ihrer Aktivität verteilt (mehr über die Aktivität der Kommandanten). Der zusätzliche Belohnungsmultiplikator ist unterschiedlich im Falle eines Sieges (1,1) oder einer Niederlage (0,9). Wenn es zum Beispiel zwei Kommandanten mit einer Aktivität von 25% und 75% gibt und die Summe aller Spielerpunkte in allen Schlachten der Operation 100000 beträgt, erhalten sie 0,25 * 100000 * 1,1 = 27500 bzw. 0,75 * 100000 * 1,1 = 82500 Silver Lions für ihre Anstrengungen als Kommandanten. Unseren Berechnungen zufolge bringt ein vollständiger spielbarer Einsatz (1,5-2 Stunden) ihren Kommandanten etwa 250.000-500.000 Silver Lions ein.

Gleichzeitig möchten wir vermeiden, dass viele unüberlegte Operationen geschaffen werden, deren Befehlshaber eine einfache Belohnung erhalten möchten, ohne sich dafür anzustrengen. Daher ist die Erstellung von WWM-Operationen von nun an kostenpflichtig. Die Kosten belaufen sich derzeit auf 70.000 SL, die dem Spieler, der die Kampfgruppe für eine WWM-Operation angemeldet hat, zum Zeitpunkt des Eintritts der Kampfgruppe in die Operation abgezogen werden. Die Platzierung der Kampfgruppe in der gegnerischen Suchwarteschlange im Falle eines vorzeitigen Rückzugs aus der Warteschlange führt nicht zu einer Verschwendung von Spielwährung.

Gleichzeitig sind wir uns der Situation eines schnellen Sieges über den Feind bewusst (vor allem, wenn seine Kommandanten inaktiv sind). In solchen Fällen kann es sein, dass das siegreiche Team nicht genug Zeit hat, um genügend Punkte in Schlachten zu erzielen, damit die Operationsbilanz des anfordernden Kommandanten positiv wird. Daher wird für ihn die Einsatzbelohnung zusätzlich neu berechnet, um die Kosten zu kompensieren: Wenn seine berechnete Kommandantenbelohnung geringer ist als die Aktivität mal die Kosten für die Erstellung des Einsatzes - wird sie auf diesen Wert erhöht. Zum Beispiel im Falle eines schnellen Sieges über den Feind, bei dem nur 20.000 Missionspunkte in Schlachten verdient wurden, wenn es zwei Kommandanten gibt - 80% Aktivität für den Antragsteller und 20% Aktivität des zweiten Kommandanten - werden die Kommandantenbelohnungen wie folgt berechnet. Die berechnete Belohnung für den Anwärter beträgt 0,8 * 20000 * 1,1 = 17600 SL, was weniger ist als das Produkt aus Aktivität und Erstellungskosten der Operation (0,8 x 75.000 = 60.000), also wird seine Belohnung auf 60.000 SL erhöht. Für den zweiten Kommandanten beträgt die Belohnung 0,2 * 20000 * 1,1 = 4400 ohne zusätzliche Neuberechnungen. Die Aufwandsentschädigung gilt nur für den antragstellenden Kommandanten, da sie nur zum Ausgleich von Ausgaben und nicht zur Erhöhung der Belohnung bei schnellen Einsätzen gedacht ist. Die Ausgabenentschädigung ist proportional zur Aktivität des antragstellenden Kommandanten, um Versuche zu vermeiden, Spielwährung durch ihn zu transferieren.

Bonusbelohnung für Soldaten und Operationsergebnisfenster

Die Bonusbelohnung, die auf den Ergebnissen der WWM-Operation basierte, war immer vorhanden, wurde aber nur in der Meldung mit den Ergebnissen der Operation angezeigt, so dass nur wenige Leute davon wussten. Jetzt wird am Ende der Operation allen Teilnehmern, die einen Beitrag geleistet haben, ein Pop-up-Fenster mit Details zu den persönlichen Leistungen und der Bonusbelohnung angezeigt, die aus der Summe der Silver Lions, die in allen Schlachten der Operation verdient wurden, berechnet wird und im Falle eines Sieges 30 % und im Falle einer Niederlage 10 % dieser Summe beträgt.

Für Kommandanten zeigt das Fenster mit den Operationsergebnissen auch die Summe der Punkte aller Spieler in allen Schlachten der Operation und die persönliche Aktivität des Kommandanten an, die Parameter, aus denen die Kommantenbelohnung berechnet wird.

Alle diese Werte werden auch in der Nachricht mit den Operationsergebnissen angezeigt, so dass ihr sie jederzeit noch einmal überprüfen könnt.

Kampfverband

Dies ist der Name eines speziellen Typs von Zehnergruppen, deren Teilnahme nur an WWM-Schlachten erlaubt ist. In der Vergangenheit wurde der Kampfverband bei jeder Änderung auf einen normalen Vier-Mann-Trupp zurückgesetzt, so dass es fast unmöglich war, ihn zu benutzen. Wir haben alle Probleme, die wir gefunden haben, behoben und freuen uns, euch mitteilen zu können, dass ihr jetzt wieder WWM-Schlachten mit bis zu zehn Kameraden-Trupps spielen könnt!

Verteidigung in der Tiefe

image

Panzerarmeen in WWM unterscheiden sich deutlich von Infanteriearmeen, sowohl in Bezug auf die Anzahl und Qualität der verfügbaren Fahrzeuge als auch in Bezug auf einige Spielmechanismen. Infanteriearmeen bewegen sich deutlich langsamer als Panzerarmeen, können sich aber schneller verschanzen, was sie ideal für die Schaffung und Verstärkung von Frontlinien macht. Panzerarmeen hingegen werden für Durchbrüche und Einkesselungen benötigt, obwohl niemand sie daran hindert, sich an wichtigen Teilen der Front zu verschanzen.

Durch die Verschanzung einer Panzerarmee beraubt sich der Kommandant einer wichtigen offensiven und schnell manövrierbaren Einheit, die er in diesem Zustand nicht bewegen kann und jedes Mal wieder eine lange Verschanzungszeit abwarten muss, falls sich die Frontlinie bewegt. Die lange Verschanzung einer Panzerarmee wird nun im neuen Missionsmodus - Angriff / Verteidigung in der Tiefe - berücksichtigt.

Wenn ihr eine verschanzte Panzerarmee angreift, müsst ihr mehr tun als nur die feindlichen Befestigungen zu stürmen und einen strategischen Punkt einzunehmen - jetzt müsst ihr es zweimal tun! Wenn ihr einen Punkt in der ersten Verteidigungslinie einnehmt, erweitert und verschiebt sich das Kampfgebiet der Mission, ein neuer strategischer Punkt erscheint tiefer im Rücken der Verteidiger und die Angreifer müssen einen weiteren entscheidenden Vorstoß unternehmen, um ihn zu erobern und die Schlacht zu gewinnen.

Einladung zur Operation

Ein weiterer Punkt, der von euren Ideen und Wünschen inspiriert ist. Viele von euch spielen War Thunder schon seit langer Zeit und haben viele Freunde, mit denen sie von Zeit zu Zeit zusammen spielen. Aber gleichzeitig könnt ihr und eure Freunde aus historischen oder spielerischen Gründen in verschiedenen Kampfgruppen sein. Ihr könnt WWM zusammen in einer Staffel spielen, aber was ist, wenn einer von euch der Kommandant ist? Wir haben die Möglichkeit geschaffen, andere Spieler aus eurer Kontaktliste zur Operation einzuladen (ähnlich wie beim Einladen eines Trupps). Das Versenden einer Einladung ist im Einsatzfenster für Kampfgruppen-Spieler mit dem Rang eines Sergeants oder höher verfügbar.

Weitere Änderungen

  • Die aktuelle und maximale Anzahl von Luftstreitkräften wurde zum Flugplatz-Panel hinzugefügt.
  • Ein Hinweis bezüglich der Unmöglichkeit, eine Luftarmee aufzustellen, wenn das Armeelimit erreicht wurde, wurde auf dem Flugplatz-Panel hinzugefügt.
  • Die maximale Anzahl der Respawn-Punkte wurde auf 300 reduziert. Es gibt keine seltenen Fahrzeuge mehr in Operationen, auf denen man außerhalb der Fahrzeugzuteilung für eine signifikante Anzahl von Respawn-Punkten (über 1000) respawnen kann, und Luft und Luftabwehr haben einen deutlich niedrigeren Preis (100-150 Punkte), so dass die frühere Respawn-Punktzahlgrenze stark übertrieben wird.
  • Das Schadensmodell für Lastwagen, die in Konvois eingesetzt werden, fügt ein zweites Besatzungsmitglied auf dem Beifahrersitz hinzu, das den Fahrer bei Bedarf ersetzen kann.
  • Das Schadensmodell für Lastwagen, die in Konvois eingesetzt werden, wurde durch ein genaueres Forschungsbaummodell ersetzt. Zuvor hatten diese Lastwagen eine erhöhte Feuerwahrscheinlichkeit und ein insgesamt anfälligeres Schadensmodell.
  • Luftverteidigungs- und Luftangriffsmissionen wurden überarbeitet:
    • Die KI-Fahrzeuge, die nicht das Missionsziel sind und deren Zerstörung die Anzahl der Verteidigerpunkte nicht reduziert, erscheinen nun nicht mehr in der Mission;
    • Beim Angriff auf eine Infanterie-Armee werden nun die Infanterie-Züge der Armee in den Missionen nicht mehr durch Flakfahrzeuge, sondern durch Panzerabwehrkanonen ersetzt, wie in den Missionen "Vorrücken zum Kontakt" und "Verteidigung";
    • Beim Angriff auf eine Artillerie-Armee schießen die KI-Fahrzeuge jetzt nicht mehr auf das Flugzeug.
  • In allen asymmetrischen Missionen, in denen der Verlust von Angreiferpunkten mit der Zeit der Mission erfolgt, wurde unter den Teampunkten ein Timer zum Ende der Mission hinzugefügt, dessen Wert dem Timer im Statistikfenster der Mission entspricht.
  • In allen Modi wurde die Markierung von KI-gesteuerten Fahrzeugen, die Missionsziele sind, entfernt. Dadurch wird es unmöglich, die ungefähre Position der Ziele anhand der Pfeile am Bildschirmrand zu bestimmen.
  • In den Kolonnen/Abfangmissionen, wenn der Konvoi vorrückt, werden die alten Spawnpunkte der Verteidiger nicht gelöscht, sondern bleiben zusammen mit den neu hinzugefügten aktiv.

Im Forum diskutieren (Englisch)

Mehr lesen:
Die Werkzeugkiste!
  • 8 April 2024
Mad Thunder: Rage and Loot!
  • 1 April 2024
Tag der Kosmonauten: Holt euch das Abzeichen!
  • 12 April 2024
Vorstossende Titanen: Superschwere Panzer des 20. Jahrhunderts
  • 10 April 2024

Kommentare (0)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich